Zirl setzt auf energieeffiziente Beleuchtung der IKB

Energieeffiziente und umweltschonende LED-Beleuchtung der IKB (v.l.): Frank Bunte (Bartenbach), DI Harald Schneider (IBK) und Bgm.DI (FH) Josef Kreiser.
16Bilder
  • Energieeffiziente und umweltschonende LED-Beleuchtung der IKB (v.l.): Frank Bunte (Bartenbach), DI Harald Schneider (IBK) und Bgm.DI (FH) Josef Kreiser.
  • hochgeladen von Georg Larcher

ZIRL. In der Landesmusikschule Zirl konnten sich am Mittwoch, 13.1., Pressevertreter ein Bild vom neuen Belichtungssystem machen, errichtet von der IKB zusammen mit der Firma Bartenbach. Bürgermeister DI (FH) Josef Kreiser, IKB-Vorstandsvorsitzender DI Harald Schneider und IKB-Vorstandsdirektor DI Helmuth Müller sowie Frank Bunte von der Firma Bartenbach erklärten, wie durch ein augeklügeltes Beleuchtungsystem mittels LED-Lampen für jeden Raum das richtige Licht erzeugt wird und wie Strom und damit Gemeindegeld gespart werden kann. "Wir haben das jetzt in allen Bildungseinrichtungen in Zirl so gemacht", erklärt Bgm. Kreiser die neuen Installationen. Mit Februar 2016 sind dann Kindergarten, Volksschule, Landesmusikschule sowie NMS endgültig umgerüstet: "Alle profitieren von dieser intelligenten Partnerschaft, am Ende auch das Klima."

Leuchten und Strom sparen

Um bis zu 70 Prozent niedrigere Stromkosten und ein Rückgang von rund 250.000 kWh oder 44 Tonnen der jährlichen CO2-Emissionen (entspricht etwa 25 Bäumen) – das ist das bemerkenswerte Ergebnis der Umrüstung auf LED-Technik im Indoor-Bereich der Gemeinde Zirl, wie Schneider betonte: "Und der Auftragswert von 350.000 € hat sich innerhalb von fünf Jahren für Zirl amortisiert."
Die Firma Bartenbach war der richtige Partner für die IKB, um eine neue Lichtsituation für die verschiedenen Räume zu realisieren. Frank Bunte sagt, dass das Augenmerk speziell auf die Lichtqualität gelegt wurde: „Gerade hier ist aber eine fundierte Lichtplanung und eine enge Zusammenarbeit mit der IKB wichtig – so kann ein optimales Ergebnis in jedem Raum erzielt werden.“ Im Musikschul-Saal kann das Licht unterschiedlich eingestellt werden, sodass es am Tag aktivierend wirkt und am Abend gemütlich.
Die Vorteile einer Umstellung: In Räumen mit langen Belichtungszeiten können durch die energieeffizienten Leuchten Stromkosten reduziert werden. Vor allem halten LEDs viel länger als herkömmliche Lampen (bis zu 70.000 Stunden), was auch Wartungsarbeiten und -kosten spart. Die Umwelt und das Gemeindebudget werden geschont.
Insgesamt wurden in den Zirler Bildungseinrichtungen von Bartenbach 2000 Lichtpunkte installiert, damit etwa 13.000 Quadratmeter Fläche beleuchtet.

Perfekte Umsetzung

Zu Beginn führen Experten der IKB einen Rentabilitäts-Check durch. Die IKB arbeitet zwei Angebotsvarianten aus: einmal auf Basis des IKB-Contracting-Modells – die Gemeinde finanziert die Investitionen in Raten über die Energieeinsparungen – und einmal die Kaufvariante. Nach Abschluss der Montagearbeiten kümmert sich die IKB um die gesamte Garantie- und Förderungsabwicklung.
Schneider und IKB-Vorstandskollege Müller sind sich über die Energieeinsparungen einig: „Die IKB steht als Energie- und Infrastrukturdienstleister für intelligente Energiedienstleistungen und die Erhöhung der Lebensqualität. Mit der Umrüstung einzelner Gemeinden können wir das Ziel – Energie und Kosten einsparen – gemeinsam erreichen.“

Bürgermeister Kreiser lobte die reibungslose Zusammenarbeit der IKB und bekräftigte: „Für alle Zirlerinnen und Zirler erhöht sich durch die Umrüstung nicht nur die Lebensqualität, auch für die Gemeinde sind die Vorteile beachtlich – niedrigere monatliche Energiekosten, verschwindend geringe Wartungsarbeiten und eine spürbare Schonung der Umwelt.“

Autor:

Georg Larcher aus Telfs

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.