Handball Austria
Österreich besiegt Nordmazedonien

Die Österreicher siegten erneut.
  • Die Österreicher siegten erneut.
  • Foto: ÖHB-Agentur Diener/ Eva Manhart
  • hochgeladen von Katharina Gollner

Österreichs Handball Männer Nationalteam gewinnt auch das dritte Vorrundenspiel bei der Heim-EURO vor 8.000 Zuschauern in der Wiener Stadthalle und nimmt damit zwei Punkte mit in die Hauptrunde.

NÖ (pa). Gegen Nordmazedonien wuchs das Team von Head Coach Aleš Pajovič erneut über sich hinaus, Thomas Eichberger glänzte von der ersten Minute an im Tor, Robert Weber erzielte einen Treffer aus dem Rückraum, Nikola Bilyk mit einem Flieger und Janko Bozovic mit einem Wuzzler sorgten für Standing Ovations. Zur Halbzeit erarbeitete man sich dank einer soliden Abwehrleistung eine 18:12-Führung, legte nach Seitenwechsel innerhalb von sechs Minuten auf 24:13 nach. Damit war die Vorentscheidung gefallen. In den Schlussminuten konnte man es sich leisten einige Fehler zu begehen, wodurch Nordmazedonien noch Ergebniskosmetik betreiben konnte - Endstand 32:28. Mit Österreich zieht als Gruppenzweiter Tschechien nach dem 23:19 über die Ukraine in die Hauptrunde ein.

DREAM.WIN.REMEMBER.

Ist der Slogan der EHF EURO 2020. Österreichs Handball Männer Nationalteam hat das große Ziel Hauptrunde mehr als mit bravour gemeistert. Noch nie zuvor konnte man all seine Vorrundenspiele gewinnen, damit schreibt man gleich nach Woche eins der Heim-EURO Geschichte und nimmt zwei Punkte mit in die nächste Turnierphase. Man hat davon geträumt, hat gewonnen und wird sich allein daran schon ewig erinnern.

Aleš Pajovič, Teamchef Österreich:

"Das ist einfach unglaublich. Wir haben in der Deckung mit der 5:1-Variante gut gegen Lazarov gespielt, Lukas Hutecek und Sebastian Frimmel haben das top gemacht. Ich habe im Vorfeld mit den beiden viel darüber gesprochen. Zudem war Thomas Eichberger da, wodurch wir zu schnellen Toren gekommen sind. Nordmazeodinen stand unter Druck und wir haben das optimal genutzt. Trotz der Zehn-Tore-Führung war ich noch nervös, aber wir haben das bis zum Ende geduldig gespielt. Die paar Fehler am Ende sind da egal. Jetzt, wo wir sogar zwei Punkte in die Hauptrunde mitnehmen, ist alles möglich. Jetzt kommen aber die Mediallenkandidaten. Doch in dieser Form und mit Selsbtvertrauen, können wir vielleicht noch für die ein oder andere Überraschung sorgen."

Thomas Eichberger: "Es ist unglaublich in welchen Flow wir uns heute gespielt haben. Mir fehlen ein wenig die Worte. Die Abwehr hat einen unglaublich guten Job gemacht gegen Lazarov. Nordmazedonien ist dadurch nicht ins Spiel gekommen. Ich hab dadurch auch ein paar einfache Saves gehabt, bin richtig gut ins Spiel gekommen und hab dann der Mannschaft mit ein paar freien Saves helfen können. Zeitweise hat es sich ein bisschen nach einem Traum angefühlt. Ich bin wirklich happy und einfach nur glücklich, dass wir die Hauptrunde geschafft haben. Mit so einer Leistung wie heute in den ersten 15 Minuten können wir gegen jeden Gegner bestehen. Unterschätzen wird uns sicher keiner.

Autor:

Katharina Gollner aus Tulln

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Unsere Kampagnen => | Wir helfen | Mein Hund

Lokales
Aktion  2 Bilder

Gewinnspiel: Mein Hund und ich
Gewinne mit deinem besten Hundefoto jede Menge Leckerlis

Dein Hund ist der Süßeste, Beste, Liebste, Coolste? Dann zeig es uns! Lade ein Foto deines Vierbeiners hoch und gewinne jede Menge Hunde-Leckerlis. Parallel zu unserer großen Hunde-Serie "Mein Hund und ich" verlosen wir jede Menge Gourmet-Leckerlis, die deinem Hund das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen werden. Mach einfach ein Foto deines Lieblings und lade es hier auch. So landet dein Foto vielleicht nicht nur als "Bild der Woche" in deiner Bezirksblätter-Ausgabe, du – und dein bester...

Lokales
Stefan Pannagl kämpft, damit sein Leben so normal wie möglich verlaufen kann. Seine Familie gibt ihm dabei Kraft.

Wir helfen im Jänner 2020
Küchenumbau nach Querschnittslähmung: Stefan war ein Helfer, jetzt braucht er Hilfe!

Wir helfen im Jänner: Küchenumbau nach plötzlicher Querschnittslähmung eines Rot Kreuz-Sanis. TULLN. Stellen Sie sich vor, Sie sind glücklich, Ihr Leben verläuft "normal". Sie haben eine Familie mit zwei Kindern, ein Haus, haben einen guten Job, engagieren sich aktiv in der Kirche und beim Roten Kreuz. Dann bekommen Sie Rückenschmerzen. So starke, dass Sie ins Krankenhaus gebracht werden. Und als Sie am nächsten Tag aufwachen, sind Sie querschnittsgelähmt. Betroffener "zweiter...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.