21.10.2016, 17:26 Uhr

Clara Miller unter den besten Nachwuchsspielerinnen Österreichs

Am Wochenende vom 15. und 16. Oktober 2016 fand in Kapfenberg und Bruck/Mur die erste Serie der ÖTTV Nachwuchs Superliga 2016/17 statt. Bei dieser Turnierserie, welche viermal pro Jahr an unterschiedlichen Standorten Österreichs ausgetragen wird, müssen sich die Teilnehmer über Einsteigergruppen für die jeweiligen Leistungsklassen qualifizieren.

Der TTV Tulln war durch Clara Miller, aktuell Ranglistenzweite bei den U13-Mädchen in Niederösterreich, in Bruck/Mur vertreten. Sie möchte in dieser Saison in der ÖTTV Nachwuchs Superliga richtig durchstarten und nahm die Einsteigergruppe weiblich in Angriff.

Dort musste sie gegen Gleichaltrige, aber auch gegen U15- und U18-Spielerinnen antreten. Nur die drei Bestplatzierten dürfen im November in Kuchl (Salzburg) in Gruppe 3 an den Start gehen. Sollten die besten zwei U13-Spielerinnen nicht unter den Top 3 landen, sind diese ebenfalls qualifiziert.

Tag eins verlief absolut nach Wunsch

Clara war am ersten Wettkampftag sichtlich nervös, startete aber mit zwei ungefährdeten 3:0-Siegen in das Turnier. Gegen die U18-Spielerin ihrer Gruppe hatte sie mit 0:3 das Nachsehen, worauf Clara bereits unter Zugzwang war, da sich nur die besten zwei ihrer Vorrundengruppe für die Finalrunde am Sonntag qualifizierten. Das Schlüsselspiel gegen die U15-Spielerin ihrer Gruppe konnte sie dann mit 3:1 gewinnen und im letzten Match des Tages ebenfalls mit 3:1 die Oberhand behalten.

Aufstieg gesichert!

Somit war der zweite Gruppenplatz fixiert und eine Platzierung unter den besten sechs gesichert. Als zu Beginn des zweiten Wettkampftages die Zwischenstände von ihr und ihrem Betreuer studiert wurden, konnten die beiden erfreut feststellen, dass neben Clara nur eine weitere Spielerin der Altersklasse U13 den Sprung in die Top 6 geschafft hat, womit der Aufstieg in Gruppe 3 bereits zur Halbzeit gesichert war.

Schwierige Spiele am zweiten Wettkampftag

Die Freude war groß, doch wer Clara kennt, weiß, dass sie jedes Match mit Konzentration und voller Motivation in Angriff nimmt und gewinnen möchte. Gegen die weitere U13-Konkurrentin lieferte sie sich ein offenes Match, hatte aber mit 1:3 das Nachsehen. In den übrigen Spielen, gegen teilweise weitaus ältere Gegnerinnen hatte sie kaum Chancen, womit es schlussendlich Rang 6 wurde.

„Die Freude über den Aufstieg stand Clara ins Gesicht geschrieben. Sie erwischte am Sonntag wahrlich keinen guten Tag, es freut mich aber umso mehr, dass sie bereits am ersten Wettkampftag den Aufstieg in die dritte Gruppe fixieren konnte! Ich gratuliere zu dem tollen Erfolg, nach den vielen Matches weiß sie nun auch, woran sie bis zur zweiten Serie in Kuchl arbeiten muss“, kommentierte Vereinsobmann, Coach und Bruder Conrad Miller das erfreuliche Ergebnis.

Der TTV Tulln wünscht seinem Nachwuchstalent alles Gute für die bevorstehenden Landesmeisterschaften kommendes Wochenende, bei welchen die Chancen auf Erfolge ebenfalls sehr gut stehen!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.