Wachaubahn

Beiträge zum Thema Wachaubahn

Die Wachaubahn darf nach dem Geröllsturz wieder fahren.
3

Wieder freigegeben
Nach Felssturz darf die Wachaubahn wieder fahren

Nach Emmersdorf kollidierte ein Zug mit Felsgeröll. Heute früh wurde die Bahnstrecke wieder freigegeben. WACHAU. Sonntag Nachmittag fährt die Wachaubahn trotz rechtzeitiger Vollbremsung bei Emmersdorf in eine Geröllmasse rein. Am Wagen entstand Sachschaden. Den 50 Passagieren ist nichts passiert. Katharina Heider-Fischer, Sprecherin der Niederösterreichischen Verkehrsorganisationsges.m.b.H. (NÖVOG), teilte auf BEZIRKSBLÄTTER-Anfrage mit, dass die Bahnstrecke Montagfrüh wieder freigegeben worden...

  • Melk
  • Daniel Butter
Felsbrocken blockierten die Wachaubahn
3

50 Passagiere an Board
Wachaubahn fährt gegen Felsbrocken – Strecke gesperrt

Der Verkehr auf der Wachaubahn steht still. Der Grund: Ein Zug krachte gegen Felsbrocken, die auf der Strecke lagen. WACHAU. Ein mit 50 Passagieren besetzer Zug der Wachaubahn stieß heute gegen Felsbrocken, die bei einem Felssturz auf die Gleise gefallen waren. Niemand wurde bei dem Zusammenstoß verletzt, berichtet Katharina Heider-Fischer, Pressesprecherin der NÖ Bahnen, auf Nachfrage der Bezirksblätter. Es enstand allerdings erheblicher Sachschaden am Triebwagen. Die Wachaubahn bleibt...

  • Melk
  • Thomas Leitsberger
23

Blühende Wachau 2016

Am 31. März 2016 bekam die Wachaubahn goldene Triebwägen. Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und Abt Maximillian Fürnsinn nahmen Eröffnung und Segnung vor. Die Temperaturen erreichten in Spitz heuer erstmals 24 Grad und die Pfirsich-, Kirschen- und Marillenbäume zeigten die volle Blütenpracht. Das nennt sich Wachau. Frau Renate Wachauer übergab die obligatorischen Piaty Wuchteln dabei an Frau Nadja Mader (ORF), welche den Festakt im Festzelt (dort hatte es 31 Grad) so hervorragend moderierte....

  • Melk
  • Karl Piaty
2

Wachaubahn kommt immer mehr in Fahrt

Mit einem Plus von 4,5 Prozent an Fahrgästen darf die Wachaubahn auf eine erfolgreiche Saison 2015 zurückblicken. „23.000 Personen waren heuer mit der Wachaubahn unterwegs, das sind 1.000 mehr als im Vorjahr“, bilanziert Verkehrslandesrat Karl Wilfing. Damit folgt die Wachaubahn dem allgemeinen Trend der NÖVOG Bahnen. „Hier wurden in der Sommersaison 2015 insgesamt 865.000 Fahrgäste gezählt, das sind 132.000 bzw. 18 Prozent mehr Fahrgäste als 2014. Sehr erfreulich ist die Sommersaison auch bei...

  • Melk
  • Daniel Butter
Verkehrslandesrat Karl Wilfing, NÖVOG Geschäftsführer Gerhard Stindl (links im Bild) und Studienautor Christian Helmenstein (rechts im Bild) präsentierten die Ergebnisse.
1 3

NÖVOG: Studie zeigt hohe regionale Wertschöpfungs- und Beschäftigungseffekte auf

Investitionen schaffen Arbeitsplätze NIEDERÖSTERREICH (red). 90 Prozent der Wertschöpfung, die durch Infrastruktur-Investitionen und Aufwendungen für den laufenden Betrieb durch die NÖVOG geschaffen wird, bleiben in der Region. Zu diesem Ergebnis führt die Auswertung der niederösterreichischen Daten aus der österreichweiten Regionalbahnstudie 2014. „Die Übernahme der Strecken durch das Land Niederösterreich war ein starker Impuls für das gesamte Land. Das wird jetzt auch durch eine neue Studie...

  • Pielachtal
  • Alisa Haugeneder
NÖVOG Geschäftsführer Gerhard Stindl, Sandra Mayerhofer und Landesrat Karl Wilfing.

