Schulobst

Beiträge zum Thema Schulobst

Netzwerktreffen mit Johann Mößler, Markus Kollmann, Johanna Michenthaler, Evelyn Kometter, Gertrud Kalles-Walter, Gerlinde Duller, LAbg. Stefan Sandrieser, Anna Schlatte und Karoline Fandl-Moser (von links)

Welt-Schulmilchtag
Sechs Schulmilchbauern versorgen in Kärnten ca. 16.000 Kinder

Zum heutigen Welt-Schulmilchtag gab es ein Netzwerktreffen zu den Themen Schulmilch und Schulobst bzw. -gemüse.  KÄRNTEN. Der heutige 30. September ist Welt-Schulmilchtag. In diesem Zusammenhang lud die Landwirtschaftskammer (LK) Kärnten heute zu einem Netzwerktreffen mit Vertretern der Bildungsdirektion, des Elternvereines und der Ernährungswissenschaft. Welches Potenzial hat das EU-Schulprogramm? – Darüber wurde gesprochen. EU-SchulprogrammÜber ein Drittel der Kinder geht ohne Frühstück außer...

  • Kärnten
  • Vanessa Pichler
LR Martin Gruber und LK-Präsident Johann Mößler beim Start der Schulobst-Aktion in der Volksschule St. Georgen am Sandhof

Schulobst-Aktion
Frisches Obst für Kärntner Schulen und Kindergärten

Im Schuljahr 2019/20 sollen über 96 Tonnen Obst und Gemüse an Kärntens Schulen und Kindergärten geliefert werden. KÄRNTEN. 2012 wurde das EU-Schulprogramm für eine gesunde Obst- und Gemüsejause ins Leben gerufen und Kärnten war von Anfang an beteiligt. Auch in diesem Jahr dürfen sich Schul- und Kindergarten Kinder wieder über frisches, saisonales Obst und Gemüse freuen. Schulobst-AktionUm das Ernährungsverhalten der Kinder positiv zu beeinflussen, werden 226 Kindergärten, 221 Volksschulen sowie...

  • Kärnten
  • Kathrin Hehn
Amel Majstorovic kann den ersten Bissen kaum erwarten
1 5

Kinder sollen mehr Obst und Gemüse essen

Jede Woche gibt es für die Schüler der 1B der NMS Kühnsdorf frisches Obst und Gemüse. KÜHNSDORF. Im Schuljahr 2016/ 17 wurde die Schulobst- und Gemüseaktion in der 1B der Neuen Mittelschule Kühnsdorf heuer auf Initiative von Erika Knellwolf zum ersten Mal umgesetzt. Jede Woche dürfen sich die Schüler über Erdbeeren, Äpfel, Bananen, Birnen, Nektarinen, Pfirsiche, Mandarinen, Himbeeren und Heidelbeeren freuen. Für 75 Prozent der Kosten kommt die AMA mit EU-Mitteln auf. Ziel dieser Aktion ist es,...

  • Kärnten
  • Völkermarkt
  • Kristina Orasche
1

Obst für den Nachwuchs

Schulobstprogramm: 2.654 Kinder verspeisen wöchentlich im Bezirk 432 Kilo Obst und Gemüse. BEZIRK ST. VEIT. Um die Ernährungsgewohnheiten von Kindern und Jugendlichen zu verbessern, unterstützt die EU die Abgabe von frischem Obst und Gemüse in Kindergärten und Schulen. In 52 Einrichtungen im Bezirk St. Veit mit insgesamt 2.654 Kindern wird einmal wöchentlich 423 Kilo Obst beziehungsweise Gemüse geliefert. Großer Zuspruch "In unserem Bezirk findet das Schulobstprogramm wieder großen Zuspruch....

  • Kärnten
  • St. Veit
  • Bettina Knafl
1 3

Schulobst Aktion wieder gesichert

Obst und Gemüse gibt es für Kindergartenkinder und Schüler im Bezirk im laufenden Schuljahr wieder einmal wöchentlich gratis. BEZIRK (fri). Mit dem neuen Schuljahr startet auch wieder das EU-Schulobstprogramm, das es seit 2012 gibt. Das Budget wurde von 90 auf 150 Millionen Euro erhöht. Damit beträgt der Anteil, der für österreichische Kindergärten und Schulen, der nun zur Verfügung steht, 2,7 Millionen Euro. Ausweitung angedacht 126 der insgesamt 132 Gemeinden in ganz Kärnten beteiligen sich....

