Reiselust

Auf solch einem Motorrad-Modell war Heinrich Ekam vier Monate durch Zentralasien unterwegs.
2Bilder
  • Auf solch einem Motorrad-Modell war Heinrich Ekam vier Monate durch Zentralasien unterwegs.
  • hochgeladen von Sarah Wallmann

HALLEIN (sawa). Insgesamt vier Monate war Heinrich Ekam auf seinem Motorrad durch Zentralasien unterwegs. In der Halleiner Arbeiterkammer berichtete der Reiseliebhaber kürzlich über die Erlebnisse, die er dabei sammeln konnte. „Ich habe meine Leidenschaft fürs Reisen vor einigen Jahren entdeckt, als ich ein paar Monate in Südamerika verbracht habe. Diese Zeit war sehr spannend für mich“, begründet Ekam seine Reiselust. Seine Tour durch Zentralasien führte den Grazer dabei entlang der Seidenstraße zum Pamir, einem Hochgebirge, welches Teile Afghanistans, Tadschikistans, Kirgisistans und Chinas bedeckt. Abgesehen davon lernte Ekam 13 weitere Länder kennen. Höhen und Tiefen begleiteten den 47-Jährigen in den vier Monaten: „Die eiskalten Berge, die landschaftlichen und historischen Sehenswürdigkeiten waren herausragende Eindrücke.“ Neben seinem Motorrad begleitete Ekam auch ein Quäntchen Glück auf dem Trip: Einen Tag nach seiner Ausreise aus Tadschikistan explodierte auf dem Marktplatz eine Bombe: „Wäre ich nur einen Tag länger geblieben, wären die Grenzen dicht gewesen und ich hätte meine Weiterfahrt um Wochen verschieben können.“ Auch Überfälle waren ständige Begleiter: „Ich bin im Tagesrhythmus überfallen worden. Plötzlich fehlten Teile meines Motorrades.“ Kurz vor der Erreichung seines Ziels wurde es noch einmal brenzlig für den Abenteurer: „Ich bin mit meinem Motorrad im Sumpf stecken geblieben. Knapp fünf Stunden hat es gedauert bis ich es hinausgeschafft habe. Einen Augenblick lang wollte ich die Reise abbrechen und frühzeitig nach Österreich zurückkehren.“ Ekam entschied sich jedoch seine begonnene Exkursion fortzusetzen und resümiert: „Was mich immer wieder faszinierte war die bedingungslose Gastfreundschaft der Menschen, obwohl sie selbst nichts haben.“ 25.000 Kilometer, 17 Länder, unzählige Schlaglöcher und Stürze später erreichte Ekam dann wieder seine Heimat Graz.

Auf solch einem Motorrad-Modell war Heinrich Ekam vier Monate durch Zentralasien unterwegs.
Auch Roland Holzinger und Sebastian Riedel waren dabei als Heinrich Ekam von seiner Reise durch Zentralasien berichtete.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen