Notarzt

Beiträge zum Thema Notarzt

Immobilienoffensive der Tiroler Notare von 2.-13. November 2020 in allen Tiroler Notariaten.
2

Immobilienoffensive Tirol
Kostenloses Erstinformationsgespräch mit Notar

TIROL. Vom 2. bis 13. November 2020 findet in Tirol die Immobilienoffensive statt. Hier können sich alle, die am Immobilienkauf, -verkauf oder -übergabe interessiert sind, informieren. Die Tiroler Notare bieten ein kostenloses Erstinformationsgespräch an. Zusätzlich gibt es einen gratis Grundbuchauszug.  Der Traum vom Eigenheim65,3 Prozent der Tiroler schaffen sich eine Immobilie an, da sie sich selbst ein Eigenheim errichten möchten. 46 Prozent sehen eine Immobilie als Altersvorsorge. Wer sich...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Rettungsdienst und der Notarztdienst sind auch in der Quarantäne für die Menschen im Land da.

Rotes Kreuz Tirol
Flächendeckender Rettungsdienst auch weiterhin gewährleistet

TIROL. Der Rettungsdienst in Tirol ist derzeit stark gefordert. Doch trotz Quarantäne ist eine flächendeckende Versorgung der Bevölkerung sichergestellt. Die Corona-Krise und die damit in Zusammenhang stehenden, berechtigten Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung verlangen dem Rettungsdienst in Tirol ein durchaus dynamisches Vorgehen ab. Doch die Bevölkerung in Tirol kann auf den Rettungsdienst zählen. Die Versorgung ist in allen Bezirken flächendeckend gegeben. Zudem übernimmt der Rettungsdienst...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Bürgermeister Markus Gerber, Elbigenalp
2

Notarztsystem im Lechtal läuft im Probebetrieb

ELBIGENALP (rei). Das Notarztsystem im Lechtal bewährt sich. Das erklärte kürzlich Bürgermeister Markus Gerber bei der Gemeindeversammlung. Im Lechtal drängte man schon vor längerer Zeit auf eine Lösung unabhängig vom Notarztsystem in Reutte. Während am Tag zumeist Hubschrauber fliegen, wenn ein medizinischer Notfall zu bewältigen ist, müssen in der Nacht oder bei schlechter Witterung Sanitäter und Notarzt weiterhin mit dem Auto anfahren. Kurze Wege sehr wichtig Zu weit wären die Wege aus...

  • Tirol
  • Reutte
  • Günther Reichel
Von links im neuen Leitstellenbereich LHStv Josef Geisler, LR Bernhard Tilg, Leitstellen-Geschäftsführer Bernd Noggler, ILG-Geschäftsführer Franz Danler und LH Günther Platter mit einer Leitstellen-Disponentin.
3

Leitstelle Tirol: 100 Quadratmeter mehr Sicherheit

Wenn es schnell gehen muss und Minuten zählen, ist Tirol mit den neuen Räumlichkeiten der Leitstelle Tirol nun noch besser vorbereitet. Die eingehenden Notrufe können jetzt bestens bearbeitet werden und in Sachen Sicherheit ist das Land wieder ein Stück breiter aufgestellt. TIROL. Stolz erläutert LH Platter zu den neuen Räumlichkeiten: „Gemeinsam mit den Einsatzorganisation und dem neuen Landeshubschrauber haben wir mit der Leitstelle Tirol ein ausgezeichnetes Netzwerk für die Sicherheit der...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Der Rettungsdienst Tirol wurde für das Projekt Intubationsassistenz mit Geräteunterlage mit dem Oldenburger Preis für Qualität im Rettungsdienst prämiert. v.l. David Holzer (RK-Akademie Tirol), Frank Flake (Oldenburger Notfallsymposium) und Armin Laiminger (RK-Akademie Tirol) mit bei der Übergabe des Preises in Oldenburg.
3

Innovationen des Tiroler Rettungsdienstes ausgezeichnet

Die Entwicklung einer einheitliche Übergabe-Checkliste soll den PatientInnen in Tirol dazu verhelfen, das gesundheitliches Risiko auf dem Weg ins Krankenhaus zu verringern. Der Rettungsdienst (RD) wurde unter anderem für diese Innovation in Sachen PatientInnensicherheit und Qualität der Gesundheitseinrichtung in Tirol ausgezeichnet. TIROL. Das sogenannte "ABS-Briefing" ermöglicht den Rettungsdiensten anhand einer einheitlichen Checkliste, seine PatientInnen auf dem Weg ins Krankenhaus mit...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Symbolbild

Verkehrsunfall in Pinswang

PINSWANG. Bei einem Unfall in Pinswang wurde eine 47.jährige deutsche Radfahrerin verletzt. Ein 63-jähriger Mann aus dem Bezirk Reutte fuhr am 07.08.2016 kurz nach 11.00 Uhr in Oberpinswang in die Pinswanger Landesstraße (L288) ein und übersah dabei die aus Richtung Unterpinswang kommende Bikerin. Die Frau wurde zu Boden gestoßen und mit Verletzungen unbestimmten Grades in das BKH Reutte eingeliefert.

