29.11.2017, 20:20 Uhr

Tullner Talente haben Potenzial

NÖ KREATIV-Geschäftsführer Rafael Ecker und die jungen Talente Julia Böck, Daniela Bauchinger und Helene Breuer aus der Malakademie Tulln mit ihren personalisierten Lesezeichen (v.l.n.r.) (Foto: Daniela Matejschek)

Neue Werkschauen: NÖ Kreativakademie präsentiert das schöpferische Potenzial junger Talente aus Tulln
Berührende Lesungen, spannende Fotos und beeindruckende Bilder: Die neuen Bände mit Werken aus den Schreib-, Foto- und Malakademien wurden im Rahmen eines Festakts im Museum Niederösterreich vorgestellt.

TULLN / NÖ (pa). „Die Werkschauen haben bereits Tradition. Sie sind aber auch ein Ausdruck für Innovation“, sagte Landtagsabgeordnete Bettina Rausch in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner im Rahmen der Präsentation der neuen Werkschau-Bände der Niederösterreichischen Kreativakademie. Laut der Landtagsabgeordneten werde kreative Kompetenz künftig zunehmend gefragt sein. „Es geht darum, Neues hervorzubringen, es geht um Innovation. Die Werkschauen führen dahingehend eindrucksvoll vor Augen, welch kreatives und schöpferisches Potenzial in den heranwachsenden Generationen steckt.“

Einblicke in die Arbeit

Vorgestellt wurde im Museum Niederösterreich der bereits dreizehnte Band der Werkschau Bild, der elfte Band der Werkschau Text und der dritte Band der Werkschau Foto. In den Bänden sind die Werke junger Künstlerinnen und Künstler versammelt, die im vergangenen Schuljahr eine der Mal-, Schreib- oder Fotoakademien besuchten. Umrahmt wurde die Präsentation von Lesungen junger Schreibtalente, einer Ausstellung mit Werken aus den Mal- und Fotoakademien sowie Beiträgen junger Musikerinnen und Musiker der Musik- und Kunstschule St. Pölten. Martin Lammerhuber, Geschäftsführer der Kultur.Region.Niederösterreich, NÖ KREATIV-Geschäftsführer Rafael Ecker, Elisabeth Schöffl-Pöll von der Schreibakademie Hollabrunn, Gerda Jaeggi von der Fotoakademie St. Pölten und Malakademie-Konsulent Leopold Kogler gaben im Rahmen der Präsentation Einblicke in die Arbeit der Niederösterreichischen Kreativakademie. Als besonderer Höhepunkt wurden individuelle Lesezeichen präsentiert, die die jeweiligen Kunstwerke der Absolventinnen und Absolventen der Malakademien abbilden und den jungen Talenten einzeln übergeben wurden.

Kultur- und Bildungsangebot

„In der Kreativakademie geht es um Talente, Gänsehaut und Gefühl. Jeder von euch hat mit Leidenschaft, Mut, Freude und Können etwas Einzigartiges geschaffen. Ihr könnt stolz auf eure Werke sein“, so Kultur.Region.Niederösterreich-Geschäftsführer Martin Lammerhuber in Richtung der jungen Talente. „Unser außerschulisches Kultur- und Bildungsangebot mit aktuell 92 Akademien an 38 Standorten soll Kindern und Jugendlichen einen Freiraum bieten, in dem sie ihre künstlerischen Fertigkeiten entfalten können, in dem aber auch die persönliche Weiterentwicklung der jungen Talente in den Mittelpunkt gestellt wird“, betonte NÖ KREATIV-Geschäftsführer Rafael Ecker. „Die neuen Werkschau-Bände veranschaulichen, wie wertvoll und fruchtbar dieser Freiraum ist.“

Breit gefächert

Im Bezirk Tulln ist die Niederösterreichische Kreativakademie mit Standorten in Tulln und St. Andrä-Wördern vertreten. Mit insgesamt 92 Akademien an 38 Standorten und zehn kreativen Feldern ist die Angebotspalette der Niederösterreichischen Kreativakademie derzeit so breit gefächert wie nie zuvor. Mit rund 1.600 Teilnehmenden pro Jahr ist sie ein fixer Bestandteil der niederösterreichischen Kultur- und Bildungslandschaft und unter dem Dach der NÖ KREATIV GmbH in das vielfältige, lebendige und regionale Angebot der KULTUR.REGION.NIEDERÖSTERREICH eingebettet.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.