smartphone

Beiträge zum Thema smartphone

In den Vereinsfarben Grün-Weiß: die neue Rapid-App.

Fussball App aus Penzing
Die neue SK-Rapid-App steht zum Download bereit

Die Rapid-App wurde erneuert und mit einigen Zusatz-Funktionen aufgepeppt. PENZING. Durch die Digitalisierung verändert sich die Art und Weise, wie Fans Fußball konsumieren. Beim SK Rapid Wien zeigt sich das etwa durch steigende Zugriffszahlen auf die Vereinshomepage und die Rapid-App. Nun wurde die App überarbeitet, was nicht nur optische Veränderungen, sondern auch neue Inhalte und Funktionen gebracht hat. So gibt es den Liveticker ab sofort nur mehr am Smartphone, dafür mit vielen...

  • Wien
  • Penzing
  • Mathias Kautzky
Mit der App "Lernsieg" können Schüler anonym ihre Lehrer bewerten.
1

Hasskommentare
Lehrerbewertungs-App 'Lernsieg' nach drei Tagen offline

Die bereits im Vorfeld stark kritisierte App 'Lernsieg', bei der Lehrer anonym bewertet werden können, wurde offline genommen. Grund dafür sind zahlreiche Hasskommentare gegen den Gründer. WIEN. Der Erfinder der Smartphone-App "Lernsieg", Benjamin Hadrigan, ist selbst noch Schüler und wollte den "Traum einer transparenten Schule" verwirklichen. Bei der kostenlosen App kann jeder anonym eine Bewertung für einen Lehrer abgeben. Ob es sich dabei tatsächlich um einen Schüler handelt und die...

  • Wien
  • Barbara Schuster
Benjamin Hadrigan hatte die Idee zur Lehrer-Bewertungs-App.
1 14

Neue App für Schüler
Lehrer wie Hotels bewerten

Mit einer neuen Smartphone-App können Schüler ab sofort ihre Lehrer bewerten. WIEN. "Nicht jeder sollte Lehrer werden", sagt Schüler Benjamin Hadrigan, Erfinder der Smartphone-App "Lernsieg", mit der Schüler in ganz Österreich und Deutschland ab sofort ihre Lehrer bewerten können. Wie das funktioniert? "Die App herunterladen und schon kann die Qualität der Lehrer bewertet werden", erklärt der 17-jährige. Während die Bewertung anonymisiert erfolgt, werden die Lehrer wohlgemerkt mit vollem Namen...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Mathias Kautzky
Wie abhängig sind Jugendliche von ihren Smartphones?

Social Media Detox
Ein Monat ohne soziale Medien?

Facebook, Instagram, Twitter und Konsorten haben insbesondere bei der jüngeren Zielgruppe längst die Welt erobert. Ohne soziale Medien scheint es manch einer kaum mehr auszuhalten. Muss man in diesem Zusammenhang bei manchen sogar schon von einer Sucht sprechen? Untersuchungen legen jedenfalls nahe, dass viele Jugendliche in eine regelrechte Sinneskrise zu stürzen drohen, wenn sie längere Zeit ohne soziale Medien auskommen müssen. Wer die eigene Abhängigkeit vermeiden möchte, kann sich am...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Michael Leitner
Eine neue App unterstützt MS-Betroffene.

Seltene neurologische Krankheit
Neue App hilft MS-Patienten

"Cleo" möchte Betroffenen mit einem breiten Angebot unter die Arme greifen. (mjl). Rund 12.500 Menschen in Österreich sind von der chronischen neurologischen Krankheit Multipler Sklerose (MS) betroffen. Eine Fehlreaktion des Immunsystems führt langfristig zum Verlust wesentlicher Körperfunktionen. "Cleo" heißt eine neue App, die Patienten in ihrem Weg unterstützt. Unter anderem bietet sie die Möglichkeit, mit MS-Experten zu chatten und so anfällige Fragen zu klären. Astrid Kaltenböck, als...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Michael Leitner
Mit dem Projekt digi4under6 lernen schon die Kleinsten digitale Medien kennen und kritisch verwenden.
3

Medienpädagogik im Kindergarten
Wenn die Kleinsten schon am Tablet malen

Projekt „digi4under6“: Den kritischen Umgang mit Tablet, Handy und Co. zu lernen, beginnt im Kindergarten. WIEN. Kaum ein Gerät ist für Kinder so spannend wie Mamas Smartphone oder Papas Tablet. Weil die Jüngsten mit digitalen Medien aufwachsen und diese Teil der alltäglichen Lebenswelt geworden sind, müssen auch sie pädagogisch bearbeitet werden. Kindergartenkinder brauchen Unterstützung und Anleitung, um dabei einen kompetenten und kritischen Umgang mit Medien zu lernen. Das Kinderbüro der...

