Mobilität

Beiträge zum Thema Mobilität

Als einen ersten Schritt kündigt Landesrat Sebastian Schuschnig den Wegfall des Zuschlages für den Stadtverkehr an.

Öffentlicher Verkehr
Schuschnig kämpft für Abschaffung des Stadtzuschlages

Verbund-Ticket soll in Zukunft – noch heuer – auch Stadtbusse kostenfrei umfassen. Gespräche laufen. Für Pendler würde dies eine Entlastung von bis zu 290 Euro jährlich bedeuten. KÄRNTEN. Im Frühjahr 2019 startete ein breiter Stakeholder-Prozess für den Reformplan für den öffentlichen Verkehr (ÖV 2020+). Nun wurden erste Maßnahmen bekannt. So will Mobilitätslandesrat Sebastian Schuschnig, dass der Stadtzuschlag bei Bus und Bahn im Verbundraum landesweit abgeschafft wird. Daran wird gerade...

  • Kärnten
  • Vanessa Pichler
Klaus Robatsch (KFV), LR Martin Gruber, LR Sebastian Schuschnig und Oberst Adolf Winkler (v.l.n.r.) mit einem Modell der Radservicestationen, die demnächst aufgestellt werden
1

Verkehrssicherheitstag
Mehr Sicherheit für Radfahrer

Anlässlich des heutigen Tages der Kärntner Verkehrssicherheit setzen die Landesräte Martin Gruber und Sebastian Schuschnig einen neuen Schwerpunkt auf die Sicherheit von Radfahrern. KÄRNTEN (kh). Der Tag der Kärntner Verkehrssicherheit wurde letztes Jahr ins Leben gerufen. Mit seiner Hilfe wollen Gruber und Schuschnig mehr Bewusstsein und Aufmerksamkeit für Verkehrssicherheit schaffen, vor allem weil sich die Mobilität auf Kärntens Straßen ändert. Initiativen für VerkehrssicherheitIn...

  • Kärnten
  • Kathrin Hehn
Die „Green Box“ von Anton Kluge (rechts) siegte beim Regiopreis 2016 in der Kategorie „Energie, Umweltschutz & Mobilität“
2

Regionalitätspreis 2018: Kärnten ist sauberes Vorbild

Die Regionen sind bei der Nutzung nachhaltiger Energie weit vorne. Für die Umwelt kann man nie genug tun. Um Kärnten nachhaltig in eine saubere Zukunft zu führen, braucht es deshalb wegweisende Projekte von Unternehmen, Vereinen und Institutionen, aber auch das Engagement jedes Einzelnen. „Nachhaltigkeit, Klimaschutz und saubere Mobilität werden die Zukunft des Landes maßgeblich bestimmen“, informiert Kelag-Vorstand Manfred Freitag. Er übernimmt beim Regionalitätspreis die Patenschaft für die...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • WOCHE Kärnten
Tunnelpatin Ulrike Wehr löste im Kreis aller Ehrengäste die symbolische Sprengung aus
3

Vollausbau des Karawankentunnels gestartet

Heute, am 18. September, erfolgte der Tunnelschlag für den Vollausbau des Karawankentunnels. KÄRNTEN. Die Vorbereitungen für den Vollausbau des Karawankentunnels laufen bereits seit 2015. Zeitplan der Bauabschnitte Im Herbst 2017 wurde etwa die Zufahrtsstrecke mit einer 350 Meter langen Brücke zum Nordportal errichtet. Bis Ende 2021 wird nun die neue Tunnelröhre in den Berg gegraben. Dies erfolgt gemäß der österreichischen Tunnelbaumethode, also mittels Sprengung und Baggern. Von...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Kathrin Hehn
In Kärnten wurden bereits zwei Photovoltaikanlagen für Tunnel installiert.
1

