Umweltschutz

Beiträge zum Thema Umweltschutz

Rudolf Knöd übergibt pünktlich bei der Lieferung den Beitrag der EVN aus der Bonuspunkte-Spendenaktion an Bürgermeister Wolfgang Gaida.

40 Bäume für Hohenau
Bürger spenden für Baumpflanzungen in der Gemeinde

HOHENAU. „Mehr Bäume für meine Gemeinde“ lautete das Motto der gemeinsamen Bonuspunkte-Spendenaktion mit der EVN, bei der die Hohenauer ihre EVN- Bonuspunkte spenden konnten. „Bei der Aktion konnte jeder EVN Kunde ganz einfach in Form von Bonuspunkten einen positiven Beitrag leisten“, erläutert EVN Gemeindebetreuer Rudolf Knöd.Auf diesem Weg eine Summe von 3.180 Euro zusammen gekommen. „Mit dieser Aktion wurde unser Bemühen um einen gesunden Baumbestand in unserer Gemeinde ganz toll...

  • Gänserndorf
  • Jens Meerkötter
Neue Mobilitätsgemeinden wurden in St. Pölten ausgezeichnet.

Mobilitätsgemeinden im Bezirk
Zwei neue Mobilitätsgemeinden im Bezirk.

ST. PÖLTEN/BEZIRK GÄNSERNDORF. Unter dem Motto „Niederösterreich macht mobil“ wurde zum Treffen der Mobilitätsgemeinden im Land nach St. Pölten eingeladen. Angern und Weikendorf sind die beiden neuen Mobilitätsgemeinden aus dem Bezirk Gänserndorf und arbeiten somit wie weitere 96 Gemeinden an der Mobilitätswende. „Wir in Niederösterreich können nicht die Welt verändern, gerade wenn es um den Klimawandel geht. Unser Weg in Richtung Zukunft klar: Wir wollen nachhaltige, klimafreundliche und vor...

  • Gänserndorf
  • Jens Meerkötter
Christa Ruspeckhofer (eNu), Michaela Aschenbrenner (Klimabündnis NÖ), Franziska Kunyik (Land NÖ), Daniela Capano (eNu)
3

GewinnerInnen der Aktionstage Nachhaltigkeit in NÖ stehen fest

Die Aktionstage Nachhaltigkeit zeigen Jahr für Jahr die enorme Bandbreite an Aktivitäten, Projekten und Veranstaltungen im Bereich Nachhaltiger Entwicklung auf regionaler sowie Landes- und Bundesebene. Drei der eingereichten Projekte wurden nun als NÖ GewinnerInnen ausgezeichnet. NÖ (red.) Nach dem Motto „Menschen.machen.morgen – Globale Ziele für Nachhaltige Entwicklung verwirklichen: Gestalte deine Zukunft aktiv mit!“ wurden im Zeitraum von 18. September bis 8. Oktober 2021 wieder Aktionen...

  • Niederösterreich
  • Mariella Datzreiter
enu-Geschäftsführer Greisberger, LH-Stellvertreter Pernkopf, Stadtrat Kozlik, Gemeinderätin Bergauer

Ölfreies Deutsch-Wagram
Gemeinde ist raus aus dem Öl

DEUTSCH-WAGRAM. Die Stadtgemeinde heizt nicht mehr mit Öl. Heizen mit Öl ist nicht nur klimaschädlich, sondern auf lange Sicht auch sehr teuer. Der Verzicht ist Teil der Initiative "Raus aus dem Öl" des Landes NÖ mit dem Ziel, dass bis 2030 das gesamte Gemeindegebiet ölfrei wird. Das heißt Jahr für Jahr soll die Zahl der Ölheizungen in Deutsch-Wagram weniger werden. Im Neubau ist seit 2019 der Einbau von Ölheizungen in Niederösterreich verboten. In den nächsten Jahren soll der Ausstieg auch im...