  • Tirol
  • Reutte
  • Evelyn Hartman
Symbolbild

Eine Verletzte bei Pkw-Kollision in Biberwier

BIBERWIER. Am Montagnachmittag wurde eine 49-Jährige bei einem Verkehrsunfall in Biberwier verletzt. Ein ein 42-jähriger Franzose geriet mit seinem Pkw auf der Fernpassbundesstraße im Gemeindegebiet von Biberwier aus unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem Pkw eines 58-jährigen Deutschen und mit einem weiteren entgegenkommenden Pkw, gelenkt von einem 46-jährigen deutschen Staatsbürger. Die 49-jährige Beifahrerin des Franzosen wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades...

  • Tirol
  • Reutte
  • Evelyn Hartman
LR Bernhard Tilg und Adolf Schinnerl (re.), Ärztlicher Leiter Rettungsdienst, können sich über eine hohe Qualität im Tiroler Rettungsdienst freuen.

Notfallversorgung auf höchstem Niveau

Durchschnittlich 49 Mal pro Tag oder rund 18.000 Mal gab es in Tirol im Vorjahr einen Notarzteinsatz. 253 aktive NotärztInnen stehen in Tirol für die bodengebunden Notfallversorgung zu Verfügung - europaweit eine vorbildliche Zahl. Die Anbindung der NotärztInnen an die Krankenhäuser hat sich als richtiger und wichtiger Schritt herausgestellt. Dadurch ergibt sich das Ausbleiben eines Notärztemangels, wie er in anderen Ländern vorherrscht. „Wir sind im bodengebundenen Rettungswesen tatsächlich...

  • Tirol
  • Hall-Rum
  • Bezirksblätter Tirol

Notarzthubschrauber im Juli in Reutte 65-mal alarmiert

REUTTE. Ein Mensch erleidet einen Herzinfarkt. Ein Kind verunglückt beim Spielen. Minuten entscheiden jetzt über Leben und Tod. Häufig kommt die schnellste medizinische Hilfe aus der Luft. 65-mal startete der Reuttener Notarzthubschrauber der ARA Flugrettung im Juli zu oft lebensrettenden Einsätzen. Der rot-weiße Notarzthubschrauber ist täglich von 7.00 Uhr morgens bis Sonnenuntergang einsatzbereit. „RK-2“ wird in den Leitstellengebieten Tiroler Außerfern und Oberland, Bayerisches Oberland,...

  • Tirol
  • Reutte
  • Elisabeth Rosen

Notarzthubschrauber 381 Mal alarmiert

Verunglückte Gleitschimflieger, verletzte Waldarbeiter, Schlaganfall- und andere Notfallpatienten – von Januar bis Juni 2014 leistete die Besatzung von „RK-2“ 381 Einsätze. Die fest installierte Seilwinde am Hubschrauber war im alpinen Gebiet wieder unerlässlich: Damit leistete die Reuttener Besatzung 33-mal schnelle Hilfe, um Patienten schnell aus unwegsamem Gelände zu retten und schnell und schonend in Spezialkliniken zu transportieren. Das entspricht einem Plus von zwei Prozent im Vergleich...

  • Tirol
  • Reutte
  • Elisabeth Rosen

Notarzthubschrauber in Reutte 44-mal alarmiert

REUTTE. Ein Mensch erleidet einen Herzinfarkt. Ein Kind verunglückt beim Spielen. Minuten entscheiden jetzt über Leben und Tod. Häufig kommt die schnellste medizinische Hilfe aus der Luft. 44-mal startete der Reuttener Notarzthubschrauber der ARA Flugrettung im April zu oft lebensrettenden Einsätzen. Der rot-weiße Notarzthubschrauber ist täglich von 7.00 Uhr morgens bis Sonnenuntergang einsatzbereit. „RK-2“ wird in den Leitstellengebieten Tiroler Außerfern und Oberland, Bayerisches Oberland,...

  • Tirol
  • Reutte
  • Elisabeth Rosen
77

Rettung vom Himmel – Zehn Jahre RK2 Notarzthubschrauber in Reutte

Am Samstag Nachmittag bei strahlendem Sonnenschein und entsprechenden Temperaturen war in Ehenbichl einiges geboten. Ehenbichl (AS). Die ARA Flugrettung GmbH, mittlerweile seit zehn Jahren der Garant für die schnelle Rettung aus heiterem Himmel, lud zu einem Hubschrauberhangerfest ein. Tag der offenen Türe von Hubschrauber, Feuerwehr- und Rettungsauto. Dabei konnte jeder in aller Ruhe und ,ohne einen einzigen Kratzer zu haben, das Innenleben aller Einsatzfahrzeuge betrachten. Da gab es einiges...

  • Tirol
  • Reutte
  • Andreas Schretter

Notarzthubschrauber RK2 leistet wichtige Dienste!

660 Mal hob der Reuttener Notarzthubschrauber „RK2“ im vergangenen Jahr ab, um Menschen zu helfen - nicht selten, um Leben zu retten. Die Aufgabenstellung war für die Mannschaft sehr unterschiedlich. EHENBICHL (rei). Ruhetage kennt das Team der ARA-Flugrettungs GmbH keinen. Nur wenn es das Wetter überhaupt nicht zulässt, bleibt der Hubschrauber am Boden. Spielt die Witterung nur einigermaßen mit, dann sind Gerät und Mannschaft von 7 Uhr morgens bis Sonnenuntergang einsatzbereit. 577...

  • Tirol
  • Reutte
  • Günther Reichel

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.