.

Zivilschutzverband

Beiträge zum Thema Zivilschutzverband

Generalversammlung/Neujahrsempfang: Ehrengäste des NÖ Zivilschutzverbandes
2

Mit Sicherheit in das neue Jahr

NÖ Zivilschutzverband lud zur Generalversammlung TULLN / ST. PÖLTEN (pa). Am 11. Jänner 2018 lud der NÖ Zivilschutzverband im Panoramasaal der Hypo NOE in St. Pölten zur Generalversammlung mit anschließendem Neujahrsempfang. Mit dabei waren auch Tullns Bezirkshauptmann Andreas Riemer sowie Stefan Tucek, NÖ Rettungshunde aus Sieghartskirchen. LA Bgm. Christoph Kainz begrüßte als Präsident LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf sowie Vertreter der Behörden und Partnerorganisationen. Die zahlreich...

  • Tulln
  • Karin Zeiler
In Unter-Oberndorf wurde beim Zivilschutzprobealarm das dritte und vierte Signal nicht mehr ausgelöst.

In Unter-Oberndorf heulten nicht alle Sirenen korrekt

UNTER-OBERNDORF (mh). Beim Zivilschutzprobealarm kam es in Niederösterreich bei vier Sirenen zu Teilausfällen - drei sind komplett ausgefallen. In Unter-Oberndorf wurde das dritte und vierte Signal nicht mehr ausgelöst. "Das wird als Teilausfall gewertet", heißt es dazu vom Zivilschutzverband. Auf die Sirenenprobe, die mit einem 15 Sekunden langen Dauerton durchgeführt wird, folgte die Warnung, ein drei Minuten gleichbleibender Dauerton. Der Alarm ist ein einminütiger auf- und abschwellender...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Michael Holzmann
Leuchtende Schutzengel für Niederösterreichs Volkschulkinder. "Jeder Unfall, der in Niederösterreich und vor allem an Schulwegen passiert, ist einer zu viel.", so Landeshauptfrau Mikl-Leitner
1 5 2

Aktion Schutzengel: 64.000 Warnwesten für Niederösterreichs Nachwuchs

Um eine bessere Sichtbarkeit, und somit höhere Sicherheit, zu garantieren, erhalten alle Volksschulkinder in Niederösterreich eine Warnweste. Weil jeder Unfall, der in Niederösterreich und vor allem an Schulwegen passiert, einer zu viel ist, setzt der niederösterreichische Zivilschutzverband um Präsident Christoph Kainz gemeinsam mit Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner weitere Maßnahmen, um die Sicherheit der jüngsten Verkehrsteilnehmer zu garantieren. Jährlich rund 500 verletzte Kinder bei...

  • Niederösterreich
  • Martin Rainer
Zu jeder Tages- und Jahreszeit sind die ehrenamtlichen Mitglieder der Rettungshunde NÖ bereit sich mit ihren Hunden sofort auf den Weg zum Einsatzort zu begeben. Durch Trainings mit anderen Organisationen wie der Wasserrettung, bereiten sie sich optimal auf alle Notfälle vor
2 7

Die Rettungshunde Niederösterreich blicken auf ein ereignisreiches Jahr zurück

Kurse, Kooperationen und intensive Einsätze - die Rettungshunde Niederösterreich blicken zufrieden auf das vergangene Jahr zurück und haben auch für 2017 einiges geplant Plötzlich tönt schrill der Alarm. Der Hund spitzt die Ohren und beobachtet die Reaktion seines Menschen. Beide sind bereit, bereit für ihren Einsatz als Rettungshunde-Team. 55 Mal sind die Mitglieder der Rettungshunde Niederösterreich im Vorjahr ausgerückt um vermisste Personen zu suchen. Ein ereignisreiches, zeitintensives...

  • Niederösterreich
  • Martin Rainer

Videos: Tag der offenen Tür

Mit dem Interesse zufrieden: Bgm. Martin Michalitsch, Präsident Christoph Kainz,  Zivilschutzbeauftragter Peter Stehlik.
19

300 Besucher beim Zivilschutztag in Eichgraben

Ressource Wasser bei Blackout war in Eichgraben zentrales Thema EICHGRABEN (mh). Beim Zivilschutztag in Eichgraben am Samstag lag der Schwerpunkt auf dem Thema "Ressource Wasser bei Blackout". "Die Gefahr eines länger andauernden, überregionalen Stromausfalls ist aktueller denn je", betonte Peter Stehlik, Zivilschutzbeauftragter der Wienerwaldgemeinde. Großes Interesse Viele Institutionen und Vereine fanden sich am und vorm Gemeindeamt ein, um die Bevölkerung schon im Vorfeld zu informieren,...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Michael Holzmann
Peter Stehlik, Zivilschutz-Beauftragter in Eichgraben, ist mit seinem Lebensmittellager im Keller vorbereitet.

So krisenfest ist die Region Wienerwald/Neulengbach

Wie gut sind wir auf Versorgungsengpässe vorbereitet? Ein Lokalaugenschein im westlichen Wienerwald. REGION WIENERWALD/NEULENGBACH (mh). Zivilschutzverbände raten für den Katastrophenfall, Nahrungsvorräte anzulegen. Panikmache oder berechtigte Vorsorge? Die Ausbaupläne für das AKW Dukovany nahe der Grenze (siehe Story rechts) zeigen: Eine Katastrophe wie ein Reaktorunfall ist keine abstrakte Utopie. Doch wie gut ist unser Land auf den Ernstfall vorbereitet? Wie gut wird der Rat des...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Michael Holzmann
2

"Blackout": St. Pöltner Schüler für den Ernstfall gerüstet

ST. PÖLTEN (red). Was tun, wenn der Strom ausfällt? Wie reagiere ich im Katastrophenfall? Anleitungen zur Selbsthilfe und Notfallvorsorge im eigenen Haushalt im Falle eines längerfristigen Blackouts standen im Mittelpunkt eines zweitägigen Projekts an der Polytechnischen Schule St. Pölten. Die Folgen eines Stromausfalles Am Programm stand dabei eine Exkursion in die Landesfeuerwehrzentrale in Tulln, wo die Profis der Feuerwehr den Schülern verschiedenste Methoden zur Brandbekämpfung – etwa das...

  • Herzogenburg/Traismauer
  • Bezirksblätter Archiv (Johannes Gold)
3

Blackout in Stattersdorf

ST. PÖLTEN/STATTERSDORF (wp). Streik, Naturkatastrophen, Atom- oder Industrieunfall. Diese und andere Situationen können einen Stromausfall bewirken. Wie damit umgehen? Dem wollte die Stattersdorfer Zivilschutzbeauftragte Mirsada Zupani nachgehen und lud den Bereichsleiter für Zivilschutz in Niederösterreich, Arno Beer, nach Stattersdorf ein, dem zahlreiche Veranstaltungsteilnehmer folgten.

  • Herzogenburg/Traismauer
  • Bezirksblätter Archiv (Werner Pelz)

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.