  • Gänserndorf
  • Jens Meerkötter
3

Nationalpark Donau-Auen
1.586 freiwillige Naturschutzarbeit

„Insgesamt haben heuer 351 Personen aus 10 Unternehmen und Vereinen 1.586 Stunden an freiwilliger Naturschutzarbeit in Begleitung von Rangern und Mitarbeitern des Nationalparks geleistet. Das ist eine großartige Unterstützung unserer laufenden Arbeit im Gebiet, für die ich mich herzlich bedanke“, so Nationalparkdirektorin Edith Klauser.  DONAU-AUEN. Der Schwerpunkt lag auf der Reinigung der Donauufer von Schwemmmüll, weiters wurden Lebensräume für Flora und Fauna gepflegt. Die DONAU...

  • Gänserndorf
  • Jens Meerkötter
Müll entlang einer Landesstraße

Müll entlang der Landstraßen
Haltet die Natur entlang der Straßen sauber

Ich fahre täglich auf der L6 von Deutsch-Wagram nach Wolkersdorf. Täglich sehe ich, dass sich im Windschutzgürtel ein Plastiksack verfangen hat. Im Zuge eines Spazierganges wollte ich diesen Plastiksack mitnehmen. Gemeinsam mit meiner Frau machten wir uns auf den Weg. Zur Sicherheit, haben wir 2 Haushaltsmüllsäcke mitgenommen. Da wir die Müllsäcke mit hatten, haben wir schon beim Bahnübergang mit dem Müllsammeln begonnen. Wir sind beide Straßenseiten entlang gegangen. Nach etwas mehr als einem...

  • Gänserndorf
  • Werner Ertl
HYPO NOE Vorstände Wolfgang Viehauser und Udo Birkner

Klimaschutz-Pakt: HYPO NOE will CO2-Fußabdruck bis 2030 halbieren

HYPO NOE unterzeichnet klimaaktiv Klimaschutzinitiative des Klimaschutzministeriums. Gemeinsam mit zehn weiteren österreichischen Unternehmen verpflichtet sich die Bank, ihren CO2-Fußabduck bis 2030 mindestens zu halbieren. NÖ (red.) „Nachhaltigkeit ist für uns als niederösterreichische Landesbank nicht einfach nur ein Wort in unserem Sprachjargon. Es ist eine Lebensweise, die uns täglich prägt und nach der wir wirtschaften. Die HYPO NOE hat bereits 2013 ein umfangreiches...

  • St. Pölten
  • Mariella Datzreiter
LKWs sind sauberer als ihr Ruf und stoßen zuweilen auch weniger CO2 aus als so mancher PKW.
2

Transportwirtschaft: 77 Prozent für Innovation, Klima & Umwelt

Das Thema Klimawandel und wie man denselbigen bestmöglich abwenden kann, sind ein Dauerbrenner in politischen Diskussionen. Eine Sparte, die dabei immer ihr Fett wegkriegt, ist jene der Transportwirtschaft. Warum diese aber nicht so "unsauber" ist, wie ihr nachgesagt wird, und warum das Blockieren von Straßenprojekten nichts nutzt, verrät Spartenobfrau Beate Färber-Venz von der Wirtschaftskammer NÖ (WKNÖ).  NÖ (red.) Umwelt- und klimafreundliche Technologien stehen in Niederösterreichs...

  • St. Pölten
  • Mariella Datzreiter
"Warum seid ihr gekommen?", fragte Umweltministerin Leonore Gewessler die vielen anwesenden Kinder am Jochrisihof. "Weil ich später Bio-Bäuerin werden will, aber dafür brauche ich Felder ohne Autobahn!" kam zur Antwort.
1 Video 50

Ministerin Gewessler besucht die S34-Gegner
Alle Fotos und ein Video

Umweltministerin Leonore Gewessler besuchte den Protest gegen die Traisental-Schnellstraße S34 in Nadelbach bei St. Pölten. Die Atmosphäre war herzlich - und hoffnungsvoll. ST. PÖLTEN/NADELBACH. Kommt sie, oder kommt sie nicht? Und wenn ja - aus welcher Richtung? Diese Frage beschäftigte die hunderten Menschen am meisten, die beim Nadelbachern Heurigen Jochrisihof in strömendem Regen auf Umweltministerin Leonore Gewessler (Grüne) warteten. Grund war einerseits der Protest gegen die geplante...