  • Wien
  • Sabine Krammer
Auf den ersten Blick sieht der Elektroschocker wie ein iPhone aus.
2

Elektroschocker als iPhone getarnt

Bei einer Kontrolle am Praterstern wurde bei einem 18-Jährigen ein Elektroschocker gefunden, der als Smartphone getarnt war. LEOPOLDSTADT. Der 18-jährige Mann roch laut Angaben der Polizei stark nach Suchtgift und wurde deshalb von der Bereitschaftseinheit der Polizei am Praterstern kontrolliert.  Die Beamten konnten bei dem jungen Mann diverse Drogenutensilien sicherstellen. Außerdem: Was auf den ersten Blick wie ein iPhone aussah, erwies sich bei genauerem Hinsehen als Elektroschocker. Die...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Sophie Alena
20. OCC: 27 sehbehinderte und blinde Kinder aus ganz Österreich lernten mit ausgebildeten Tutoren.
1 4

Handy, Tablet und Laptop als Alltagshilfe für sehbehinderte Kinder

Mit und über elektronische Geräte lernen blinde und sehbehinderte Kinder im Österreich Computer Camp. LEOPOLDSTADT.  Egal, ob in der Schule oder in der Freizeit, Smartphone, Tablet und Computer spielen für blinde und sehbehinderte Kinder eine besondere Rolle. Die Nutzung erfordert viel Übung und Geschick. Dies lernen Neun- bis 15-Jährige beim Österreich-Computer-Camp, kurz OCC. Bereits zum 20. Mal fand das Camp heuer statt, dieses Jahr im Bundes-Blindenerziehungsinstitut in der...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Kathrin Klemm
Das Handy hat für viele Kinder und Jugendliche bereits einen Suchtfaktor.
5

Ärzte mahnen zum vorsichtigen Umgang mit Handys

Bei Mobilfunk handelt es sich nach wie vor um eine sehr neue Technologie – deswegen gibt es noch keine Langzeitstudien über die Wirkung von Handystrahlung auf den menschlichen Körper. Klar ist, dass diese sich im Mikrowellenbereich befindet und bei längeren Telefonaten zu einer Erwärmung des Ohrs führen kann. Das Verwenden von kabelgebundenen Kopfhörern und integrierten Freisprechanlagen schafft hier Abhilfe. Zusätzlich verfügen die Wellen jedoch auch über elektromagnetische Ladungen, die den...

  • Marie-Thérèse Fleischer
Anzeige
4

Holen Sie sich bis Ende August den Wien-Bonus!

Unglaublich aber wahr: Alle Wiener und Wienerinnen können jetzt um 20% günstiger surfen und telefonieren. Denn A1 versüßt uns den Sommer mit einem richtig heißen Angebot. Wer jetzt einen A1 Special Smartphone Tarif anmeldet, zahlt den 20% günstigeren Einführungspreis und bekommt das Samsung Galaxy A5 2017 um €0,- oder ein Samsung Galaxy S8 um nur € 199,- dazu. Inkludiert sind im Tarif außerdem auch 12 GB Datenvolumen, sowie unlimitierte Minuten und SMS um nur €24,90 statt €31,90. Und die...

  • Werbung Österreich
Partymode: Die Handyapp des Wiedners Johannes Brenner (rechts) und seines Kollegen Wolfgang Hüller ist ab sofort online.
2

Partymode: Wiedner Party-App ist online

Eine neue App aus Wien vereinfacht spontane Treffen im Freundeskreis. WIEDEN. Nach zwei Jahren Arbeit ist es nun endlich so weit: Die Handy App "Partymode", die von dem Wiedner Johannes Brenner und seinem Arbeitskollegen Wolfgang Hüller entwickelt wurde, ist online. "Ich bin erleichtert und glücklich", so Brenner bei der Feier des Sprungs in die digitale Welt in der Babenberger Passage zur bz. Die Gäste der Partymode Kick-off-Veranstaltung luden bereits am Abend die App, die sowohl in der...

  • Wien
  • Wieden
  • Maria-Theresia Klenner
Dem Freund freut´s, dem Daumen nicht. Wer häufig Textnachrichten verschickt, riskiert einen SMS-Daumen.
1

"Klick den SMS-Daumen weg!"

Im Zeitalter von Handy, Tablet und Smartphone entstehen auch neue Krankheitsbilder. Beispielsweise der schmerzende SMS-Daumen. Wir tippen, um andere zu informieren, wir tippen, um selbst Informationen abzurufen und wir tippen aus Langeweile. Demjenigen, dem dabei nicht fad wird ist der Daumen. Er ist beim Greifen und Drücken ständig im Einsatz. Wird er überbelastet, kann sich eine schmerzhafte Sehnenscheidenentzündung entwickeln. Um den überforderten Daumen wieder zu besänftigen, ist eine...

  • Sylvia Neubauer
Der Blick aufs Handy ist vor dem Schlafen keine gute Idee.
1

Nachtblind dank Smartphones

Smartphones können für eine kurzzeitige Nachtblindheit sorgen. Eigentlich haben Handys im Schlafzimmer nichts verloren. Wer sich kurz vor dem Schönheitsschlaf noch etwas länger mit dem Smartphone spielt, hat oft Probleme beim Einschlafen. Schuld daran ist die bläuliche Beleuchtung der Geräte, durch die unser Rhythmus durcheinander kommt. Immer öfter taucht aber nun noch ein weiteres Problem auf: Viele werden aufgrund der Handys für kurze Zeit auf einem Auge nachtblind. Einseitiges Problem Wer...