Asfinag baut Photovoltaikanlagen für Kärntner Tunnel

Bereits zwei Tunnel in Kärnten versorgen sich großteils selbst mit Strom, ein dritter soll bald folgen. KLAGENFURT. Nachhaltige Mobilität ist das Schlagwort für Asfinag Vorstandsdirektorin Karin Zipperer, denn nur das kann in Zukunft funktionieren. Deshalb setzt die Asfinag bei ihren Tunnel seit ein paar Jahren auf erneuerbare Energie. Konkret heißt das, dass Tunnel bei denen es technisch möglich und sinnvoll ist, werden mit einer Photovoltaik Anlage ausgestattet. Diese versorgt die Tunnel mit...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Kathrin Hehn
Das neue Projekt "Safe Ride Safe Life" und der 10-Punkte-Plan zu mehr Verkehrsicherheit.
2

Mehr Sicherheit für Kärntens Straßen

Der 16. Juli steht heuer ganz im Zeichen der Verkehrssicherheit. Ein besonderer Fokus liegt auf der Motorradsicherheit. KLAGENFURT. Mehr Sicherheit für alle und, vor allem, das Risiko für Verkehrsteilnehmer senken. Das hat sich nun die Kärntner Politik vorgenommen und den 16. Juli zum "Tag der Verkehrssicherheit" erklärt. Kärntens Landespolizeidirektorin Michaela Kohlweiß stellte gemeinsam mit den Landesräten Martin Gruber und Ulrich Zafoschnig das neue Projekt für mehr Verkehrssicherheit vor....

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Kathrin Hehn
Škoda Citigo 1.0 G-TEC, einer der Erdgas-Drillinge aus dem Volkswagen-Konzern.

Tipp: Erdgas-Autos für die Stadtfahrer

Ö. Erdgas rechnet sich, so der Verkehrsclub Deutschland (VCD) in seiner Umweltliste: "Der kleine Erdgas-Pkw rechnet sich finanziell im Vergleich zu den Benzinern bei einer jährlichen Fahrleistung von 15.000 Kilometern nach etwa fünf Jahren." Bei größeren Pkw geht es schneller. Zudem kann heute schon aus Klärschlamm Biomethan erzeugt werden. Der VCD empfiehlt die Erdgas-Drillinge des VW-Konzerns: VW eco up!, Seat Mii 1.0 Ecofuel & Škoda Citigo 1.0 G-TEC. Für Familien und Vielfahrer: Golf...

  • Motor & Mobilität
BMW i3: Kundenauslieferung per Luftfracht.


Es obliegt dem Nutzer zu prüfen, ob Rechte Dritter an den Bildinhalten der beabsichtigten Nutzung des Bildmaterials entgegen stehen.

Mobilitätsmix: Wie öko ist die Elektromobilität?

OÖ/D. Für 2016 weist die Statistik Austria österreichweit 3.826 neu zugelassene reine Elektrofahrzeugen aus. Dabei lag im Bundesländer-Ranking Niederösterreich vor Oberösterreich. 2015 wurden 1.677 E-Fahrzeuge neu zugelassen, 2014 1.281. Im vergangenen Jahr waren damit 1,16 Prozent der 329.604 in Österreich neu zugelassenen Pkw vollelektrisch. Nicht als Zweitauto geeignet Geeignet sind Elektroautos laut Verkehrsclub Deutschland (VCD) weniger als Reiselimousinen, sondern eher als Fahrzeuge im...

  • Motor & Mobilität
Josef Fanninger, Geschäftsführer des Regionalverbandes Lungau.

Lungauer Mobilitätstag: Keine Verkaufsmesse, sondern eine Informationsveranstaltung

1. Lungauer Mobilitätstag, am Freitag, den 12. Mai 2017, von 9.30 Uhr bis 16 Uhr, Festhalle St. Michael. LUNGAU. Der Lungauer Mobilitätstag sei als reine Informationsveranstaltung gedacht und auch als solche konzipiert. Darauf weist Josef Fanninger, Geschäftsführer des Regionalverbandes Lungau, hin. Eine Verkaufsmesse ist dieser Tag nicht. "Wir sind sehr froh so viele attraktive Aussteller und Vortragende gewonnen zu haben" freut sich Fanninger. Verlosung von 20 Preisen Fanninger macht...

