Werkbundsiedlung

Beiträge zum Thema Werkbundsiedlung

Elfriede Mislik lebt seit über 80 Jahren in der Werkbundsiedlung
2 10

Elfriede Mislik erinnert sich
Ein Leben in der Werkbundsiedlung

Die Werkbundsiedlung in Lainz wurde vor 75 Jahren erbaut. Elfriede Mislik, die dort seit ihrer Kindheit lebt, ist heute 88 Jahre alt. Die bz hat sie besucht. HIETZING. Die älteste Bewohnerin der Werkbundsiedlung, die von allen nur „Wutz“ genannt wird, lebt seit 1935 hier. Ihre ersten beiden Lebensjahre hat sie in Ottakring verbracht – bis ihr Vater von den vielen damals leerstehenden Häusern in der Werkbundsiedlung gehört und sich in das Haus mit kleinem Garten verliebt hat, in dem heute ihre...

  • Wien
  • Hietzing
  • Mathias Kautzky
Die Stadt Wien hat vor rund zehn Jahren beschlossen, die Werkbundsiedlung einer Generalsanierung zu unterziehen - so auch das Haus des berühmten Architekten Adolf Loos.
4

Gute Nachrichten für Hietzing
Werkbundsiedlung wird Europäisches Kulturerbe

Die Werkbundsiedlung, Architekturjuwel und Symbol für lebenswerten Wohnbau, wurde von Stadt generalsaniert - und jetzt als europäisches Weltkulturerbe ausgezeichnet. HIETZING. Inmitten der aktuellen Corona-Ausnahmesituation in der Stadt kam es zu einer hohen Auszeichnung für die Wiener Werkbundsiedlung: Die EU-Kommission hat dem Architekturjuwel im 13. Bezirk das "Europäischen Kulturerbe Siegel" verliehen. Die Siedlung in Wien bildet damit gemeinsam mit vier weiteren Werkbundsiedlungen in...

  • Wien
  • Hietzing
  • Ernst Georg Berger
13

Wiener Museen
Richard Neutra im MUSA

Das Wien-Museum präsentiert im Ausweichquartier neben dem Rathaus, im MUSA, den Wiener Architekten Richard Neutra (1892 - 1970). Neutra lebte ab den 1920-er Jahren in Kalifornien, so ist er in den USA und weltweit mehr bekannt als in Österreich. Die Ausstellung zeigt auf Fotos, mit Grundrissen und Erklärungen seine kalifornischen Einfamilienhäuser, die überraschenderweise eher billig und klein sind: ohne Keller, meist unter 90 qm, mit nur einem Badezimmer - wo gibt es das heute? Ihr Mehrwert...

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann
"Der Rauchfangkehrer kann die neue Leiter nicht benützen, weil der Ausstieg aufs Dach wegen dem Kamin nicht möglich ist", erklärt Frau Weidner einen der Fehler bei der Sanierung
9

Werkbundsiedlung: Lange Sanierung sorgt für Unmut

Zwei Anrainer beklagen die lange Dauer der notwendigen Reparaturen in der Wiener Werkbundsiedlung im 13. Bezirk. HIETZING. "Ich habe mich an die Bezirkszeitung gewandt, weil Mängel an meinem Haus, die durch die Sanierung entstanden sind, nur unzureichend behoben wurden", erklärt Frau Weidner, seit 30 Jahren Bewohnerin eines kleinen Hauses mit Garten in der Woinovichgasse. Haus unter Denkmalschutz Verwaltet wird die Immobilie von der WISEG, der Wiener Substanzerhaltungsg.m.b.H. 2011 hat man...

  • Wien
  • Hietzing
  • Paul Martzak-Görike
Fertige Sanierung: So schön sollen die 16 Häuser bis November werden.
1 3

Werkbundsiedlung: Jungkur für unser Juwel

16 historische Häuser werden aufwendig saniert HIETZING. Die geschichtsträchtige Werkbundsiedlung wird seit 2011 saniert. Nun ist die zweite Sanierungsphase für die insgesamt 48 Häuser angelaufen. Rund zehn Millionen Euro werden in das große Projekt gesteckt. Schwierige Bedingungen Aufgrund der extrem aufwändigen Anforderungen – für jedes Haus müssen in enger Kooperation mit dem Bundesdenkmalamt und in Abstimmung mit den Mietern individuelle und maßgetreue Detaillösungen erarbeitet werden –...

  • Wien
  • Hietzing
  • Anja Gaugl
Der junge Adolf Loos.
1 1

Besserwissen der Woche: Adolf Loos

Der Architekt Adolf Loos (1870–1933) drückte Hietzing seinen Stempel auf. Neben der Friedensstadt und einem Haus in der Werkbundsiedlung entwarf er elf Villen im Bezirk.

  • Wien
  • Hietzing
  • Anja Gaugl
Experte Karl Langer, hier vor dem Josef-Frank-Haus, will die Siedlung Besuchern zugänglich machen.

Werkbundsiedlung: Taferl oder Museum

Die Frage, wie mit dem historischen Erbe umzugehen sei, spaltet Experten und Politiker. Adolf Loos, Margarete Schütte-Lihotzky und Gerrit T. Rietveld: Das „Who is Who“ der modernen Architektur hat sich in den 1932 fertig gestellten 70 Häusern verewigt. Die Frage, wie das Baudenkmal nach der 1,3 Mio. schweren Revitalisierung der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden soll, wird immer noch heftig debattiert. Taferl und Broschüre Der Vorschlag aus dem Rathaus: eine Outdoor-Ausstellung. „Derzeit...

  • Wien
  • Hietzing
  • Redaktion Wiener Bezirkszeitung Archiv 01

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.