hoffnungslose Romantikerin

Beiträge zum Thema hoffnungslose Romantikerin

... es geht ewig zu Ende, 
und im Ende keimt ewig der Anfang! (Peter Rosegger)
4 4 5

Bilderbuch - Lebensfreude
Der Herbst beginnt!

Äcker und Felder liegen nun brach,  selbst die Futterwiesen haben den letzten Schnitt schon hinter sich. In den Wiesen verstreut in zarten Lilatönen jetzt wieder die Herbstzeitlosen blühen - berührend schön! Zeitig am Morgen Tauperlen sich in den Spinnennetzen verfangen und in den Gärten sitzend die Menschen die letzten, sonnigen Spätsommertage bei Kaffee und Kuchen genießen  und ihre Mehlspeisen mit den Wespen teilen - denn die warmen, sonnigen Tage sind nun gezählt! Die...

  • Kärnten
  • Villach
  • Hildegard Stauder
mein kleiner, stacheliger Gartenfreund!
7 8

Bilderbuch - Lebensfreude
Mein stacheliger Gartenfreund!

Du bist nachtaktiv mit hervorragendem Geruchsinn - stehts witternd auf Nahrungssuche in der Dämmerung. Besonders wählerisch scheinst du nicht zu sein, denn du frisst Käfer, Würmer und Schnecken, sowie Fallobst und alles Kleingetier! Mit deinem spitzen,  feuchten Näschen - stehts dicht schnüffelnd auf dem Boden gedrückt, erkundigst du deine Umwelt und fühlst dich im Garteneck, im Blattlaub wohl! Obwohl deine Ohren sind sehr klein entgeht dir nicht das leiseste...

  • Kärnten
  • Villach
  • Hildegard Stauder
Dankesgrüße an meine Schwester für die fantastischen Aufnahmen!
7 7 3

phänomenales Naturschauspiel ...
erst ein kleiner Regentropfen zerlegt das weiße Sonnenlicht in seine einzelnen Farben und so entsteht die wunderhübsche Farbskala des Regenbogens!

Vorsichtig durchbrechen im dunstgrauen Hintergrund, die leuchtenden Strahlen der Sonne, die schon teils offene Wolkenwand - und ihre Strahlen werden für das menschliche Auge sichtbar. Wenn es also regnet und die Sonnenstrahlen treffen in einem bestimmten Winkel auf die kleinen Wassertröpfchen - entstehen die Farben des Regenbogens. Denn unser weißes, helles Tageslicht ist nur scheinbar weiß! In Wirklichkeit besteht es aus den sieben "Regenbogenfarben": Rot - Orange - Gelb -...

  • Kärnten
  • Villach
  • Hildegard Stauder
8 9 18

Bilderbuch - Lebensfreude
Blühende Gärten - ein irdisches Paradies; schön wie ein Kunstwerk gemalt!

Blühende Gärten ... Der Duft des Sommers - gleich einer Symphonie; eine Faszination an Blütenfarben und Düften! Eine Freude für alle Sinne bieten uns die unzähligen, einzigartigen Blumenpflanzen. Als wahre Schönheiten bestechen sie uns mit ihren intensiven, zarten, berauschenden Düften,    Individuell und vielfältig ihre Blütenarten und blütenreich an Farben! Berauschende, vielfältige Blumen - die unsere Sinne betören! Eine jede Blüte in ihrer Art - einzigartig und...

  • Kärnten
  • Villach
  • Hildegard Stauder
11 11 14

Jetzt insbesondere, in der bedrohenden Coronazeit - innehalten und lass deine Seele sich erfreuen an Gottes edlen Gaben; sei mit deinen Sinnen offen für jede Kreatur in Gottes wundersamen Natur!
Geh aus, mein Herz, und suche Freud in dieser lieben Sommerzeit!