  • St. Pölten
  • Mathias Kautzky
Bei der Miss Earth Austria Model-Wahl wird ein Zeichen mit Plastikmode gesetzt.
4

Gänserndorfer Agentur
Plastikmode für die Umwelt

GÄNSERNDORF/WIEN. Die Top 15 Kandidatinnen des diesjährigen Miss Earth Austria-Wettbewerbs posierten in schrillen Plastikkleidern in Wien. Dahinter steckt eine wichtige Botschaft: Mit jedem Waschgang von Billigmode wird Mikroplastik in die Ozeane geschwemmt. Für ein Shooting am Halterbach im 14. Wiener Bezirk wurden die Miss Earth Austria- Bewerberinnen im wahrsten Sinne des Wortes mit „Fast-Fashion“ ausgestattet . Shery M. zauberte geniale Outfits aus einem Haufen Plastik. Die ernste...

  • Gänserndorf
  • Jens Meerkötter
Trotz Hitze setzten rund 300 St. Pöltner und St. Pöltnerinnen als Menschenkette ein Protestzeichen gegen die geplante S34.
1 3 Video 7

Protest gegen S34
"Bauern werden enteignet!" - mit Video

Bei 34 Grad protestierten in St. Georgen am Steinfelde hunderte Menschen gegen die geplante Traisental-Schnellstraße S34. ST. PÖLTEN. In den Feldern rund um St. Georgen am Steinfelde lag brütende Hitze, als sich dort hunderte St. Pöltnerinnen und St. Pöltner zum gemeinsamen Protest gegen die Versiegelung ihres Ortsrands durch die Traisental-Schnellstraße S34 einfanden. Bereits Tage vorher wurde der Schriftzug "STOPP S34!", der aus einer Menschenkette gebildet werden sollte, mittels Markierungen...

  • St. Pölten
  • Mathias Kautzky

Meinung der Gänserndorfer Redaktionsleiterin
Für wen wir unsere Bäume pflanzen

Wo bleibt die globale Erwärmung? Schrien all die Klimaveränderungsleugner und/oder Sonnenanbeter noch vor wenigen Wochen. Niemand kann abstreiten, dass der Mai 2021 so kalt und nass wie schon lange nicht mehr war. "Seit Menschengedenken", können sogar die Jüngeren unter uns sagen, denn das letzte ähnlich kalte Frühjahr wurde 1987 registriert. Alle jenen, die den Klimawandel abstreiten, sei gesagt: Das globale Klima besteht nicht nur aus dem Wetter in Österreich und weltweit gesehen war auch der...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Rund 20 Hektar Ackerland würden durch die Ostumfahrung versiegelt werden.
2 4

Ostumfahrung Wiener Neustadt
Gegner gehen in Offensive

Die Gegner der Ostumfahrung von Wiener Neustadt wenden sich nun mit einem Offenen Brief an Niederösterreichs Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und an die österreichische Bundesregierung. Aber es gibt auch ein Crowdfunding für den Kampf gegen das Straßenprojekt. WIENER NEUSTADT. "Österreich hat mit rund 127.000 Kilometern bereits eines der dichtesten Straßennetze Europas. Trotzdem will die Politik immer noch neue Straßenprojekte wie die 'Ostumfahrung' in Wiener Neustadt durchboxen", sagt...

  • Wiener Neustadt
  • Mathias Kautzky
3 3

Bauprojekt in Hohenau bedroht Lebensqualität
Wer schützt die Anrainer?

Früher war es als „Beamtenhaus der Zuckerfabrik“ bekannt. Anfang 2000 wurde es verkauft und vom neuen Besitzer in ein Wohnhaus für 9 Parteien umgebaut. Der dazugehörige Garten, ohne eigene Anbindung zu einer Straße, wurde abgetrennt. Nun wurde vom Besitzer ein Bauprojekt in diesem Garten eingereicht, dass 8 Wohneinheiten umfasst. Gutes Recht, würde man meinen. Nur geht dieses Projekt zulasten der Anrainer. Damit im bestehenden Wohnhaus an der Rathausstraße die Lichtverhältnisse optimiert...