  • Salzburg
  • Lungau
  • Peter J. Wieland
Nach einem langen Spitalsaufenthalt oder längerer Bettlägrigkeit müssen die Muskeln gezielt trainiert werden.
1

Senioren: Beweglich werden, mobil bleiben

Muskeln machen uns mobil, daher sollten sich ältere Menschen möglichst viel bewegen - inbesondere nach langer Bettlägrigkeit oder einem langen Spitalsaufenthalt. Denn wenn im Alter die Kraft ausgeht, kann das schlimme Folgen haben. Es kommt zu Stürzen, die Beweglichkeit ist stark eingeschränkt. Oft wird Pflege nötig. Die Muskelmasse nimmt ab Ab etwa 50 Jahren nehmen Muskelmasse und -kraft um zwei Prozent pro Jahr ab, ab 70 Jahren reduziert sich die Muskelkraft jährlich um etwa drei Prozent....

  • Silvia Feffer-Holik

Freiwillige sollen Alltag erleichtern

FELDKIRCHEN (fri). Das Rote Kreuz Feldkirchen sucht freiwillige Mitarbeiter für den Besuchsdienst. Im Bereich „Besuchsdienst“ wird ein neues Modul mit dem Namen „BleibAKTIV“ angeboten, für das sich freiwillige interessierte Mitarbeiter melden können. Sicherheit geben In diesem Kurs bekommen die Teilnehmer viele Übungen vermittelt, mit denen sie älteren mobilitätseingeschränkten Menschen helfen können wieder mehr Selbstsicherheit im Alltag zu bekommen. Anmelden für den Kurs können sich alle, die...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Isabella Frießnegg
4

Der Öko-Sportschuh japanischer Herkunft

Der Lexus IS 300h mit 223 PS Systemleistung lässt ab 36.414 Euro Benzin- & Elektromotor auf Hinterräder los. Toyotas Nobel-Tochter Lexus will mit dem IS 300h einmal mehr zeigen, dass Luxus und Sparsamkeit sich nicht ausschließen. Der IS 300h beherrscht sparsames Fahren und ein nobles Gehabe. ANTRIEB: GUT 181 Benziner-PS und 143 Elektro-PS machen laut Lexus 223 PS Systemleistung. Genug, um BMW, Mercedes & Co. an der Ampel souverän davonzuziehen. Bei höheren Geschwindigkeiten auf der Autobahn ist...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Motor & Mobilität
Burkhard Ernst (l.) und Felix Clary machen sich mit dem Forum Mobilität.Freiheit.Umwelt für die Interessen des automotiven Sektors stark.
5

Für zwei Drittel der Autofahrer gibt es kein Leben ohne Kfz

Weg vom Statussymbol: Der Zugang zum fahrbaren Untersatz wird pragmatischer. So lauten Ergebnisse einer Befragung, die das Gallup-Institut im Auftrag des neu gegründeten Forums Mobilität.Freiheit.Umwelt durchgeführt hat. Ö (was). Für 79 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher ist ihr Fahrzeug eine effiziente, individuelle und sichere Möglichkeit, sich von A nach B zu bewegen. Das ergab eine Studie, die das österreichische Gallup-Insitut im Auftrag des Forums Mobilität.Freiheit.Umwelt...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Motor & Mobilität
Forum Mobilität.Freiheit.Umwelt: Gründungsmitglieder  Burkhard Ernst (l.), Bundesgremialobmann des Fahrzeughandels in der WKO, und Felix Clary, Sprecher des Verbandes der Automobilimporteure in der Industriellenvereinigung.
15

Automobilwirtschaft: Eine Leitbranche fordert Anerkennung und Umdenken

Jeder neunte Arbeitsplatz in Österreich hängt vom Auto ab. Die Umsatzerlöse aus Produktion, Handel und Reparatur betragen 43 Milliarden Euro. Im Forum Mobilität.Freiheit.Umwelt schließen sich Interessensvertretungen aus dem automotiven Sektor zusammen, um gesellschaftliches Bewußtsein für individuelle Mobilität zu schaffen und gemeinsam Forderungen an die Politik zu stellen: Vereinfachung der NoVA und Vorabzugsteuer für alle betrieblich genutzen Fahrzeuge zählen zu den ersten Forderungen des...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Motor & Mobilität

Schlaganfall - was nun?