Geh aus, mein Herz, und suche Freud in dieser lieben Sommerzeit - an deines Gottes Gaben; schau an der schönen Gärten Zier und siehe, wie sie mir und dir sich ausgeschmücket haben. Die Bäume stehen voll im Laub, das Erdenreich decket seinen Staub mit einem grünen Kleide; Narzissus und die Tulipan die ziehen sich viel schöner an, als Salomons Seide. Die Lerche schwingt sich in die Luft, das Täubchen fliegt aus seiner Kluft und macht sich in die Wälder; die hochbegabte...

  • Kärnten
  • Villach
  • Hildegard Stauder
8 9 22

über die Grenze geschaut ...
Bled in Slowenien

Bled ist der Name einer Gemeinde am Bleder See im nordwestlichen Teil Sloweniens - wenige Kilometer südlich der österreichischen Grenze. Die winzig kleine Insel Bled  (Blejski) mit der markanten Kirche ist eines der beliebtesten und berühmtesten Fotomotive ganz Sloweniens. Der kleine Ort Bled und der gleichnamige Alpensee gehören zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten - ein wahres Juwel inmitten der Bergkulisse am Horizont! Den besten Ausblick auf die markante Insel im See hat man...

  • Kärnten
  • Villach
  • Hildegard Stauder
6 7 3

"Bilderbuch - Lebensfreude"
Nimm auch Du dir die Zeit, den Himmel zu betrachten ...

Den fast wolkenlosen Abendhimmel, im graublauem Licht überzieht die sinkende Sonne im Westen - urplötzlich in eine sanfte Röte; in ein strahlendes, helles, flammendrot getränktes Licht - als wenn der Himmel in purpurroten Tönen in Flammen steht... berührend - wundervoll - und schaurig schön! Die Welt um mich herum scheint andachtsvoll still zu stehen. Die Vögel in den Zweigen stimmen an ihr Abendlied - sie lieben die friedsamen Geräusche des abenteuerlichen Dorfes, wenn es geht zur...

  • Kärnten
  • Villach
  • Hildegard Stauder
7 9 22

"Bilderbuch - Lebensfreude"
Liebe Grüße vom Weißensee / Kärnten

Pack die Badesachen ein und deine Lieben verfrachte ins Auto hinein;   und mit Turboumdrehungen geht's bergauf,  zu dem höchstgelegenem Bade-Bergsee Kärntens, dem traumhaftem Weißensee entgegen. Ja, wir sausen wie der Wind, so geschwind  durch die grüne Berglandschaft dahin - und haben schon bald unser heutiges Ziel, das Ostufer des türkisblauen oder smaragdgrünen Weißensees, erreicht! Hei, wir tummeln uns im Wasser - wie die Fischlein, das ist fein; selbst unsere Kleine traut...

  • Kärnten
  • Villach
  • Hildegard Stauder
7 6 6

BERGHEIMAT ...
Sei uns gegrüßt, du schöner Wald; du Hain voll kühler Schatten!

Sei uns gegrüßt, du schöne Welt - du grünes Paradies! Du Hain voll kühler Schatten! Auf deinen duft'gen Matten,  wie ruht es sich so süß! Vor deiner Lenzesschöne entschwinden Sorg und Leid. Dich feiern unsere Töne: o Waldeseinsamkeit! Mit deinen Wipfeln goldumstrahlt, Sei uns gegrüßt, du schöner Wald! Sei uns gegrüßt, gegrüßt, du schöne Welt! Melodisch tönt dein Rauschen -  du dufterfüllte Welt! Wo bunte Vögel lauschen,  im hohen Eichenzelt! Du weckst die Sehnsucht...

  • Kärnten
  • Villach
  • Hildegard Stauder
7 5 6

Volkslied ...
Im Frühtau zu Berge...

Im Frühtau zu Berge wir gehn  fallera. Es grünen die Wälder, die Höhn  fallera. Wir wandern ohne Sorgen, singend in den Morgen noch eh im Tale die Hähne krähn! Die Wolken ziehn so schnelle,  der Lenzwind braust durchs Land. Die Lerche singt so helle; am Baum die Knospen schwellem: im lieben Heimatland! Wirst hold ein Blümlein finden,  das heißt "Vergissnichtmein"! Am Anger bei der Linden - wird es dein eigen sein; das lieb Blauäuglein! Ihr alten und hochweisen Leut, ihr denkt...

