Wilfing besucht Schloss Judenau

3Bilder

JUDENAU-BAUMGARTEN. Landesrat Karl Wilfing traf sich mit Eltern von betreuten Kindern zum Erfahrungsaustausch.

¶“Es ist wichtig, dass direkt in den Familien geholfen werden kann“, setzt sich Landesrat Karl Wilfing für die Kinder und deren Familien ein.
Bei einem Besuch im Judenauer Schülerinternat „Rettet das Kind NÖ“ kam es mit den Eltern, deren Kinder im Schloss betreut werden, zu einen Erfahrungsaustausch. Und der Landesrat informierte auch darüber, dass bis 2014 in die Jugendwohlfahrt investiert wird. „Und zwar zwölf Millionen Euro“, weiß er.
Die sozialpädagogische Familienhilfe (SFH), ein mobiles Betreuungangebot von Rettet das Kind NÖ, das Familiene im Aufrag der Jugendwohlfahrt z Hause berät und unterstützt, feierte unlängst das 20jährige Jubiläum.
Wolfgang Apfelthaler, Geschäftsführer von Rettet das Kind NÖ weiß um die schwierige Situation zu Hause bescheid: „Die Situation in der Familie wird immer schwierieger, zumal es sehr viel Alleinerzieher gibt“. NR Bgm. Johann Höfinger, FUNKTION, setzt „auf die Vielfalt, die in der Betreuung angeboten wird“ und pocht darauf, dass man „auf die Familien zugehen muss“.
Die Eltern sollen in ihrer pädagogischen Kompetenz unterstützt werden. Dazu ist es auch wichtig, dass sich die Kinder und Jugendlichen in der Umgebung, in der sie den größten Teil ihrer Zeit verbringen, gut eingliedern können, wo Höfinger „von einer Verankerung in den Ortsteilen“ spricht. Die Philosophie, nämlich ein Haus in einer kleineren Ortschaft zu haben, wo die Kinder in einer Wohngemeinschaft zusammen leben, hat zum Vorteil, dass sich die Kinder untereinander austauschen können und auch außerhalb der Organisation Freunde finden.

Zur Sache
1991 wurde die Sozialpädagogische Familienhilfe als erster Anbieter von nachgehender Familienarbeit in NÖ mit einer Mitarbeiterin am tandort Judenau gegründt. Übe die Jahre weitete sich das Team auf mittlerweile 20 MiatarbeiterInnen an fünf Standorten aus. 2010 unterstützte das qualifizierte Team in regelmäßigen Besuchen 339 Familien mit 762 Kindern und Jugendlichen dabei, ihre eigenen Kräfte zu mobilisieren, um Krisen zu bewältigen.
Rettet das Kind NÖ mit Hauptsitz in Judenau betreut Kinder, Jugendliche und Familien im Auftrag der öffentlichen JugendwohlRund 160 MitarbeiterInnen sind an 17 Standortern in Niederösterreich tätig. www.rettet-das-kind-noe.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen