Grenzlandtheater Waldhausen

Beiträge zum Thema Grenzlandtheater Waldhausen

Grenzlandtheater Waldhausen - neu eingekleidet.
2

Grenzlandtheater neu eingekleidet
Der nackte Fensterputzer

WALDHAUSEN. Noch wenige Tage bis zur Premiere am Samstag, 23.10.2021. Dann hat das Warten auf den nackten Fensterputzen ein Ende. Noch rechtzeitig vor der Premiere sind die Vereinshemden für die Darsteller eingetroffen. Gesponsert wurden die Hemden von der Raiffeisenbank Perg. Der Waldhausener Bankstellenleiter Alfons Puchner, der die Hemden übergab, ist selber aktiver Theaterspieler in Waldhausen bei der Mimus-Bühne. Grenzlandtheater-Obmann Franz Aigner und Stellvertreterin Petra Zeh: „Wir...

  • Perg
  • Robert Zinterhof
Der nackte Fensterputzer, Grenzlandtheater Waldhausen. Premiere Samstag, 23 Oktober 2021, 20 Uhr.
13

Grenzlandtheater Waldhausen
„Der nackte Fensterputzer“

WALDHAUSEN. Verena und Simone, zwei Newcomerinnen, und ein nackter Fensterputzer sorgen garantiert für frischen Bühnenwind und beste Unterhaltung. Die neuen Produktion des Grenzlandtheaters Waldhausen „Der nackte Fensterputzer“ ist eine Verwechslungskomödie mit viel Situationskomik in zwei Akten von Martina Worms. Premiere ist am Samstag, 23. Oktober, 20 Uhr im Gasthaus Hader. Dass es an Theater-Nachwuchs noch nicht mangelt, beweisen zwei junge Mühlviertlerinnen aus Waldhausen. Verena Aschauer...

  • Perg
  • Robert Zinterhof
Grenzlandtheater Waldhausen, Obmann Franz Aigner, Verena Aschauer, Simone Aschauer und Stellvertreterin Petra Zeh.
2

Verena & Simone und ein nackter Fensterputzer

WALDHAUSEN. Verena und Simone, zwei Newcomerinnen, und ein nackter Fensterputzer sorgen garantiert für frischen Bühnenwind und beste Unterhaltung. Das Team vom Grenzlandtheater Waldhausen ist mit Hochdruck bei den Probearbeiten. Vereinsobmann Franz Aigner: „Der Herbst soll wieder ein Jahr werden, wo wir das Publikum zum Lachen bringen dürfen. Lachen ist die beste Medizin.“ Die neuen Produktion „Der nackte Fensterputzer“ ist eine Verwechslungskomödie mit viel Situationskomik in zwei Akten von...

  • Perg
  • Robert Zinterhof
Franz Aigner, Petra Zeh, Karl Hofstätter.
1 12

100 Jahre Theater Waldhausen
Franz Aigner neuer Obmann des Grenzlandtheaters

WALDHAUSEN. Franz Aigner wurde zum neuen Obmann des Grenzlandtheaters Waldhausen gewählt. Seine Stellvertreterin ist Petra Zeh. Nach über 40 Jahren als Obmann und als Darsteller auf der Bühne verabschiedete sich Karl Hofstätter bei der Jahreshauptversammlung in den Theater-Ruhestand. Karl Hofstätter erinnert sich: „1978 starteten wir wieder die Theatergruppe, die es früher unter Anna Mayer gab. Die Utensilien lagen damals noch am Dachboden im Gasthaus Schauer. Wir wanderten ins Gasthaus Hader,...

