Gewaltschutzzentrum OÖ

Beiträge zum Thema Gewaltschutzzentrum OÖ

Im Bild: Eva Schobesberger (Mitte), Eva Schuh, Geschäftsführerin des Gewaltschutzzentrums OÖ (re.), mit Markus Kraxberger, Leiter des Familienzentrums Pichling.

Gewaltprävention
Gewaltschutzzentrum OÖ kooperiert mit Familienzentrum Pichling

In Österreich fanden allein dieses Jahr bereits sieben Femizide (Frauenmorde) statt. Für eine opferorientierten Täterarbeit initiierte die Linzer Frauenstadträtin Eva Schobesberger jetzt ein Kooperationsprojekt zwischen dem Gewaltschutzzentrum OÖ und dem Familienzentrum Pichling. Dieses hat zum Ziel, Gewaltverhalten zu verhindern und zu beenden. Die Sicherheit der Opfer steht dabei im Mittelpunkt. LINZ. "Neben einer engagierten Frauenpolitik bedarf es mehr denn je einer opferschutzorientierten...

  • Linz
  • Silvia Gschwandtner
Vorne von links nach rechts: Maria Gruber und Anna Hochreiter vom Team PERSPEKTIVE:ARBEIT und Frauenstadträtin Eva Schobesberger; 
Hinten von links nach rechts: Eva Schuh, Geschäftsführerin des OÖ Gewaltschutzzentrums und die Frauenbeauftragte der Stadt Linz,  Jutta Reisinger.

Frauenpreis der Stadt Linz
Gewaltschutzzentrum OÖ erhält Preis für österreichweites Pionierprojekt

Seit 2012 würdigt die Stadt Linz alljährlich herausragendes frauenpolitisches Engagement. Heuer geht der mit 3.600 Euro dotierte Frauenpreis an das Gewaltschutzzentrum OÖ. Ausgezeichnet wird die Einrichtung für ihr bundesweites Pionierprojekt „Perspektive:Arbeit“ mit dem Ziel, betroffene Frauen persönlich und wirtschaftlich zu stärken. LINZ. „Gerade von Gewalt-betroffene Frauen brauchen in ihrer schwierigen psychischen Situation häufig Unterstützung, um wieder Zutritt in die Arbeitswelt zu...

  • Linz
  • Silvia Gschwandtner
Eva Schuh, Geschäftsführerin des Gewaltschutzzentrums OÖ  präsentierte gemeinsam mit Christine Winkler-Kirchberger von der Kinder und Jugendanwältin des Landes OÖ das neue Präventionsprojekt für Jugendliche "Hinter der Fassade.

"Hinter der Fassade"
Online-Plattform für Jugendliche zum Thema häusliche Gewalt

Die veränderte Lebenssituation durch die Corona-Pandemie und die damit verbunden Einschränkungen führen zu einem deutlichen Anstieg von Konflikten innerhalb der Familie. Daher präsentierte jetzt das Gewaltschutzzentrum OÖ gemeinsam mit der Kinder- und Jugendanwaltschaft des Landes OÖ (KiJA OÖ) das Präventionsprojekt "Hinter der Fassade" für Jugendliche ab 14 Jahren. Dieses beinhaltet neben umfangreichen Online-Informationen und drei interaktiven Geschichten auch kostenlose Workshop-Anleitungen...

  • Linz
  • Silvia Gschwandtner
von links: Sonja Ablinger (Vorstandsvorsitzende Gewaltschutzzentrum OÖ), Soziallandesrätin Birgit Gerstorfer und Eva Schuh (Geschäftsführerin Gewaltschutzzentrum OÖ) informierten am 13. Juli 2020 über den Anstieg häuslicher Gewalt.