  • Gänserndorf
  • Ewald Müller
Am Samstag, 8. Mai, startet man um 14.30 Uhr am Wiener Neustädter Hauptplatz zur geführten Radtour zu sieben Plätzen, an denen "Politik-Marketing" aufgedeckt werden soll.
2 2 3

Wiener Neustadt
Radtour durch die "Betonhauptstadt"

Am Samstag, 8. Mai, laden Radlobby und 
"Plattform Vernunft statt Ost-Umfahrung" zu einer geführten Radtour durch die "Betonhauptstadt" Wiener Neustadt ein. Dabei sollen "sieben leere Politik-Versprechen" aufgedeckt werden - zumindest wenn es nach den Veranstaltern geht. WIENER NEUSTADT. Klima- und Energiemodellregion, Klimabündnis-Gemeinde und seit kurzem auch dem Bodenbündnis beigetreten - in Wiener Neustadt ist Klima- und Umweltschutz in aller Munde. In den Medien wird die...

  • Wiener Neustadt
  • Mathias Kautzky

Umweltschutz
Strasshofer Schüler sind fit und umweltbewusst

STRASSHOF. Da die Mittelschüler derzeit dem gewohnten Unterricht in Bewegung und Sport nicht nachgehen können und sie sich trotzdem fit halten wollen, machen sie immer wieder Spaziergänge durch Strasshof. Direktor Helmut Strohmayer: "Wir setzten uns nun das Ziel, neben dem Spaziergang auch den Müll einzusammeln. Ob Schneeregen oder Sonnenschein, Kälte oder Hitze, nichts hält uns dabei auf, unsere Gemeinde sauber zu halten. Wir sind auf das Engagement und umweltbewusste Denken der Schülerinnen...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Amy im Einsatz für die Umwelt. Sie befreit die Grünflächen in Strasshof von achtlos weggeworfenem Müll.
1 2

Umweltschutz
Strasshofer Schülerin startet Umwelt-Aktion

STRASSHOF. Die Jugend von heute ... schaut auf ihre Umwelt, da könne die "Alten" noch einiges lernen. Die neunjährige Amy aus Strasshof ärgerte sich schon lange über achtlos weggeworfenen Unrat am Straßenrand. Nun ist sie selbst aktiv geworden. Sie beschloss nicht nur, selbst Müll zu sammeln und ordnungsgemäß zu entsorgen, sie gründete eine Facebook-Gruppe, um Gleichgesinnte zu finden - und das mit Erfolg. Knapp 161 Mitglieder hat die Gruppe mit heutigem Stand. Amy schreibt: "Ich würde mich...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Hier sollte eigentlich Wasser fließen.

Grundwasserspiegel in Groß-Enzersdorf
Mobilitätsstadtrat fordert "Lasst Wasser in der Lobau fließen!"

GROSS-ENZERSDORF. Die Lobau hat einen etwas problematischen Nachbarn: das Tanklager der OMV. Durch Bombentreffer im Zweiten Weltkrieg beschädigt, war damals Öl ausgetreten, das sich im Schotter unterhalb der Tanks festgesetzt hat. Eine Sanierung ist technisch nicht möglich. Um Kontaminierungen des Grundwassers, das auch als Trinkwasserreserve für Wien verwendet wird, zu vermeiden, wurde in den 1990er-Jahren eine Reihe von Sperrbrunnen entlang des Donau-Oder-Kanals errichtet, über die ständig...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Petra Busam präsentiert die neuen Bio-Tragetaschen.

Plastikfrei
Neue Biotragetaschen für Lassee

LASSEE. Als e5-Gemeinde will man in Lassee einen weiteren Beitrag für unsere Umwelt leisten und verwendet ab heuer nur mehr umweltfreundliche, biologisch abbaubare Bio-Tragetaschen. Im Dezember werden der neue Gemeindekalender, die aktuelle Gemeindezeitung und der gelbe Sack direkt an alle Haushalte zugestellt. Für diese Zustellung wurden bisher Plastiksackerl verwendet. Auf Initiative der neuen Umweltgemeinderätin Petra Busam werden ab heuer nur noch Bio-Tragetaschen verwendet. "Optimal wäre...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Der Boden wird auf kontaminiertes Material überprüft.