  • Perg
  • Robert Zinterhof
„Ruhestand - und plötzlich war die Ruhe weg", Grenzlandtheater Waldhausen.
76

Grenzlandtheater Waldhausen wieder ausverkauft
Würdigungen für 40 Jahre Obmann Karl Hofstätter

WALDHAUSEN. Das Spezial zur Vierzig-Jahr-Feier des Grenzlandtheaters Waldhausen und zum Abschied von Langzeitobmann Karl Hofstätter brachte die Theatergruppe sehr erfolgreich „Ruhestand - und plötzlich war die Ruhe weg“ im Gasthaus Hader auf die Bühne. Die Vorstellungen waren wieder ausverkauft, das Publikum begeistert. In drei Akten wurde aufgeführt, wie hochsensibel die Pensionszeit für „Julius Klein“ ist und wie er mit seiner nun neu dazugewonnen Zeit seine Frau in den Wahnsinn treibt. Es...

  • Perg
  • Robert Zinterhof
„Ruhestand - und plötzlich war die Ruhe weg!“ Grenzlandtheater Waldhausen.
1 6

40 Jahre Grenzlandtheater
„Ruhestand - und plötzlich war die Ruhe weg!“

WALDHAUSEN. Das Spezial zur Vierzig-Jahr-Feier des Grenzlandtheaters Waldhausen: Die Premiere des Dreiakters „Ruhestand - und plötzlich war die Ruhe weg!“ im Gasthaus Hader am Freitag, 18. Oktober 2019, 20 Uhr, kann mit den Preisen wie vor vierzig Jahren besucht werden. Um 41 Schilling, wer noch diese Währung hat, oder um drei Euro! Die Vorbereitungen laufen beim Grenzlandtheater seit Monaten auf Hochtouren. Obmann Karl Hofstätter und sein Team proben fleißig für die Komödie. Zusätzlich wird...

  • Perg
  • Robert Zinterhof
Für die Familie kann man nichts
2

Für die Familie kann man nichts

WALDHAUSEN. Ab 21. Oktober kann in Gasthaus Hader bei den Aufführungen „Für die Familie kann man nichts“ wieder herzhaft gelacht werden. Das Grenzlandtheater Waldhausen zeigt die Komödie in drei Akten von Hans Schimmel. Neben kannten Gesichtern wie Karin Aigner, Franz Aigner, Martina Kamleitner, Josef Kamleitner, Michael Furtlehner Michael, Markus Aichinger, Petra Zeh, Stefanie Zeh, Christoph Moser Christoph ist heuer mit Theresa Offenthaler ein junges Bühnentalent dabei. Offenthaler spielte...

  • Perg
  • Robert Zinterhof
Grenzlandtheater Waldhausen
80

Auf der Kur do geht s zua

WALDHAUSEN. Turbulente und humorvolle Situationen gibt es in der jüngsten Produktion des Grenzlandtheaters genügend. „Auf der Kur do geht s zua“ oder „Wenn einer eine Reise tut“, hat am Samstag, 17. Oktober, 20 Uhr, im Gasthaus Hader Premiere. Regie führt zum ersten Mal Rosemarie Mutenthaler. Premiere haben auch die drei junge Waldhausnerinnen, Karin Aigner, Stefanie Zeh und Marina Mutenthaler. Sie stehen mit ihren Eltern auf der Bühne. Theaterluft haben die drei schon beim Kindertheater am...

  • Perg
  • Robert Zinterhof
Grenzlandtheater Waldhausen bei der Spendenübergabe an das Therapiezentrum Walhausen.
1

„Kein Geld sondern Spielzeug lässt Kinderherzen strahlen“

WALDHAUSEN. Unter dem Motto „Kein Geld sondern Spielzeug lässt Kinderherzen strahlen“, entschied sich das Team vom Grenzlandtheater Waldhausen, an das Therapiezentrum Waldhausen zu spenden. Das Spielzeug wurde mit großer Freude von Obmann Karl Hofstetter, Franz Aigner, Buchinger Helga und Rosemarie Mutenthaler an die Leitung des Therapiezentrums Gabriella Sebök und den Kindern übergeben. Die Spende stammt aus dem Erlös der Theaterproduktion "Der verflixte Schaukelstuhl". Bei der...

  • Perg
  • Robert Zinterhof

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.