Wachaubahn startet in den Frühling

EMMERSDORF. Wenn die Marillen wieder blühen, dann geht's auch für alle Bahnliebhaber wieder los. Die Wachaubahn startet die Sommersaison und fährt wieder zwischen Krems und Emmersdorf. "Der Fahrplan ist perfekt auf alle abgestimmt, die ihren Ausflug in die Wachau mit einer Bahnfahrt kombinieren möchten", erklärt Verkehrslandesrat Karl Wilfing. Der erste Zug fährt um 10 Uhr von Krems ab und ist etwa eine Stunde später in Emmersdorf, das Fahrrad fährt gratis mit und auch Kombinationen mit einer...

  • Melk
  • Christian Rabl
Die Wachaubahn sorgte in der Katastrophenwoche dafür, dass der öffentliche Verkehr nicht zusammengebrochen ist.

Wachaubahn ist Straßenersatz

Viele Pendler tauschten aufgrund der gesperrten B3 Bus gegen Bahn WACHAU. In der Katastrophenwoche war die Wachaubahn aufgrund der gesperrten B3 für viele Arbeitnehmer Retter in der Not. Somit hat sich einmal mehr gezeigt, dass die Aufrechterhaltung der Bahn für die Region äußerst wichtig ist. Als klar war, dass die Donau an einem neuen Rekord-Pegelwert schrammen würde, wurde die Wachaubahn, so wie im Notfallplan vorgesehen, zum Herzstück des öffentlichen Nahverkehrs der Region, Busse konnten...

  • Melk
  • Christian Trinkl
Der Hochwasserverkehr der Wachaubahn ist beendet und das Resümee ist positiv. Ab sofort ist die Wachaubahn wieder planmäßig unterwegs. Diesen Samstag verkehrt das erste Mal der ‚Nobelheurige auf Schiene‘. (Copyright: NÖVOG/Kerschbaummayr)

Wachaubahn: 5.000 Fahrgäste nutzten „Straßenersatzverkehr“ mit dem Zug

Bahnlinie stellte im Auftrag des Landes NÖ den Öffentlichen Verkehr in der Region sicher „Die Wachaubahn hat ihre Feuerprobe bestanden und während des Hochwassers den öffentlichen Verkehr zwischen Krems und Emmersdorf aufrechterhalten. Als die Straßen gesperrt waren, konnten sich die Menschen auf die Wachaubahn verlassen. 5.000 Fahrgäste sind von 2. bis 10. Juni mit der Wachaubahn gefahren“, resümiert Verkehrslandesrat Karl Wilfing. „Seit 10. Juni läuft der öffentliche Verkehr in der Wachau...

  • Herzogenburg/Traismauer
  • NÖVOG Redaktion
Der goldene Zug der Wachaubahn ist ab Sonntag in einer ungewohnten Funktion unterwegs. Er stellt den öffentlichen Verkehr durch die Wachau sicher.
(Copyright: NÖVOG/weinfranz)

Verkehrslandesrat Karl Wilfing: Die Wachaubahn springt für Buslinien in der Region ein – Auf Öffis ist Verlass!

Aufgrund des aktuellen Donau-Hochwassers wird die BH Krems voraussichtlich ab Sonntag, 2. Juni die Wachau für den Straßenverkehr sperren. „Auch die Buslinien der Region sind von dieser Sperre betroffen. Daher habe ich seitens des Landes NÖ den VOR und die NÖVOG beauftragt, mittels Bahnverkehr auf der Wachaubahn Ausweichmöglichkeiten zu finden“, informiert Verkehrslandesrat Karl Wilfing in einer ersten Reaktion. Der Busverkehr durch die Wachau wird mit Betriebsschluss am Abend des 1. Juni bis...

  • Herzogenburg/Traismauer
  • NÖVOG Redaktion
Verkehrslandesrat Karl Wilfing und NÖVOG Geschäftsführer Gerhard Stindl sind überzeugt, dass man den Wachauer Lifestyle nicht schöner als bei einer Fahrt mit dem fahrenden Heurigen bei Wachauer Schmankerl und gutem Wein erleben könnte. (© NÖVOG/Lengauer)

Wachaubahn: Fahrender Nobelheuriger mit perfekter Aussicht

Ab 6. Juni 2013 bietet die Wachaubahn zwei Mal pro Woche die Gelegenheit, die Zugfahrt durch die Wachau mit gutem Essen und Wein zu verbinden. „Im gediegenen Ambiente von Nostalgiegarnituren erlebt man einen Heurigen der ganz besonderen Art. Der Mix aus Nostalgieerlebnis gepaart mit der hohen Qualität des Essens und der herrlichen Aussicht auf die Wachau bringt unsere Fahrgäste dem Wachauer-Lifestyle näher. Bei Wachauer Schmankerl und gutem Wein könnte man das Beste der Wachau nicht...