Umweltbelastung
Suche nach Teerfeld mitten in Gänserndorf

GÄNSERNDORF. Im Zentrum von Gänserndorf wird gerade tief in die Erde gebohrt. Allerdings wird neben der SPÖ-Bezirkszentrale nicht nach Öl sondern nach Teer gesucht. Hier an der Wiener Straße befand sich vor 100 Jahren eine Teerpappenfabrik und nun wird überprüft, ob sich unter der aufgeschütteten Erdschicht kontaminiertes Material befindet. Auftraggeber ist die NÖ Landesregierung, weitere Bohrungen an anderen Orten haben bereits stattgefunden - unter anderem am Parkplatz der Arbeiterkammer -...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
Gruppenfoto in Lager 6 mit Aktivisten, Vertretern des Nationalparks und Politikern
5

35 Jahre Aubesetzung
Die Au erzählt Geschichten von Mut, Zusammenhalt und Eiseskälte

STOPFENREUTH (mc). In diesen Tagen jähren sich jene Ereignisse  der Aubesetzung des Dezember 1984 zum 35. Mal, die unter Einsatz tausender Menschen in die Geschichte des Umweltschutzes eingingen – und 12 Jahre später zur Nationalparkgründung führten. Aus diesem Anlass luden Nationalpark Donau-Auen und Umweltdachverband am 8. Dezember zum Dialog am historischen Ort der Stopfenreuther Au ein. Mit einer Wanderung auf den Spuren von gestern und einer Gesprächsrunde als Brückenschlag zu aktuellen...

  • Gänserndorf
  • Michaela Chvojka
Anzeige
1 1

Spendenaktion für den Umweltschutz
#TeamTrees: mit jedem abgenommenen Kilo wächst ein Baum

Gemeinsam wollen wir den Umweltschutz fördern und unsere easylife Teilnehmer in ganz Österreich helfen dabei. Für jedes Kilo, das bis Nikolaus abgenommen wird, spenden wir einen Euro. Pro Euro wird ein Baum gepflanzt – insgesamt sollen so unter dem Hashtag TeamTrees weltweit 20 Millionen Bäume eingepflanzt werden. Was ist #TeamTrees? Als der bekannte amerikanische YouTuber MrBeast am 22. Mai seine Abonnenten nach einer Möglichkeit fragte, was er seinem 20 Millionsten Abonnenten schenken sollte,...

  • St. Pölten
  • easylife Österreich - die Abnehmexperten
"Wir hatten ein simples Prinzip: Wir sind die Opposition, im Zweifel sind wir dagegen.", sagt Madeleine Petrovic zu den Anfängen der Grünen. Nach ihrem Ausscheiden aus dem Landtag in Niederösterreich mit 22. März 2018, genießt die grüne Gallionsfigur ihr "unpolitisches Leben".
1 9

Hat Sie Novomatic schon angerufen, Madeleine Petrovic?

Nach 20 Jahren im niederösterreichischen Landtag zog sich Madeleine Petrovic zurück. Im Interview mit den Bezirksblättern Niederösterreich zieht die grüne Gallionsfigur Bilanz über interne Fehler, indianische Weisheiten und welchen Satz die Menschen in Niederösterreich auf keinen Fall hören wollen. Sie sind seit 22. März nicht mehr im NÖ-Landtag. Beginnt jetzt Ihr unpolitisches Leben? Nein, sicher nicht. Ich werde die Kollegen im Landtag und im Bund unterstützen. Ich sehe trotz der schwierigen...

  • Niederösterreich
  • Oswald Hicker
Karl Hinczica (Leiter Abteilung Stadtservice Gänserndorf), Deutsch-Wagrams Stadträtin Hildegard Toth und Bad Pirawarths Bürgermeister Kurt Jantschitsch nahmen von LA Alfred Riedl (2.v.l.) die Auszeichnungen entgegen.

Ökologische Gemeinden im Bezirk Gänserndorf ausgezeichnet

Im Rahmen des „Natur im Garten“ Gemeindetags in Kirchberg am Wagram wurden 40 Gemeinden mit dem Goldenen Igel ausgezeichnet. Im Bezirk Gänserndorf erhielt Bad Pirawarth die höchste Auszeichnung von „Natur im Garten“. Deutsch-Wagram ist neue „Natur im Garten“ Gemeinde und Gänserndorf verzichtet bei der Grünraumpflege auf den Einsatz von Pestiziden. „Diese Gemeinden verpflichten sich nicht nur der Einhaltung der ,Natur im Garten‘ Kriterien, sondern dokumentieren und evaluieren ihre Leistungen....

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.