Schwarzkiefer

Beiträge zum Thema Schwarzkiefer

Lokales
Die wnsks-Geschäftsführer Franz Berger und Peter Eckhart, LAbg. Stadtrat Franz Dinhobl, Bundesministerin Maria Patek, Bürgermeister Klaus Schneeberger und Prof. Raphael Klumpp (BOKU).

Wiener Neustadt
Aufforstungsprojekt im Föhrenwald

Seit Längerem kämpft der im Steinfeld beheimatete Föhrenwald mit den Auswirkungen des Klimawandels. Das geringe Wasserspeichervermögen des Bodens, wenig Niederschlag, die immer heißer und trockener werdenden Sommer, Kiefer- und Eschentriebsterben, Borkenkäferbefall etc. setzen der Vegetation stark zu. WIENER NEUSTADT. Die Schwarzkiefer, die diese Region seit Jahrhunderten prägt, leidet darunter besonders stark. Das hat dazu geführt, dass momentan mehr Bäume entnommen werden müssen als es...

  • 31.10.19
Leute
Die mächtige Schwarzkiefer ist seit 1983 geschützt.

NATURDENKMAL: die Schwarzkiefer am Gleißenfelder Weg

BEZIRK NEUNKIRCHEN (bs). Die mächtige Schwarzkiefer (Pinus nigra) neben dem Gleissenfelder Gemeindeweg in Seebenstein auf der Parzelle 779 wurde am 14. Juni 1983 per Bescheid von der Bezirkshauptmannschaft Neunkirchen zum Naturdenkmal erklärt. Die an die 200 Jahre alte Kiefer wurde als besonders auffälliger und die Landschaft prägender Baum geschützt. Im Jahr der Unterschutzstellung war die Schwarzkiefer etwa 26 Meter hoch, heute ragt sie wohl ein deutliches Stück höher in den Seebensteiner...

  • 15.12.16
Lokales
Mächtig überragt die Schwarzkiefer den Wald am Eichberg.
3 Bilder

NATURDENKMAL: die Schwarzkiefer am Eichberg

BEZIRK NEUNKIRCHEN (bs). Mächtig überragt die Schwarzkiefer (Pinus nigra subsp. nigria) die übrigen Bäume am Eichberg über Gloggnitz. Die Schwarzkiefer ist zwar auf der Liste der Naturdenkmäler aufgeführt, doch existiert kein Bescheid, der über den Zeitpunkt der Unterschutzstellung Auskunft geben könnte. Ein Plan vom 11. Februar 1980 zeigt den Standort des Baumriesen am Abfaltersgraben. Die Schwarzkiefer - auch als Schwarzföhre bekannt - kann eine Höhe von 45 Metern und ein Alter von 800 Jahren...

  • 13.03.16
Lokales
Das Waldbier 2014  wird aus den Zapfen der Schwarzkiefer gewonnen.
3 Bilder

Wald-Genuss aus einer Bierflasche

REGION. Seit 2011 brauen die Österreichischen Bundesforste gemeinsam mit Braumeister Axel Kiesbye ein Waldbier. Dieser Tage wird im Wienerwald seine wichtigste Zutat geerntet: junge, harzhaltige Schwarzkiefern-Zapfen. „Sie haben limonen- und pinienartige Aromen, die, aufgelöst im alkoholreichen Waldbier, einen intensiven Duft erzeugen", freut sich Kiesbye auf das Brauen des Bieres, das ab Herbst erhältlich sein soll und als Jahrgangsbier über viele Jahre im Bierkeller reifen kann.

  • 30.06.14
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.