  • Gmünd
  • NÖVOG Redaktion
Motivbild Wachaubahn (© NÖVOG/Kerschbaummayr)

Wachaubahn: Gleisanlagen werden von Grünwuchs befreit

Mit Ende Mai 2013 beginnen die Arbeiten zur Vegetationskontrolle auf den Gleisen der Wachaubahn. „Die Beseitigung des Grünwuchses auf den Gleisanlagen ist eine wichtige Maßnahme zur Instandhaltung der Gleise und wesentlich für die Sicherheit und die Pünktlichkeit des Verkehrs“, erklärt NÖVOG Geschäftsführer Gerhard Stindl. „Denn ein übermäßiges Pflanzenwachstum kann die Funktion der Signale und der Weichen stören, Bremsen und Beschleunigen der Züge beeinträchtigen und die technischen Anlagen...

  • Gmünd
  • NÖVOG Redaktion
Anzeige
Wein, Kultur und Natur - an Bord der Wachaubahn lässt sich die Wachau wohl am besten erkunden.

Mit der Bahn durch die Wachau

Die Wachaubahn lockt zum Saisonstart mit buntem Angebotsmix Ab sofort ist die Wachaubahn wieder durch das UNESCO-Weltkulturerbe unterwegs. Ob mit goldenem Triebwagen oder auch in den Nostalgiewaggons lässt sich die Wachau bei einem Mix aus Unterhaltung, Kulinarik, Genuss und Gemütlichkeit an Bord wohl am romantischsten erkunden. Das „Kombi-Ticket“ bringt Sie mit Bahn und Schiff direkt zu den schönsten Sehenswürdigkeiten der Umgebung. Bei den Nostalgiefahrten unter dem Motto ‚best of wachau –...

  • Amstetten
  • NÖVOG Redaktion
Verkehrslandesrat Karl Wilfing und Dürnsteins Bürgermeister Johann Schmidl blicken nach dem Abschluss der Bauarbeiten an der Biratalwand einer erfolgreichen Saison für die Wachaubahn entgegen. Copyright: NÖVOG/Lengauer

Wachaubahn: Bahn frei nach Abschluss der Biratalwand-Sanierung

Die Sanierungsarbeiten nach dem Felssturz im Bereich der Biratalwand bei Dürnstein sind nach über dreijähriger Bauzeit abgeschlossen. Per Bescheid der Bezirkshauptmannschaft Krems werden die planmäßige Umsetzung und der vollständige Abschluss der Sanierungsmaßnahmen auch behördlich bestätigt. „Damit findet die bewegte Geschichte der Biratalwand ihr Ende. Seit Juli 2009 machte die Biratalwand nach einem Felssturz immer wieder Schlagzeilen und sorgte sogar für die Sperre der Wachaubahn und der...

  • Amstetten
  • NÖVOG Redaktion
Verkehrslandesrat Karl Wilfing (auf dem Foto mit Mag. Bernhard Schröder, Geschäftsführer Donau Niederösterreich Tourismus GmbH) stattete am Freitag, dem 11.1. bei seinem Rundgang dem NÖVOG Stand einen Besuch ab.

Wachaubahn auf der Ferienmesse Wien

„Bei einer Bahnfahrt von Krems nach Emmersdorf können die Fahrgäste die Wachau aus ihrer schönsten Perspektive erleben“, so Verkehrslandesrat Karl Wilfing, der am Freitag, dem 11.1. auf der Wiener Ferienmesse zu Gast war. Erstmals präsentiert die NÖVOG ihr gesamtes Angebot an einem eigenen Stand. „Wir gestalten mit der Wachaubahn ein vielfältiges touristisches Angebot unter dem Motto ‚best of wachau – kunst und wein‘“, erklärt NÖVOG Geschäftsführer Gerhard Stindl. Im Rahmen der Wiener...

  • Herzogenburg/Traismauer
  • NÖVOG Redaktion

NÖVOG: Attraktive Angebote auf der Ferienmesse Wien

Von 10. bis 13.1.2013 können sich Besucher der Wiener Ferienmesse am NÖVOG Stand über die Angebote von Mariazellerbahn, Wachaubahn, Waldviertelbahn und Reblaus-Express sowie der Bergbahnen Mitterbach, der Schneebergbahn und der Schneeberg Sesselbahn informieren. Die NÖVOG ist erstmals mit einem eigenen Stand für alle Bahnen und Bergbahnen auf der Ferienmesse vertreten. Für Schnellentschlossene gibt es dort auch spezielle Messeangebote. Heuer ist die NÖVOG auf der Wiener Ferienmesse erstmals mit...