Unterstützung im Pflegealltag Im Vortrag wird auf die Krankheitsentstehung, Risikofaktoren und Symptome eingegangen sowie auf die Wichtigkeit der Früherkennung hingewiesen. Der Pflegefachdienst informiert über pflegerische Techniken und zeigt aktivierende Maßnahmen zum Erhalt der Selbständigkeit und Mobilität. Ort: Ernst-Schwarz-Haus Datum: 24.10.2013, 18.30 Uhr Vortragender: Mag. (FH) Werner Simonitti, DGKP, Pflegedienstleitung Wann: 24.10.2013 18:30:00 bis 24.10.2013, 20:30:00 Wo:...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Silvia Stöger

Dichteres Öffi-Netz ist notwendig

Obwohl die Kärntner immer mehr und öfter auf autofreie Mobilität setzen, gibt es in diesem Bereich noch einiges aufzuholen, zeigt eine Untersuchung des VCÖ. Vier von zehn Kärntnern fahren zumindest ab und zu mit öffentlichen Verkehrsmitteln, etwa 70 Prozent nutzen das Fahrrad. Es gibt aber große regionale Unterschiede: Im Raum Klagenfurt - Villach fahren vier von zehn Personen mehrmals die Woche mit dem Rad, in Unterkärnten sind es 28 Prozent und in Oberkärnten 25 Prozent. Auch öffentliche...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Vanessa Pichler

Regionen brauchen mehr Öffis

Der VCÖ führte eine Studie zur Zukunft der Mobilität in der Region durch. Fazit: Österreichs Regionen brauchen ein besseres Mobilitätsangebot. So ist jede dritte Bezirkshauptstadt schlecht mit der Bahn erreichbar, nur in jede vierte führen viele Buslinien. In Kärnten weist Villach die meisten Bahnverbindungen pro Tag auf (215) und zählt damit österreichweit zu den Bezirkshauptstädten, die am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar sind. In St. Veit gibt es täglich 93...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Vanessa Pichler

Vorbildhafte Projekte gesucht

Unsere Mobilität wird in Zukunft vielfältiger sein. Dies unterstreicht eine VCÖ-Studie "Mobilität und Transport 2025+". Während das Auto an Bedeutung verliert, steigen immer mehr Leute auf Bahn, Bus und Rad um oder gehen zu Fuß. VCÖ-Expertin Bettina Urbanek: "Das EU-Klimaziel für das Jahr 2050 bedeutet, dass die Treibhausgas-Emissionen des Verkehrs um 60 Prozent gegenüber 1990 zu verringern sind. Ohne Mobilitätswende ist das nicht erreichbar." Das bedeutet für Kärnten: Von zuletzt 1,7 Mio....

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Vanessa Pichler
Der neue Seat Toledo ist in der vierten Generation gewachsen
3

Der Toledo wurde erwachsen

(eho). Der neue Seat Toledo, der kürzlich bei der Vienna Autoshow präsentiert wurde, ist in der vierten Generation gewachsen. Im Vergleich zu seinem Vorgänger in der Länge um vier Zentimeter auf 4,48 Meter. In Sachen Radstand kommt er auf 2,60 Meter, was ein großzügiges Raumgefühl samt Beinfreiheit ermöglicht. Platz bietet auch der Kofferraum mit einem Volumen von 517 Litern. Dieser lässt sich trotz Stufenheck wie ein Fließheck öffnen. Klare Linien ohne modische Gimmicks sind Sache des Toledo...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Erich Hober
Skandinavisches Designerstück: Der Volvo V40 ist eine spannende Alternative zu Audi A3 und 1er-BMW.
3