Gerstorfer/Schuh/Ablinger
Corona-Pandemie führte zu mehr häuslicher Gewalt

Während der Corona-Pandemie ist häusliche Gewalt gestiegen. Die fünf Frauenhäuser in Oberösterreich sind derzeit gänzlich ausgelastet. Mehr geworden sind vor allem Klientinnen in ländlichen Gebieten und Kinder sowie Jugendliche unter 18 Jahren. OÖ. Jede fünfte Frau ist laut einer Studie der Agentur der Europäischen Union für Grundrechte körperlicher und/oder sexueller Gewalt ausgesetzt. Zwei von drei Übergriffen ereignen sich in der eigenen Familie oder im engsten sozialen Umfeld. Die...

  • Oberösterreich
  • Katharina Wurzer
Seit vergangener Woche nimmt häusliche Gewalt gegen Frauen zu (Symbolbild).

Landespolitik OÖ
Appell zu Achtsamkeit bei Gewalt gegen Frauen

Seit letzter Woche suchen mehr Frauen das Gewaltschutzzentrum Oberösterreich auf, auch die Betretungsverbote nehmen zu. Landeshauptmann-Stellvertreterin Christine Haberlander und Landesrätin Birgit Gerstorfer fordern nun zu Achtsamkeit bei Gewalt gegen Frauen auf. OÖ. Zwei von drei Übergriffen ereignen sich im nahen sozialen Umfeld. Die derzeitige Situation bringt eine erhöhte Gefahr mit sich, da Familienmitglieder die meiste Zeit in den eigenen vier Wänden verbringen. Eine Frau, die von Gewalt...

  • Oberösterreich
  • Katharina Wurzer
Das Opfer am Tatort.

Opferschutz
Nach Übergriff: "Es ist wichtig, zu reagieren"

Nach dem Angriff auf eine junge Linzerin in aller Öffentlichkeit: Was man immer tun kann, ist zumindest die Polizei zu rufen. LINZ. Unser Bericht über den Angriff auf eine junge Frau, der niemand zu Hilfe geeilt ist, hat hohe Wellen geschlagen – die ganze Geschichte hier nachlesen. "Schockiert" hat sich etwa die Leondinger Bürgermeisterin Sabine Naderer-Jelinek auf Facebook gezeigt. "Wo geht unsere Gesellschaft noch hin?", fragt sie. Susanne Gahler von der Verbrechensopferhilfe Weißer Ring hat...

  • Linz
  • Christian Diabl
Maria Schwarz Schlöglmann trug maßgeblich zur Verbesserung des Gewaltschutzes in Österreich bei.

Nachruf
Trauer um Maria Schwarz-Schlöglmann

Die langjährige Geschäftsführerin des Gewaltschutzzentrums OÖ ist verstorben. LINZ. Tief betroffen zeigt man sich im Gewaltschutzzentrum OÖ angesichts des Ablebens von Maria Schwarz-Schlöglmann, die am 21. Oktober nach schwerer Krankheit verstorben ist. Schwarz-Schlöglmann war eine Pionierin bei der Gründung des Linzer Frauenhauses und Leiterin der Kinder und Jugendanwaltschaft. In dieser Zeit war sie auch federführend am Aufbau des Gewaltschutzzentrums beteiligt, dessen Geschäftsführung sie...

  • Linz
  • Christian Diabl
Frauenstadträtin Eva Schobesberger mit den Preisträgerinnen Maria Schwarz-Schlöglmann vom Gewaltschutzzentrum OÖ und der Künstlerin Ursula Kolar.
12

Frauenpreis der Stadt Linz vergeben

"Gewalt in der Familie ist ein gesellschaftliches Problem, deswegen müssen wir auch als Gesellschaft etwas dagegen tun", sagt Frauenstadträtin Eva Schobesberger. Die Jury-Mitglieder haben daher einstimmig das Ausstellungs-Projekt "Hinter der Fassade" zum Siegerprojekt des Frauenpreises der Stadt Linz gekürt. "Hinter der Fassade" Die Ausstellung entstand 2006 auf Initiative von Maria Schwarz-Schlöglmann, Geschäftsführerin des Gewaltschutzzentrums OÖ, und der Linzer Künstlerin Ursula Kolar. "Der...

  • Linz
  • Gabriele Hametner

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.