Ortsreportage Bezirk Eisenstadt Burgenland

Beiträge zum Thema Ortsreportage Bezirk Eisenstadt Burgenland

Lokales

Antonikapelle wird generalsaniert

Viele Großhöfleiner haben in der Antonikapelle den Bund fürs Leben geschlossen. Sie verbindet – wie viele andere Gemeindebürger auch – eine besonders intensive Beziehung mit diesem mehrere hundert Jahre altem Gebäude. Spenden für Sanierung Daher hat die Gemeindebevölkerung auch an die € 30.000 gespendet, um nun die Sanierung herbeiführen zu können. Auch der Erlös des am 25. Mai vor der Kapelle stattfindenden Antonifestes dient der Sanierung der kleinen Kirche.

  • 14.05.14
Bauen & Wohnen
2 Bilder

Haus am Kellerplatz – eine Erfolgsgeschichte

Es hat sich mehr als gelohnt dem alten, leerstehenden Feuerwehrhaus eine neue Funktion zu übertragen und hier Ende des Jahres 2012 eine Leithaberg DAC Vinothek, ein Ramsarzentrum mit Naturpark- und Touristeninformationsstelle zu errichten. Breite Akzeptanz Das Haus am Kellerplatz bündelt Kräfte und stellt Synergien zwischen Weinwirtschaft, Naturschutz, Tourismus und Regionalentwicklung her. Tausende Besucher haben das Angebot im „Haus am Kellerplatz“ bereits...

  • 17.04.14
Bauen & Wohnen
5 Bilder

Genüsslicher Kräutermarkt

In Purbach dreht sich am 3. Mai alles um Garten, Kräuter und Genuss In Purbach dreht sich am 3. Mai alles um Garten, Kräuter und Genuss. Schon um das Jahr 1850 bauten die Purbacher Winzer ihre Weinkeller am Fuße des Leithagebirges. Neben Heurigenbetrieben und offenen Kellertüren beleben zahrlreiche Veranstaltung die Kellergasse – so auch der Kräutermarkt. Rund zwanzig Aussteller verwöhnen mit verschiedenen Kräuterprodukten aus überwiegend biologischem Anbau. Als Ergänzung werden Sonnenblumen...

  • 17.04.14
Bauen & Wohnen

Kreisverkehr Trausdorf

Im Sommer fahren durchschnittlich 12.000 Autos durch Trausdorf, in Spitzenzeiten sogar 14.000. Um den Verkehr zu beruhigen und zu entschleunigen, wird im Frühjahr mit dem Bau eines Kreisverkehrs bei der Ortseinfahrt Richtung Eisenstadt begonnen. "Es gibt zwar eine Verkehrsinsel, aber die meisten Autos bremsen erst viel später", so Bgm. Viktor Hergovich. "Haben ein Konzept" "Wir können den Verkehr durch den Ort nicht verhindern", erklärt Hergovich, "eine Umfahrung wird es nicht geben....

  • 13.03.14
Bauen & Wohnen

Naturidyll und Hochwassergefahr

Bereits drei Tage Dauerregen reichen, um eine Katastrophe auszulösen und Orte massiv zu überschwemmen. Deswegen ist in Trausdorf die Verbesserung des Hochwasserschutzes eines der vorrangigsten Anliegen. Ökologische Maßnahmen Schon voriges Jahr wurde ein Ökologisierungsprojekt entlang der Wulka eingereicht, das bereits erste Formen annimmt. Die ehemaligen Aulandschaften werden renaturiert und die Uferbereiche ausgeweitet. Es entsteht ein zusätzlicher Überschwemmungsbereich und die...

  • 13.03.14
Lokales
5 Bilder

Idylle am Fuße des Leithagebirges

DONNERSKIRCHEN. Die kleine, verträumte Ortschaft liegt eingebettet zwischen dem Leithagebirge und dem Neusiedlersee. Das Wahrzeichen des Dorfes ist die barocke Bergkirche, die wie eine schützende hand über dem Dorf thront und in so manch kriegerischer Epoche eine letzte Zuflucht für die Bevölkerung bot. Reiches Angebot Die Weinkultur, die Gastfreundlichkeit der Menschen und die Schönheit der Landschaft verleihen der Gemeinde einen natürlichen Charme. Donnerskirchen lädt zu aktiven oder...

  • 06.03.14
Lokales
Bgm. Johannes Mezgolits mit Elisabeth Wimmer und Michaela Udulutsch, welche die Umfrage unter der Bevölkerung durchführen.

Mein Donnerskirchen - Bürger am Wort

DONNERSKIRCHEN. In Donnerskirchen startet Bgm. Johannes Mezgolits die große Umfrage "Mein Donnerskirchen". Die Einwohner sollen sich über ihre Zufriedenheit über die Gemeindearbeit äußern, aber auch persönliche Wünsche und Anliegen der Ortsbevölkerung sollen erhoben werden, um damit ein Zukunftsprogramm für die kommenden Jahre auszuarbeiten. Aus der 1732 Einwohner-Gemeinde werden 300 zufällig ausgewählte Personen befragt. Kleine Schweiz "Mein Anspruch bei Amtsantritt war, gemeinsam mit der...

  • 21.01.14
Lokales
Hahn, Mezgolits, Liegenfeld, Szinovatz, Donabaum

Der Steinbrunner See atmet wieder

Das Projekt mit der Tiefenbelüftung hat zur Freude seiner Betreiber voll eingeschlagen. Der See, entstanden in einem aufgelassenen Braunkohle-Tagbau, gilt als beliebtes Ausflugsziel für Erholungssuchende aus der Umgebung. Eine Tatsache, die allerdings in den letzten Jahren massiv gefährdet schien. Der See hat weder Ab- noch Zufluss. Durch die große Tiefe (23 m) und die verhältnismäßig kleine Wasserfläche kam es zu einem speziellen Phänomen: Ab wenigen Metern Tiefe gab es keinen Sauerstoff,...

  • 26.04.13
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.