  • Michael Leitner
Wer zu lange in falscher Position aufs Smartphone schaut, der könnte Opfer des berüchtigten Handynackens werden.
1

Was ist der Handynacken?

Der Handynacken ist ein Phänomen unserer Zeit. Was kann man gegen jene Rückenschmerzen tun, die von zu langem Schauen aufs Handy provoziert werden? In der heutigen Zeit sind viele Menschen sowohl in ihrer Freizeit als auch im Berufsleben an einen Computer oder andere technische Geräte gebunden. Körperliche Bewegung ist nur noch selten in den Alltag involviert, zudem nehmen viele bei der Computerarbeit eine unnatürliche Haltung ein. Dadurch leiden vor allem Rücken und Nacken. Der Haltung beim...

  • Michael Leitner
Anzeige

Tag des Sehens am 8. Oktober - Die österreichischen Augenoptiker/Optometristen geben Tipps, wie Sie Ihre Augengesundheit fördern

Um die Gesundheit und das Training unserer Augen ranken sich viele Mythen. Besonders im Internet findet man vermeintliche Tipps und angebliche Wunder-Übungen zur Stärkung der Sehkraft. Anlässlich der „Woche des Sehens“, die am 08.10.2015 mit dem „Tag des Sehens“ beginnt, geht die Bundesinnung der Augenoptiker/Optometristen diesen Geschichten auf den Grund, warnt vor neuen Gefahren und hilft den Augen, sich selbst zu helfen. Wenn der Mensch Informationen aufnimmt, dann geschieht das zu rund 80%...

  • Wien
  • Landstraße
  • WKW Gesundheitsberufe
Telekom Austria-Generaldirektor Hannes Ametsreiter (li.) und der Sprecher der Porsche Holding Salzburg, Alain Favey, präsentierten auf der Vienna Auto Show die DiBOX.
2

DiBOX als Diebstahlschutz, Fahrtenbuch und noch viel mehr

Porsche Holding Salzburg und Telekom Austria vernetzen VW, Audi und später auch Seat und Skoda praxisgerecht – Nachrüstlösung für bis zu acht Jahre alte Autos. Bei Automessen zeigen die Hersteller bereits, wie die Autos künftig vernetzt sein werden. "Connectivity" ist das Schlagwort in der Branche – vieles davon war bisher Zukunftsmusik. Nun wagen aber die Porsche Holding Salzburg und die Telekom Austria einen bisher in Europa beispiellosen Schritt in die Praxis – mit der DiBOX, die direkt mit...

  • Motor & Mobilität
Mit dem Skateboard zur Arbeit: Carl Michael Hofbauer rollt täglich vom Augarten bis Am Tabor.
1 2 2

Apps aus dem Zweiten erobern die ganze Welt

Carl Michael Hofbauer schaffte es von der Ein-Mann-Firma zum Global Player. Um sein Betriebswirtschafts-Studium zu finanzieren, gründete der Leopoldstädter Hofbauer 2007 chiwa media. Vom Beginn an konzentrierte sich Hofbauer auf hochqualitative Videos und grafische Designs. Jung und frech sehen die Videos aus, die das inzwischen 14-köpfige Team für Firmen wie hp, Sony oder Citroen drehen. Die Drehorte erstrecken sich vom Belvedere bis hin zu Las Vegas in den USA. Die zweite Schiene, die...

  • Wien
  • Favoriten
  • Karl Pufler
3

unsere neue Regionauten - App ist da !

Ab sofort kann man sich unsere iOS App in der neuesten Version über den App Store herunterladen. Für unsere Regionauten auf meinbezirk.at wird das aktive Verfassen von Beiträgen so noch unmittelbarer und einfacher. Die App ist eine kompakte Version unserer Online-Plattform meinbezirk.at mit mittlerweile allen Funktionen, die man benötigt, um aktiv Berichte, Fotogalerien und Schnappschüsse online zu stellen. Lokale Nachrichten aus der unmittelbaren Nähe können ganz einfach gelesen werden. Die...

  • Wien
  • Neubau
  • Thomas Haas
Reale Orte aus Wien wurden von den Entwicklern Mirko Fina li) und Toni Eisner umgestaltet. Das Mumok wird so zum Beispiel zum "Kalten Kubus".
1 4

Kultverdächtig: Neues Smartphone-Spiel über Wien

„Senoi“: Das erste Outdoor-Online-Rollenspiel für Smartphones, das auf Wien zugeschnitten ist. Montag Morgen: Der täglich selbe Trott bei der Fahrt in die Arbeit. Doch wie aus dem Nichts kommt es zu einem Kampf mit einem wildgewordenen Kaiser-Franz-Josef-Roboter. Durch das neue Smartphone-Spiel „Senoi“ werden ganz alltägliche Dinge wie eine Öffi-Fahrt plötzlich zum großen Abenteuer. 100 Prozent wienerisch Mirko Fina und Toni Eisner sind die Masterminds hinter dem Spiel, das uns Wienern mit viel...

  • Wien
  • Liesing
  • Agnes Preusser

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.