21.01.2018, 21:50 Uhr

Deutscher Skifahrer aus alpiner Notlage befreit

(Foto: Alpinpolizei Österreich)
RUSSBACH/ABTENAU. Am Sonntag verließ ein 28-jähriger Skifahrer aus Deutschland die Piste Nr. 1 im Skigebiet Dachstein West und fuhr ins freie Gelände. Nach einem Waldstück kam er in den "Neffgraben". Irgendwann kam er aufgrund der extremen Steilheit des Grabens und der großen Neuschneemengen nicht mehr vor- und zurück. Er setzte einen Notruf ab. Die Bergrettung Abtenau rückte mit 15 Mann und die Polizei Abtenau mit zwei Beamten (ein Alpinpolizist) aus. Der Mann hatte seine GPS-Koordinaten per Handy an seine Frau, die sich bei der Talstation befand, weitergeleitet. Die Einsatzkräfte konnten ihn schnell orten und mussten ihn aufgrund der schwierigen Geländegegebenheiten mit einem Seil nach oben bergen. Der Skifahrer blieb unverletzt, er hat keine Bergekostenversicherung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.