  • Kärnten
  • Villach
  • Hildegard Stauder
12 12 6

Unser aller Lebensraum - ERDE !
Unser Lebensraum ERDE, geschaffen in Evolutionen in abertausenden von Jahren; ein Paradies für uns Menschen, der Tier- und Pflanzenarten!

Ich liebe es zu Leben! Mit der reinen Luft zum Atmen! Mit Leben-spendendem, kristallklarem Wasser! Mit tiefgrünen Wäldern; mit blühenden Wiesen! Mit ertragreichen, fruchtbaren Anbauflächen! Mit Ackerbau und Tierherden, die uns ernähren! Mit Brennstoffen, die uns wärmen! Das alles beinhaltet unser Leben - im Einklang mit den Elementen, auf unserem Planeten Erde! LEBENDIG sein: mit KÖRPER - GEIST und SEELE! MITEINANDER IN MENSCHLICHER; GEGENSEITIGER WERTSCHÄTZUNG; LEBEN MIT...

  • Kärnten
  • Villach
  • Hildegard Stauder
9 8 17

BERGHEIMAT ...
mein Heimatland Kärnten ...

Reich an Seen und tiefgrünen , urwüchsigen Bergwäldern. Wiesen, traumhaft schön, mit unzähligen, farbenprächtigen Blumen. Malerisch schön, sind die Täler von atemberaubenden Berggipfeln umgeben. An den Baumgrenzen der Bergketten, sich die saftigen Almen befinden. Wo Rinderherden, Pferde und Schafe die heißen Sommermonate verbringen und Sennerinnen den Wanderern ihre köstlichen Käsesorten anbieten. Wo sich die tosenden Wasser die Felsenwände hinunter stürzen - um sich dann schäumend und...

  • Kärnten
  • Villach
  • Hildegard Stauder
9 9 6

Frühlingserwachen - in unserer wundersamen Natur;
ich finde sie ganz schön clever, die vielen zarten, bunten Blüten in unseren Regionen!

Im vollem Sonnenlicht der schon warmen Frühlingssonne öffnen die ersten Frühlingsboten ihre Blütenköpfchen weit - dagegen an trüben, regnerischen Tagen und am Abend halten sie ihre Blütenblätter fest geschlossen. Warum machen die Blumen das? Nachts ist es meistens feuchter als tagsüber,  und deshalb schließen fast alle Blumen, wenn es dunkel wird oder wenn finstere Regenwolken das Tageslicht vermindern, ihre Blütenblätter, um ihre Staubblätter gegen Nässe zu schützen; zumal ja auch...

  • Kärnten
  • Villach
  • Hildegard Stauder
8 9 14

FRÜHLINGSERWACHEN - in unserer wundersamen Natur
"Jetzt fängt das schöne Frühjahr an und alles fängt zu blühen an auf grüner Heid' und überall....!"

Es blühen Blümlein in den Wäldern, im Wiesenhain und auf den Feldern;  sie blühen weiß,  blau,  rot  und gelb ..... Die FRÜHLINGSKNOTENBLUME - bildet wie andere Frühlingspflanzen auch unterirdische Zwiebeln aus; ist verbreitet in Laubmischwäldern und Auenwäldern und ist bis zu 1500 Meter Seehöhe zu finden. Das SCHNEEGLÖCKCHEN - findet sich auf Waldwiesen an feuchten schattigen Standorten; werden auch als erste Frühlingsboten gepflanzt. Es hat schmale Blätter und ist kleiner und...

  • Kärnten
  • Villach
  • Hildegard Stauder
14 12 4

im Kreislauf des Lebens
Mit dem Nussbaum im Wandel der Jahreszeiten ...

