19.07.2016, 13:29 Uhr

Aktueller Diversitäts- und Integrationsbericht erschienen

Mag. Ewald Heinz und Dr. Edith Hessenberger präsentieren den aktuellen Integrationsbericht. (Foto: MG Telfs/Dietrich)
TELFS (tusa). Vor genau zehn Jahren wurde der erste „Diversitäts- und Integrationsbericht“ der Marktgemeinde Telfs vom damaligen Integrationsbeauftragten Mag. Ewald Heinz veröffentlicht. Auch heute wird dieses „Weißbuch“ vom Telfer Standesamt gemeinsam mit der Fachstelle für Diversität und Integration erstellt und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Als eine Hilfestellung soll er den Einwohnerinnen und Einwohnern von Telfs die aktuellen Entwicklungen in der Gemeinde deutlich machen (Link zu den Berichten: http://www.telfs.at/berichte-publikationen.html).
Im kürzlich erschienenen Bericht werden die Angebote in der Diversitäts- und Integrationsarbeit präsentiert, die im letzten Jahr den gesellschaftspolitischen Schwerpunkt der Gemeinde ausmachten. Im Folgenden sollen einige Auszüge aus dem Bericht hervorgehoben werden.

Beratungen: Der Sozial- und Gesundheitssprengel Telfs und Umgebung (SGS) bietet im Beratungsbereich ein umfassendes Angebot, das sich an alle Menschen unterschiedlichster Bedürfnisse richtet.

Sprachförderungsprogramme für Menschen mit nicht-deutscher Muttersprache: Neben den Sprachkursangeboten an der Volkshochschule für Erwachsene und dem Aufbau eines Sprachnetzwerks werden nun auch „Mutter-Kind Kurse“ für Mütter von Kindergartenkindern angeboten. Im Rahmen des Kindergartenprojekts „Eine Schatztruhe voller Wissen“ besuchen die Eltern gemeinsam mit ihren Kindern einmal wöchentlich in ihrem Kindergarten den Mutter-Kind Kurs. Einen weiteren wichtigen Beitrag zum Deutscherwerb leistet eine Gruppe von ehrenamtlichen Deutschlehrerinnen und Deutschlehrern, die besonders im Umfeld des Flüchtlingsheims flexibel tätig sind. Im Bereich der frühen Sprachförderung hat ebenso die Telfer Bücherei eine zentrale Rolle. Neben verschiedenen Projekten, die durchgeführt werden, stellt die Bücherei Interessierten auch mehrsprachige Literatur zur Verfügung. Auch in den Sommerferien bietet die Marktgemeinde Schülerinnen und Schülern Feriendeutschkurse an, um sie bestmöglich auf den Schulstart vorzubereiten.

Zusammenarbeit mit dem Flüchtlingsheim: Seit der Einrichtung des Flüchtlingsheims im Jahr 2012 versuchen nicht nur Gemeindefunktionäre, sondern auch viele ehrenamtlich tätige Personen die Flüchtlinge in die Ereignisse des öffentlichen Lebens so gut wie möglich einzubinden. Dies geschieht mithilfe von diversen Projekten und besonders im Rahmen von Benefizveranstaltungen wie beispielsweise „Die bunte Welt von Telfs“ der ECO Telfs oder „Mützen die Beschützen“ von Irene Pfister.

Sensibilisierungs- und Fortbildungsangebote: Regelmäßige Sensibilisierungs- und Fortbildungsangebote für unterschiedlichste Zielgruppen sind eine wichtige Kernaufgabe der Diversitätsarbeit. 2015 wurden durch die Integrationsbeauftragte mehrere Führungen und Vorträge für Schulklassen durchgeführt, die Diversität und Integration auf kommunaler Ebene zum Inhalt hatten. Bei den Sensibilisierungsangeboten spielt ebenso der interreligiöse Dialog eine große Rolle. Zielgruppenorientiert bemüht sich die Gemeinde immer wieder Fortbildungen, Vorträge oder Workshops zum Thema Interkulturalität, interreligiöser Dialog, aber auch zu sozialen oder kulturhistorischen Themen wie zur Migrationsgeschichte der Gemeinde oder zum Asyl- und Flüchtlingswesen zu veranstalten. Einen besonderen Stellenwert in diesem Bereich hat auch das im Juni diesen Jahres erschienene Buch von der Integrationsbeauftragten Dr. Edith Hessenberger, die darin 20 autorisierte Interviews von Telferinnen und Telfern mit Migrationshintergrund veröffentlichte und somit u.a. die Etablierung von Migrationsgeschichten als Teil der Telfer Geschichte forcierte.

Statistischer Überblick (Auszug)

Einwohnerzahl (Hauptwohnsitz Telfs):

01.01.2006 14.371
01.01.2016 15.424

Altersstruktur:

46- bis 55-Jährigen mit 2.698 Personen größte Bevölkerungsgruppe
30% der Telfer Bevölkerung unter 26 Jahre alt, insg. 4.502 Personen
Anmerkung: 24,7% der Telfer Bevölkerung stellen Kinder und Jugendliche dar. Damit ist Telfs im österreichweiten Vergleich mit 72 Orten mit mehr als 10.000 EinwohnerInnen nach Lustenau auf Platz zwei und in Tirol auf Platz eins.

Geburten und Todesfälle:

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Buches lag die Zahl der Verstorbenen im Jahr 2015 nicht vor. Bei der Geburtenrate ist ein Anstieg zu beobachten. Die Gegenüberstellung mit den Anteilen der ausländischen StaatsbürgerInnen zeigt, dass AusländerInnen der jüngeren Generation angehören.

01.01.2005 173 Neugeborene gesamt, davon 20 AusländerInnen
01.01.2015 181 Neugeborene gesamt, davon 33 AusländerInnen

AusländerInnen Anteil: leichter kontinuierlicher Anstieg sichtbar

01.01.2006 14,2%
01.01.2016 17,3%

Die größte Bevölkerungsgruppe mit ausländischer Staatsbürgerschaft machen mit 1039 Personen türkische StaatsbürgerInnen aus, mit 503 Personen folgen deutsche StaatsbürgerInnen als zweitgrößte Bevölkerungsgruppe.

Nähere Informationen zum Diversitätsbericht können Interessierte auf der Homepage der Marktgemeinde Telfs erhalten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.