Ihn lieben auch die Fußgänger

Ein Fußgängerairbag macht den Volvo V40 zum sympathischen Kompakten – genauso wie sein edles Design. Der neue V40 ersetzt die bisherigen Modelle S40 und V50. Von außen wirkt er ein bisschen wie ein Kombi, innen wird aber klar, dass der Schwede mehr Lifestyle-Fahrzeug als Lademeister ist. Im Test: der 150-PS-Turbobenziner T3 ab 23.600 Euro. ANTRIEB: GUT Dank Turboaufladung leistet der kleine 1,6-Liter 150 PS und stemmt bis zu 270 Newtonmeter Drehmoment. Wenn es nicht aus Prinzip Diesel sein...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Motor & Mobilität
3

Dem Ford B-Max fehlt etwas, das nicht abgeht

Die klassische B-Säule hat Ford im B-Max in die Türen integriert – und bietet damit ein neues Raumgefühl. Abseits des innovativen Türkonzepts erfreut der neue Ford-Minivan mit gutem Platzangebot und sparsamen Motoren – wir testeten den 90-PS-Einstiegsbenziner ab 16.800 Euro. ANTRIEB: PASST Der Vierzylinder ist eine solide Basismotorisierung für alle jene, die aufs Geld schauen müssen und keinen allzu großen Wert auf Tempo legen. Der 1,4-Liter läuft kultiviert und braucht erstaunlich wenig...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Motor & Mobilität
Der Peugeot 2008, ein kompakter Crossover, erscheint im Sommer neu in Österreich
4

Peugeot 2008: Ein Urban-Crossover für Alle

(eho). Mit dem kompakten Crossover Peugeot 2008 bringt die Löwenmarke das erfolgreiche Crossover-Konzept des Peugeot 2008 in einer neuen, eigenständigen Interpretation in das Kleinwagensegment. Der 2008er nimmt für die Löwenmarke eine besondere Bedeutung ein: Er ist das erste Fahrzeug von Peugeot, das auf und für drei verschiedene Kontinente gleichzeitig entwickelt wurde. Neuer Stil Der hochbauende, gerade einmal 4,15 Meter lange Kleinwagen mit modischen Offroad-Elementen soll das dynamische...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Erich Hober
Auch wenn der Kindersitz gut ist, besteht ein hohes Verletzungsrisiko - etwa wenn der Sitz für das Kind zu groß ist

Eltern benutzen die Kindersitze oft falsch

(APA/dpa). Auch in einem guten Kindersitz kann sich ein Kind bei einem Unfall noch schwer verletzen. Der Grund: Fast die Hälfte der Eltern macht nach TÜV-Angaben Fehler, wenn sie ihren Nachwuchs im Auto unterbringt. "Die größte Gefahr ist, wenn Kinder zu früh in größere Sitze gesetzt werden", sagt Sicherheitsexperte Klaus Langwieder. Kinder im Alter von bis zu zwei Jahren sollten in rückwärtsgerichteten Kindersitzen untergebracht werden. Langwieder empfielt Isofix-Sitze, die besonders fest im...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Erich Hober

Daihatsu hat Neuwagenvertrieb eingestellt

Es wurde schon vor längerer Zeit kolportiert, seit gestern ist es fix. Daihatsu hat den Neuwagenbetrieb in Europa und damit auch in Österreich mit gestrigem Tag eingestellt. Die Einstellung der Fahrzeugvertriebsaktivitäten hat in Bezug auf Kundendienst- und Garantieleistungen keinerlei Auswirkungen für die Fahrer von Daihatsu Fahrzeugen. Kundendienstleistungen, einschließlich der Ersatzteilversorgung und Garantieabwicklung werden weiterhin angeboten. Alle näheren Informationen dazu gibt es im...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Erich Hober

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.