  • Amstetten
  • NÖVOG Redaktion
Verkehrslandesrat Karl Wilfing mit Marga Wagner-Pischel und Jürgen Pischel, den beiden Gründern und Leitern der DPU beim Lokalaugenschein am Bahnhof Stein-Mautern

Wachaubahn: Bahnhof Krems/Stein-Mautern wechselt bald den Besitzer

Das Bahnhofsgebäude in Krems/Stein-Mautern wird bald den Besitzer wechseln. „Das Bahnhofsgebäude wird demnächst an die Danube Private University (DPU), einer Privatuniversität für Zahnmedizin, abgegeben. Damit wird das Gebäude einer regional sinnvollen Nachnutzung zugeführt“, bestätigte Verkehrslandesrat Karl Wilfing beim Lokalaugenschein am Bahnhof Stein-Mautern mit Marga Wagner-Pischel und Jürgen Pischel, den beiden Gründern und Leitern der DPU. „Das verkaufte Areal hat eine Fläche von...

  • Herzogenburg/Traismauer
  • NÖVOG Redaktion
Anzeige
Der Bahnhof Dürnstein freut sich über einen neuen Besitzer: Mag. Bernhard Kaar zieht mit seiner „Wachauer Safran Manufaktur“ in das Bahnhofsgebäude ein. Das Bahnhofsgelände geht an die Gemeinde. Karl Wilfing, Bernhard Kaar und Dürnstein`s Bürgermeister Johann Schmidl freuen sich über die sinnvolle Nachnutzung.

Wachaubahn: „Wachauer Safran“ zieht in den Bahnhof Dürnstein ein

Das Bahnhofsgebäude in Dürnstein hat den Besitzer gewechselt. „Ab sofort wird die ‚Wachauer Safran Manufaktur‘ das Bahnhofsgebäude als Firmenstandort mitten in Dürnstein nutzen. Damit wird das Gebäude einer regional sinnvollen Nachnutzung zugeführt“, freut sich Verkehrslandesrat Karl Wilfing beim Lokalaugenschein am Wachauer Bahnhof mit Bernhard Kaar (Geschäftsführer Wachauer Safran Manufaktur) und Dürnsteins Bürgermeister Johann Schmidl. „Das Bahnhofsgebäude und die Nebenflächen, die sich...

  • Amstetten
  • meinbezirk.at Niederösterreich

Wachaubahn ab Samstag wieder in Betrieb

Am Samstag, dem 7. Juli 2012 startet die Wachaubahn endgültig in den Sommer. In den vergangenen Tagen wurden im wahrsten Sinn des Wortes die Steine aus dem Weg geräumt. Ab Samstag geht es nun drei Mal täglich von Krems nach Emmersdorf und zurück. Die Wochenendfahrten mit den Waggons „Majestic Imperator“ gibt es wieder ab dem Wochenende 14./15. Juli 2012. In den nächsten Tagen werden die Gleise, die sicherheitshalber vor der Sprengung der Biratalwand entfernt worden waren, wieder verlegt. Am...

  • Amstetten
  • meinbezirk.at Niederösterreich
Anzeige

Wachaubahn: Wegen Felssturz vorläufig kein Betrieb

Die Wachaubahn bleibt am kommenden Wochenende in der Remise. Fahrgäste werden gebeten, auf Schiff oder Bus umzusteigen. Am Montag, dem 2. Juli 2012 wird eine Kommission aus Experten über die weitere Vorgangsweise entscheiden. Für die Wiederaufnahme des Betriebs ist eine behördliche Freigabe durch die Bezirkshauptmannschaft Krems Voraussetzung. Grund für die unfreiwillige Pause sind notwendige Sprengarbeiten im Rahmen des Sicherungsabbaus an der Biratalwand bei Dürnstein. Die Sprengung wurde am...

