22.01.2018, 11:14 Uhr

Identitätsprojekt "My great place Wagram & Tulln" findet Abschluss

Dieter Fritz, Karin Rinderhofer, Stefan Czamutzion, Monika Heindl, Peter Höckner, Maria Forstner und Franz Aigner. (Foto: Pricken)

Mit Video: Die Präsentation der Umfrageergebnisse fand in der Tullner Kunstwerkstatt statt.

TULLN (red). Die künstlerische Abschlusspräsentation des kleinregionalen Identitätsprojektes „My great place Wagram & Tulln“ wurde am 18. Jänner in der Tullner Kunstwerkstatt abgehalten. Durchs Programm führten dabei Monika Heindl und Musikensembles aus der Region Wagram und Tulln. Obmann Franz Aigner nahm die Begrüßung vor, danach kamen in der ersten Botschafter-Runde Bürgermeister Peter Eisenschenk zu Wort. Neben den zahlreichen Musikstücken war die Präsentation der „Great places der Jugend am Wagram & Tulln“ anhand von Videoclips ein besonderes Highlight.
Die durchgeführte Umfrage zeigt etwa, dass sich 70 Prozent aller 382 Befragten mit der Region Wagram (acht ländliche Gemeinden des Wagrams und Gartenstadt Tulln) verbunden fühlen.

Video von Gemma am Wagram: Jugend über ihre Region

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.