Husky-Schließung

Beiträge zum Thema Husky-Schließung

Wirtschaft
Markus Böhm von der VTW, Robert Altschach, VTW-Geschäftsführer Manfred Schinko, Rudolf Polt, Christian Weber von der VTW, Gottfried Waldhäusl, Christian Rada von der VTW, Thomas Lebersorger, Michael Androsch, Martin Litschauer und Franz Pfabigan am Grundstück nördlich des Lagerhauses.

VTW
90 Arbeitsplätze im Werkzeugbau für Waidhofen

12 Millionen Investition 2020 errichten ehemalige Husky-KTW-Mitarbeiter ihr eigenes Werk in der Bezirkshauptstadt. WAIDHOFEN. Am Donnerstag wurden die Grundstücksverkäufe im Gemeinderat abgesegnet, am Freitag gab es schon das erste gemeinsame Treffen der Vertreter von der neu gegründeten VTW GmbH und der Stadt. Auf einem 20.000 Quadratmeter großen Areal werden auf einer geplanten Produktionsfläche von 4.000 Quadratmetern voraussichtlich ab Frühjahr 2021 Spritzgusswerkzeuge für die...

  • 13.12.19
  •  1
Wirtschaft
Bürgermeister Robert Altschach am neuen Standort hinter der neuen Getreidehalle. Rund 38.000 Quadratmeter stehen zur Verfügung.
2 Bilder

Waidhofen
Ehemalige Huskys gründen eigenes Werk

Mitarbeiter des von der Schließung bedrohten Werks wollen in Waidhofen ihr eigenes Unternehmen eröffnen. Bis zu 100 Arbeitsplätze entstehen. WAIDHOFEN. Weil Husky sein Werk in Waidhofen mit Jahresende schließt, nehmen ehemalige Mitarbeiter ihr Schicksal jetzt selbst in die Hand. Sie wollen dem Unternehmen zeigen, dass sie es auch ohne Großkonzern können und gründen ihr eigenes Werk für Spritzgusstechnik. Monatelange Geheimhaltung ging den Plänen voraus - aus Angst die Kanadier könnten die...

  • 13.11.19
Wirtschaft
Betriebsratsvorsitzender Markus Schmid und Betriebsrat roman Mühlberger

Werks-Schließung
Mitarbeiter von Husky-KTW vermissen Hilfe aus der hohen Politik

Der internationale Spritzgießmaschinenhersteller Husky-KTW verkündete im Frühjahr, das Werk in Waidhofen an der Thaya mit Jahresende aus strategischen Gründen zu schließen. Fakt ist, die 192 Mitarbeiter von Husky-KTW verlieren mit Jahresende ihre Jobs. WAIDHOFEN/ THAYA. Die Schließung des Werks rückt bedrohlich näher. Auch wenn im Frühjahr noch ein Aufschrei durch die Region ging und zum Beispiel Waidhofens Bürgermeister Robert Altschach versuchte, die Katastrophe für die Region"...

  • 08.08.19
Wirtschaft
Die Husky-Mitarbeiter bei einer Versammlung im März kurz nach Bekanntwerden der Schließungspläne.

Husky: Sozialplan für 200 Mitarbeiter steht

WAIDHOFEN. Betriebsrat und Geschäftsführung des Spritzgussformen-Herstellers vereinbarten eine finanzielle Abgeltung für die rund 200 Betroffenen. Außerdem werde eine Arbeitsstiftung geschaffen, teilte die Arbeiterkammer Niederösterreich (AKNÖ) mit. Am Mittwoch seien die Beschäftigten "über die Einigung in einer Betriebsversammlung informiert" worden, teilte AKNÖ-Präsident Markus Wieser in einer Aussendung mit. Betriebsratschef Markus Schmid sprach von einem guten Ergebnis. Der Sozialplan...

  • 23.05.19
Wirtschaft
Husky-Mitarbeiter bei einer Versammlung im März. Das angebliche Wettrennen um die Fachkräfte gibt es so nicht.

Husky-Schließung
Das Märchen vom Jobwunder

Husky-Fachkräfte würden schnell am Arbeitsmarkt unterkommen, hieß es. Doch die Mitarbeiter machen ganz andere Erfahrungen. WAIDHOFEN. Der angebliche Wettlauf um die Mitarbeiter des vor der Schließung stehenden Husky-Werks in Waidhofen entpuppt sich als Schneckenrennen, wie Mitarbeiter berichten. Denn die Jobsuche der Fachkräfte erweist sich als schwieriger als gedacht. 20 Bewerbungen hat ein Mitarbeiter, der gerne anonym bleiben möchte, allein im März an die Industriebetriebe der Region...

  • 04.04.19
Wirtschaft
Günther Apfelthalter, Betriebsrat Markus Schmid und Harald Kainz.
3 Bilder

Husky: Jetzt sprechen die Arbeitnehmer

Berührende Szenen am Freitag vor dem Werk in Waidhofen: Mitarbeiter bangen um ihre Existenz. Unternehmen bestätigt: Schließung erfolgte nicht aus wirtschaftlichen Gründen. WAIDHOFEN. "Das Schlimmste ist die Ungewissheit, sagen Mitarbeiter von Husky-KTW bei einer Versammlung vor dem Hauptgebäude. Fast alle sind gekommen - sie wollen reden und zeigen, wie groß der Zusammenhalt in dem Unternehmen ist. Obwohl die Mitarbeiter wissen, dass voraussichtlich 196 von ihnen gehen müssen. Wann es so...

  • 14.03.19
  •  1
Politik
Erich Macho (ProGe)
3 Bilder

Stimmen zur Husky-Schließung: "Überfall", "Heuschrecken", "grenzenlose Gier"

WAIDHOFEN. Das Husky-Werk in Waidhofen wird mit Jahresende geschlossen. 196 Mitarbeiter werden in drei Wellen bis Ende 2019 ihren Job verlieren. Während an Sozialplänen gearbeitet wird, hier die wichtigsten Stimmen aus Politik und Arbeitnehmervertretung. Schwerer Schlag "Das ist ein schwerer Schlag für die Waidhofner Wirtschaft. Ich hoffe, dass wir gemeinsam mit dem Land Niederösterreich eine Lösung für die Arbeitnehmer aufstellen finden und der Standort anderweitig wieder genutzt wird", so...

  • 08.03.19
  •  1
Wirtschaft

Land reagiert auf Schließung von Husky-KTW

Land NÖ will helfen und ist mit der Geschäftsführung und den Unternehmen in der Region im Gespräch. WAIDHOFEN. Rund 200 Mitarbeiter von Husky-KTW werden bis Jahresende ihren Job verlieren. Jetzt schaltet sich die Landesregierung ein. „Die Nachricht über die Schließung des Husky-KTW Standorts in Waidhofen an der Thaya ist ein harter Schlag für die Arbeitnehmer des Unternehmens und für den Wirtschaftsstandort Niederösterreich, insbesondere für das Waldviertel“, kommentieren...

  • 08.03.19
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.