  • Amstetten
  • meinbezirk.at Niederösterreich
Anzeige
v.l. Dr. Gerhard Stindl (Geschäftsführer NÖVOG), Mag. Wolfgang Derler (Vbgm. Krems), Anna Pritz (GGR Emmersdorf), Mag. Karl Wilfing (Verkehrslandesrat), Dr. Andreas Nunzer (Bgm Spitz), DI Anton Bodenstein (Bgm Weißenkirchen), Ing. Hans Schmidl (Bgm. Dürnstein), Univ. Prof. Dr. Friedrich Zibuschka ( Leiter Gesamtverkehrsangelegenheiten, Amt der NÖ Landesregierung)

Gemeinden übernehmen Verantwortung im Bereich Bahnhofspflege

Am Abend des 18. April 2012 besiegelten die Wachaubahn-Gemeinden und die NÖVOG (Niederösterreichische Verkehrsorganisationsgesellschaft) im Rahmen eines Festakts ihre Zusammenarbeit. „Mit diesem Vertrag festigt sich das freundschaftliche Band, das die NÖVOG als Bahnbetreiber schon bisher mit den Gemeinden verbunden hat. Die Gemeinden übernehmen Leistungen, von denen am Ende vor allen Dingen die Region profitiert. Denn eine noch attraktivere Wachaubahn wird noch mehr Gäste in das Weltkulturerbe...

  • Amstetten
  • meinbezirk.at Niederösterreich
Anzeige
Zur Taufe der goldenen Diesellok 2043.24 auf den Namen „Dom der Wachau“ fand sich hoher Besuch ein: Im Bild Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, Taufpatin Marianne Mendt und Verkehrslandesrat Mag. Karl Wilfing; das Herz stammt von der Bäckerei und Konfiserie Schmidl in Dürnstein

Wachaubahn startete mit Zugtaufe in die neue Saison LH Pröll: „Zusätzliche Tourismusattraktion für die Wachau“

„Den schönsten Blick in das Weltkulturerbe Wachau hat man von der Trasse der Wachaubahn“, zeigte sich Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll am Nachmittag des 30. März 2012 überzeugt. Anlässlich der Feierlichkeiten zum Saisonauftakt der Wachaubahn wurde die im neuen, goldenen Design gestalteten Diesellok 2043.24 auf den Namen „Dom der Wachau“ getauft. Als prominente Taufpatin stellte sich die bekannte Schauspielerin und Sängerin Marianne Mendt zur Verfügung. Rund 25 Millionen Euro investiert das Land...

  • Amstetten
  • meinbezirk.at Niederösterreich
Anzeige
Verkehrslandesrat Karl Wilfing, NÖVOG-Geschäftsführer Gerhard Stindl, Geschäftsführer ÖBB Technische Services bei der Übergabe der Lok
Copyright: NÖVOG/Lengauer

Erste Lok im Wiesel-Design

Am 19. März war es soweit: Verkehrslandesrat Mag. Karl Wilfing und NÖVOG-Geschäftsführer Dr. Gerhard Stindl begrüßten mit der Lok 2043.24 das erste Fahrzeug im Wiesel-Design für die Wachaubahn. „Damit beginnen für die NÖVOG die goldenen Zeiten auf der Strecke. Als nächstes Fahrzeug wird der Panorama-Schienenbus – ebenfalls für die Wachaubahn – in Betrieb gehen“, freut sich Wilfing. Das neue Design der Wachaubahn gibt einen Vorgeschmack auf die geplante Entwicklung auf den Wieselbahnen der NÖVOG...

  • Amstetten
  • meinbezirk.at Niederösterreich
2 44

Die Wachaubahn fährt wieder!

Die Vielfalt von Natur und Kultur auf dichtestem Raum macht den Zauber der Wachau aus. Die Fahrt mit der Wachaubahn eröffnet diese Vielfalt in ihrer ganzen Breite und Tiefe. Saison vom 31. März bis 28. Oktober 2012. Ein Stück abseits der großen Straße, zwischen uraltem Mauerwerk, Weingärten und blühenden Böschungen, hat sich die Wachau ihr Wesen bewahrt. Das ist das „Revier“ der Wachaubahn. Sie verkehrt hier schon seit gut hundert Jahren – und verbindet heute Krems mit Emmersdorf gegenüber von...

  • Amstetten
  • meinbezirk.at Niederösterreich
5 3

Die Wachaubahn rollt wieder & Aufregung um Graffiti-Waggons

Diskutieren Sie mit: Wie finden Sie das neue Design der Wachaubahn? Posten Sie hier Ihre Meinung! Und sie fährt doch: Mit Pomp und Gloria wurde die Wachaubahn am vergangenen Samstag wieder auf Reisen geschickt. In Emmersdorf warb LH Erwin Pröll einmal mehr für ein sinnvolles Verkehrskonzept im ländlichen Raum. EMMERSDORF/WACHAU. (CT) „Für mich wird die Wachaubahn immer die Donauuferbahn bleiben. Und die fuhr ja bis St. Valentin hinauf“, sagte Propst Josef Kaiserlehner bei der Segnung des neuen...

  • Krems
  • Christian Trinkl
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.