1932

Beiträge zum Thema 1932

Blick von der Mozartstraße auf Kloster und Kirche der Karmeliten.

Archiv der Stadt Linz
Damals 1932: Kapelle an der Mozartstraße

Blick von der Mozartstraße auf Kloster und Kirche der Karmeliten. Die Kapelle stand ursprünglich an der Friedhofstraße und wurde knapp vor dem Ersten Weltkrieg – als sie sich als Verkehrshindernis erwies – in die Mozartstraße versetzt. 1956 musste sie jedoch dem Neubau Mozartstraße 5–7 weichen. Eine Rekonstruktion der Kapelle – mit etwas verändertem Dach – befindet sich heute wieder beim Barbarafriedhof. Ein historisches Bild aus dem Archiv der Stadt Linz.

  • Linz
  • Christian Diabl
Flößer bei der Arbeit
1

Archiv der Stadt Linz
Damals 1932: Flößer bei der Arbeit

Holz war und ist ein zentraler Rohstoff für die Linzer Wirtschaft. Noch in den 1930er Jahren erfolgte die Holzzufuhr in die Stadt zum Teil mit Donauflößen. Die Aufnahme zeigt unter reger Anteilnahme der Bevölkerung Männer beim Holzausziehen in der Nähe des „Steinmetzplatzls“ in Urfahr (zwischen Ottensheimer Straße und Oberer Donaustraße). Der Abtransport der Holzstämme erfolgte damals mit Pferdegespannen. Ein historisches Bild aus dem Archiv der Stadt Linz.

  • Linz
  • Christian Diabl
13

Wiener Museen
Richard Neutra im MUSA

Das Wien-Museum präsentiert im Ausweichquartier neben dem Rathaus, im MUSA, den Wiener Architekten Richard Neutra (1892 - 1970). Neutra lebte ab den 1920-er Jahren in Kalifornien, so ist er in den USA und weltweit mehr bekannt als in Österreich. Die Ausstellung zeigt auf Fotos, mit Grundrissen und Erklärungen seine kalifornischen Einfamilienhäuser, die überraschenderweise eher billig und klein sind: ohne Keller, meist unter 90 qm, mit nur einem Badezimmer - wo gibt es das heute? Ihr Mehrwert...

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann
Geschenkideen unter einem kleinen Christbaum in einer Linzer Buchhandlung.

Archiv der Stadt Linz
Damals 1932: Christbaum in einer Buchhandlung

Weihnachten war auch schon vor 90 Jahren ein Fest des Schenkens. Passend zum bevorstehenden Weihnachtsfest präsentierte eine nicht weiter genannte Linzer Buchhandlung ihre Geschenkideen unter einem kleinen Christbaum. Auf dem Bild gut zu erkennen ist der erstmals 1845 gedruckten Klassiker „Der Struwwelpeter“ aus der Feder des Frankfurter Arztes und Psychiaters Heinrich Hoffmann. Rechts daneben wird das Kinderbuch "Die Maiers" von Lisbeth Burger präsentiert. Zudem liegen weitere Kinderbücher auf...

  • Linz
  • Christian Diabl
ienstmänner verrichteten gegen Entgelt kleinere Arbeiten.

Archiv der Stadt Linz
Damals 1932: Ein Dienstmann bei der Pause

Noch in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts gehörte der Anblick von Dienstmännern auf den Straßen und Plätzen der Stadt zum Alltag. Sie durften ihr Gewerbe nur mit Konzession ausüben und trugen eine rotgrüne Kappe mit nummeriertem Messingschild. Dienstmänner verrichteten gegen Entgelt kleinere Arbeiten, etwa Botendienste, Transporte usw. Die zunehmende Motorisierung setzte ihrem Gewerbe ein Ende. Ein historisches Bild aus dem Archiv der Stadt Linz.

  • Linz
  • Christian Diabl
7

Wiener Spaziergänge
Das Hochhaus Herrengasse 6, Wien 1.

Bis 1913 stand hier ein Palais Liechtenstein, darin u.a. ein Bösendorfer Konzertsaal, wo unter anderen auch Franz Liszt konzertiert hat. Warum seine Daten auf der Gedenktafel mit 1811-1866 angeschrieben sind, ist mir unklar, er starb doch 1886. Das Hochhaus wurde 1932 vom damaligen Bundespräsidenten eingeweiht und war ein Prestigeprojekt im Wettbewerb um moderne Bauten mit der Stadt Wien. Dieses Haus war und ist bis heute im Privatbesitz. Die Gemeinde Wien schaffte es erst nach dem 2.Weltkrieg,...

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann
2

Damals & Heute: Purkersdorfer Fridolinbrunnen

PURKERSDORF. Auf unseren Damals und Heute Bildern sehen Sie den Purkersdorfer Fridolinbrunnen. Erschaffen 1991 von Horst Aschermann. 1932 in Illmenau (DDR) geboren, wanderte er nach dem 2. Weltkrieg nach Purkersdorf aus, wo er 2005 verstarb.

  • Purkersdorf
  • Sonja Neusser

Damals & Heute: EP Kolar & Sohn

Das Elektro-Geschäft EP Kolar & Sohn besteht seit dem Jahre 1932 (ehemals Blau-Haus) durch Andreas Kolar sen. Heute beschäftigt das Unternehmen 18 Mitarbeiter. HIER geht's zurück zur Übersichtsseite!

  • Tulln
  • Alexandra Ott

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.