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Isabella Frießnegg
Helga Leopold ist die Projektverantwortliche des Schulobst-Programmes: "Wir wollen das Projekt auf Neue Mittel- und anerkannte staatliche höhere Schulen ausdehnen"
1

Schulobst aus dem Lavanttal ist gefragt

Das Projekt Lavanttaler Schulobst wurde 2012 ins Leben gerufen und hat sich prächtig entwickelt. LAVANTTAL (emp). Drei Jahre hat die WOCHE den Regionalitätspreis vergeben – mit rund eingereichten 300 Projekten. In den nächsten Wochen zeigen wir, was aus den Preisträgern und Teilnehmern und ihren Projekten geworden ist. In der Kategorie Gesundheit, Lebensqualität, Generationen gewann das Projekt Lavanttaler Schulobst den zweiten Platz des WOCHE Regionalitätspreises 2013. Projekt im vierten Jahr...

  • Kärnten
  • Lavanttal
  • Eva-Maria Peham
Schulobstgenuss: Schüler der VS St. Ulrich mit Direktorin Ernestine Faschinger und Yvonne Schmild vom Elternverein.

Leopold bringt auch Schulobstgenuss

Frisches Obst und Gemüse, mundgerecht geschnitten und direkt ins Klassenzimmer geliefert. ST. ULRICH. "Letztes Schuljahr gab es für das EU-Projekt ,Schulobst’ rund 70 Prozent Förderung. Im Herbst wird wieder eine Förderung kommen. Wie hoch die ausfällt, steht aber noch nicht fest", erklärt Christine Födermayr von Leopold Obstgenuss. Födermayr belieferte heuer im Rahmen des Projektes die VS St. Ulrich, die VS Promenade-Bergschule, den Waldorfkindergarten und die Impulsschule. Das BRG Steyr wurde...

  • Steyr & Steyr Land
  • Sandra Kaiser

Gesunder Pausensnack

Wie heißt es doch so schön: „One apple a day, keeps the doctor away“. Gesunde Ernährung beginnt aber bereits im Schulalter. RIEDAU. Das Thema Gesunde Ernährung, nahm sich auch die Neue Mittelschule Riedau zu Herzen. Das Projekt "Pausenobst", wurde von Direktorin Maria Perndorfer in Kooperation mit der Schulköchin entwickelt. Die Überlegung war, wie sich gesunde Jause in den Schulalltag integrieren lässt.Vor etwa einem Jahr startete man den Versuch, Obst in der großen Pause anzubieten. An drei...

  • Schärding
  • Tamara Zopf
Kärnten Taufrisch-Geschäftsführer Rene Robitsch
4

Landwirtschaftskammer beruhigt: "Kein HCB im Schulobst!"

Nach dem HCB-Skandal im Görtschitztal sind Eltern besorgt über die Herkunft des Schulobstes in den Bezirken. Die Verantwortlichen können beruhigen. BEZIRK (ven). Nach dem Hexachlorbenzol-Skandal (HCB) im Kärntner Görtschitztal sind viele Eltern verunsichert, welches Obst und Gemüse im Rahmen der Schulobst-Aktion in die Schulen und Kindergärten ihrer Kinder geliefert wird. Ein Lieferant aus der Region ist nämlich das Unternehmen Kärnten Taufrisch aus Brückl. Kärnten Taufrisch liefert weiter aus...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Verena Niedermüller
Kosten Obst und Gemüse: Alexander Zwenig, Valentina Lackerbauer, Florian Maier, Pia Mößler
1 3

In Kärnten bekommen Schüler eine gesunde Jause

Kärntens Schulkinder bekommen wöchentlich eine Portion Obst oder Gemüse in die Schule geliefert. BEZIRK (ven). Kärntens Schüler jausnen gesund. Durch das EU-Schulobstprogramm - umgesetzt von der Landwirtschaftskammer Kärnten - bekommen Schul- und Kindergartenkinder wöchentlich gesundes Obst und Gemüse aus der Region. Gesunde Jause Ziel der Aktion ist es, die Ernährungsgewohnheiten der Kinder nachhaltig positiv zu beeinflussen. "Derzeit machen alle Kärntner Gemeinden mit über 31.000 Kindern...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller
Lisa, Markus, Selina und Tim freuen sich mit Schulleiterin Renate Zammernig über die wöchentliche Schulobst-Lieferung
1 2

