Steuerreform neu


>> Interview mit Wolfgang Bachmayer von OGM zur neuen Steuerreform.
So wirkt sich die Steuerreform bis 2022 auf die einzelnen Bundesländer aus:
Oberösterreich Niederösterreich Wien Steiermark Burgenland Salzburg Tirol Tirol Vorarlberg Kärnten
Umfrage

Steuerreform

Beiträge zum Thema Steuerreform

Wie wirkt sich die Steuerreform in der Steiermark aus? Wir haben die Antworten.
1 4

OGM-Studie
Was den Steirern die Steuerreform bringt

Die vom Bund geplante Steuerreform soll sich insgesamt mit einer Entlastung von mehr als fünf Milliarden Euro zu Buche schlagen - soweit die gute Nachricht. Die weniger gute: Die Steirer stehen im österreichweiten Ranking an vorletzter Stelle aller Bundesländer, wenn es darum geht, was die Steuerreform bringt: Knapp 646 Euro sollen ab Ende 2022 pro Jahr mehr im Börserl bleiben. Nur für die Kärntner schaut mit 644 Euro noch weniger heraus. Die größten Gewinner sind übrigens Wien und...

  • Steiermark
  • Andrea Sittinger
Diskutierten über die Steuerreform: Michael Fleischhacker, Hartwig Löger, Franz Schellhorn, Detlev Eisel-Eiselsberg

ÖVP-Dienstalk
Über die (Un)-Möglichkeit eines gerechten Steuersystems

Landesgeschäftsführer Detlev Eisel-Eiselsberg lud in der jüngsten Ausgabe der Diskussionsreihe "Dienstalk" Finanzminister Hartwig Löger und Franz Schellhorn, Direktor der Agenda Austria, zum Austausch in die Parteizentrale der Steirischen Volkspartei am Grazer Karmeliterplatz. Unter der Moderation von Michael Fleischhacker wurde erörtert, in wie weit die von der Regierung beschlossene „Entlastung Österreich“ in der Lage ist, die Abgabenquote in Richtung 40 Prozent zu senken, und welche weiteren...

  • Stmk
  • Graz
  • Andrea Sittinger
Time for Change - Steuerrecht und Rechnungslegung im Wandel
3

Time for Change - Steuerrecht und Rechnungslegung im Wandel

Das Jahr 2016 ist ein Jahr voller Veränderungen. Nicht nur für Unternehmen, sondern auch für private Haushalte. Mit dem Rechnungslegungs-Änderungsgesetz 2014 und der Steuerreform 2015/16 kommen zahlreiche Neuerungen auf uns zu. Doch was wird sich alles konkret ändern? Kommt es durch diese Reformen zu einer Entlastung oder steigt die Belastung? Um Ihnen Antworten auf diese Fragen zu geben laden die Studierenden des Jahrgangs 2013 der FH CAMPUS 02, Studienrichtung Rechnungswesen & Controlling zum...

  • Stmk
  • Graz
  • Evelyne Pilch
Anzeige
Bei der Zahlung von Lohnnebenkosten und Abgaben hält Vater Staat gerne die ganze Hand auf.

Steuern gefährden Arbeitsplätze

Pro Produktionsstandort Österreich – die Industrie fordert Reformen. Österreich ist im internationalen Vergleich ein absolutes Höchststeuerland. Daraus ergibt sich nicht nur eine Belastung für die Menschen, sondern auch ein Wettbewerbsnachteil für heimische Unternehmen aufgrund der enormen Arbeitszusatzkosten. Und Unternehmen, die unter nicht wettbewerbsfähigen Rahmenbedingungen tätig sind, bedeuten vor allem eines: unsichere Arbeitsplätze! Steuerreform notwendig „Daher braucht es eine...

  • Stmk
  • Bruck an der Mur
  • Sparte Industrie in der Wirtschaftskammer Steiermark
ÖGB-Chef Erich Foglar im Interview am Wiener Donauufer: "Ich habe es satt, wenn die einzige Botschaft lautet, Arbeitnehmer seien zum Arbeiten und Zahlen da."
2

ÖGB-Boss: "Leisten uns derzeit teuren Föderalismus"

Der Chef des Österreichischen Gewerkschaftsbundes, Erich Foglar, im Sommerinterview über Reformen und die Regierung. von Karin Strobl Hängt das Überleben der Regierung von der Steuerreform ab? „Das Überleben der Regierung hängt nur von der Regierung selbst ab. Das Thema Steuerreform ist für die Regierung jedoch eine große Chance.“ Der Staat hat noch nie so viel an Abgaben und Steuern eingenommen wie derzeit, die Schulden steigen. Warum? „Die Ausgaben steigen gleichermaßen, wenn nicht sogar noch...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Karin Strobl
Gemeindebund-Chef Mödlhammer über die Stimmung in der Regierung: "Es müsste mehr gehobelt werden und es sollten dabei weniger Späne fallen."
5

"Der Leidensdruck ist jetzt größer denn je"

Gemeindebund-Präsident Helmut Mödlhammer im Sommerinterview. von Karin Strobl Ihr Parteichef Spindelegger hat über die Stimmung in der Regierung gesagt: "Wo gehobelt wird, fallen Späne." Wo sehen Sie Späne, wo Klötze? „Es müsste mehr gehobelt werden und es sollten dabei weniger Späne fallen. Wir haben in Österreich das System, dass jeder ein bisserl was bestimmt, ein bisserl was finanziert und ein bisserl was bestreitet. Überall gibt es ein bisserl Bund, ein bisserl Länder und ein bisserl...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Karin Strobl

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.