28.09.2016, 17:11 Uhr

Viel Lärm um gar nichts nämlich

Schreiben Sie uns an tennengau.red@bezirksblaetter.com.
Ja, mei, was soll man auch mit 1.000 Unterschriften machen, die man in der 20.000 Einwohner-Stadt Hallein in sechs Monaten zusammengesammelt hat? Die "entsorgt" man eben beim Halleiner Bürgermeister.

Weil eigentlich war die ganze Unterschriften-Aktion der SPÖ Hallein sowieso "für die Würscht". Aber erklär das mal 1.000 Wählerstimmen.
Ein Mords-Aufhebens wurde da von den Halleiner Roten gemacht und die Bevölkerung in Panik versetzt, mit der Behauptung, dass die Zinkenlifte am Dürrnberg ihr baldiges Ende erleben.

Aber wer hat denn das behauptet? Niemand! Einzig und allein der parteifreie Vizebürgermeister und einstige SPÖler Walter Reschreiter meinte in der Gemeindevertretungssitzung vom April 2016, man solle in die Zinkenlifte nichts mehr investieren.
Also kein Wunder, dass Bgm. Gerhard Anzengruber (ÖVP) diese Unterschriftenliste nicht wollte. Liebe SPÖ: Diese Aktion war echt "für die Würscht".

Lesen Sie dazu auch diesen Bericht: Diese Liste will er nicht haben
0
1 Kommentarausblenden
277
Walter Reschreiter aus Tennengau | 29.09.2016 | 21:45   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.