Feldkirchner Kinder essen Schulobst

Nach langem Hin ud Her hat sich nun auch die Stadtgemeinde Feldkirchen fürs Mitmachen entschlossen. FELDKIRCHEN (fri). Wie die WOCHE Feldkirchen berichtet hat, läuft seit 2009 das EU-Schulobstprogramm. Dabei werden Kindergarten- und Volksschulkinder einmal pro Woche mit gratis Obst und Gemüse beliefert. Organisiert wird die Aktion von der Landwirtschaftskammer Kärnten. Flächendeckend - das war der Wunsch, denn das Projekt wird über die EU, Land und Gemeinden finanziert. Letzte Gemeinde Als...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Isabella Frießnegg
Philipp, Sidonie, Larissa, Rebecca, Andreas, Nina, Simon und Marlene mit Schulleiterin Monika Pluch-Rainer

Albeck sagt ja zu EU-Schulobstprojekt

Eltern setzten sich dafür ein, dass ihre Kinder auch gratis Schulobst bekommen. ALBECK (fri). Wie die WOCHE berichtete haben sich nur zwei Gemeinden in Kärnten gegen das EU-Schulobstprojekt entschieden. Neben der Stadtgemeinde Feldkirchen auch Albeck. Nun wurden die Eltern aktiv und sprachen sich eindeutig für das Projekt aus. Wie Schulleiterin Monika Pluch-Rainer erklärt, gab es auch vorher schon Obst und Gemüse für die Volksschul- und Kindergartenkinder. Doppelt gemoppelt "Die Eltern haben...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Isabella Frießnegg
Kämpfen für das Projekt – Helga Leopold, Initiatorin für Kärnten, Siegfried Huber, Bauernbund Bezirksobmann

Feldkirchen: Nein zu EU-Schulobstprogramm

Nachdem Feldkirchen sich gegen das EU-Schulobstprojekt ausspricht, springt der Bauernbund ein. FELDKIRCHEN (fri). Bis auf die Stadtgemeinde Feldkirchen und die Gemeinde Albeck beteiligen sich, nach Angaben von Helga Leopold, die das Schulobstprojekt für ganz Kärnten managt, alle Gemeinden in Kärnten. "In Feldkirchen ist das Projekt abgelehnt worden, Albeck hat eine eigene Aktion", so Leopold. Betroffen wären in der Gemeinde rund 1.100 Kindergarten- und Volksschulkinder. Einmal wöchentlich...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Isabella Frießnegg

Gratis-Äpfel für Klagenfurter Kindergärten

Erstmals macht Klagenfurt bei einem besonderen EU-Projekt mit: Allen Kinder aus den städtischen Kindergärten werden im Schuljahr 2014/2015 gratis Äpfel zur Verfügung gestellt. Wie Vizebürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz verkündet, wurde das in der Stadtsenatssitzung am 9. September einstimmig beschlossen. Ziel ist es, durch die Bereitstellung von Obst das Ernährungsverhalten der Kinder positiv zu beeinflussen. Die EU trägt 75 Prozent der Gesamtkosten, einen Teil übernimmt das Land Kärnten....

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Peter Lindner
7

Gratis-Obst für St. Veiter Schüler

22 Schulen im Bezirk St. Veit beteiligen sich am Schulobst-Programm aus dem Lavanttal. ST. VEIT. Äpfel, Birnen, Gurken, Tomaten, Kohlrabi oder Erdbeeren stehen in den St. Veiter Schulen regelmäßig am Speiseplan - und zwar gratis für die Schüler. Seit Beginn des zweiten Semesters beteiligen sich nämlich 22 von 26 Volksschulen im Bezirk St. Veit an der Schulobst-Aktion aus dem Lavanttal. Jede Woche werden rund 300 Kilogramm Obst und Gemüse an 2.093 Kinder im Bezirk St. Veit ausgeteilt. Finanziert...

  • Kärnten
  • St. Veit
  • Peter Lindner

Salzburg nutzt EU-Schulobst-Geld nicht

Nur 17 Schulen und Kindergärten aus ganz Salzburg nehmen an der von der EU geförderten Aktion „Schulobst“ teil. Österreichweit stellte die EU 2010/11 dafür 1,3 Millionen Euro zur Verfügung, abgeholt wurden nur 342.000 Euro. Zum Vergleich: Italien holte sich 20,5, Deutschland 11,6 Millionen Euro. 2014 will die EU den „Schulobst“-Topf von 90 auf 150 Millionen Euro auffetten.

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Stefanie Schenker

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.