Mein Nussbaum! Im Frühling trägt er sein prachtvolles, grünes Blätterkleid. Es ist berührend, ihn so stattlich schön, in der maigrünen Wiese stehen zu sehen. Wir Menschen schauen entzückt in all die blühenden, traumhaft duftenden Blütenzweigen, von unvergleichbarer Schönheit!  Alle Sträucher und Blumen jetzt in voller Blüte stehen und die Vögel in den üppig blühenden, weitverbreiteten Zweigen - zwitschern vergnügt. Der Frühling vergeht und der Sommer beginnt. Nun das lebhafte...

  • Kärnten
  • Villach
  • Hildegard Stauder
Malermeister Herbst bevorzugt goldene, warme, erdige Farben ...
14 11 14

Es herbstelt schon ...
Wenn der Berg ruft; nur wer den Nebelschleiern in den Tälern entflieht, bekommt als Belohnung tolle Eindrücke von der verschwenderischen Färbung des Herbstes in der Bergwelt

Es herbstelt schon im Bergland; lautlos zieht der Morgennebel übers weite Land. Die teils schon kühlen Nächte und die warmen Sonnenstrahlen tagsüber, bemalen und tränken die Blätter der Laubbäume  in goldenen und tiefroten Farbschattierungen. Die Gebirgslandschaft - ein beeindruckender Lebensraum an Flora und Fauna! Hier findet man überraschend eine üppige Artenvielfalt der Pflanzenwelt  an sporadisch, vereinzelnd vorkommenden Hochgebirgspflanzen. Traumhaft schöne Bergwiesen, in...

  • Kärnten
  • Villach
  • Hildegard Stauder
Wunderschöner Ausblick von der Alexanderalm (Nockberge) über den Millstättersee in Kärnten
18 14 14

unser Lebensraum "Wald"
Wochenend' & Sonnenschein ...

Wochenend' und Sonnenschein und dann mit dir im Wald allein weiter brauch ich nichts zum glücklich sein: Wochenend' und Sonnenschein! Über uns die Lärche zieht, sie singt genau wie wir ein Lied; alle Vögel stimmen fröhlich ein: Wochenend' und Sonnenschein! Kein Auto, keine Chaussee und niemand in unserer Näh, und tief im Wald nur Ich und Du. Der Herrgott der drückt ein Auge zu, denn er schenkt uns ja zum glücklich sein: Wochenend' und Sonnenschein! Liedtext: Comedian...

  • Kärnten
  • Villach
  • Hildegard Stauder
...und im Licht der Sonne und Tropfentanz, sich ein farbenprächtiger Regenbogen aus dem Wasser erhebt!
9 7 7

Wasserspiele & Tropfentanz ...
Alles Gute kommt von oben ...

Wenn Wasserfontänen und Silbersträngen, gleich einem sprudelnden Schleier und Tropfentanz,   eine fantastische, effektvolle Kulisse zaubern ... so gesehen am Zürichsee / Schweiz --------------- Poesie von Rainer Maria Rilke   Zwei Becken, eins das andere übersteigend aus einem alten runden Marmorrand und aus dem oberen Wasser leis sich neigend zum Wasser, welches unten wartend stand; dem leise redenden entgegen schweigend und heimlich, gleichsam in der hohlen Hand ihm Himmel...

  • Kärnten
  • Villach
  • Hildegard Stauder
mein kleiner, stacheliger Gartenfreund
10 9 2

heimische Gartenbewohner
Mein stacheliger Gartenfreund ...

gestern sind wir uns wieder einmal begegnet. Du bist nachtaktiv mit hervorragendem Geruchsinn, steht's witternd auf Nahrungssuche in der Dämmerung. Besonders wählerisch scheinst du nicht zu sein, frisst wohl alles Kleingetier:  Käfer, Würmer und Schnecken, und den Früchten bist du auch nicht abgeneigt. Mit deinem spitzem, feuchtem Näschen, steht's dicht schnüffelnd auf den Boden gedrückt, erkundigst du deine Umwelt und fühlst dich im Dickicht besonders wohl. Obwohl deine Ohren sind...

  • Kärnten
  • Villach
  • Hildegard Stauder
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.