Projekt "Soziales Miteinander" der Berufsschule I für Friseur/In
Werkstätte des Diakoniewerks in Oberneukirchen wurde zum Schönheitssalon

Berufsschullehrerin Karin Pichler ist Initiatorin des Projektes (erste von li stehend).
32Bilder
  • Berufsschullehrerin Karin Pichler ist Initiatorin des Projektes (erste von li stehend).
  • hochgeladen von Erika Ganglberger

Über 30 Menschen mit besonderen Bedürfnissen und ihre Betreuer der Werkstätte des Diakoniewerks Oberneukirchen kamen auch heuer in den Genuss eines gratis "Haar-Stylings".
Mit großem Eifer wurden die Haare gestutzt, geföhnt und der Frisur noch der letzte Schliff verliehen.

Im Jahr 2014 wurde das Projekt unter dem Motto „Soziales Miteinander“ der 3. Klasse der Berufsschule Linz 1 der Friseure ins Leben gerufen. Da diese Aktion bei unseren Klienten so gut ankommt, wurde sie auch heuer durchgeführt, so Werkstättenleiter, Gerhard Kern begeistert. 

Unter der Leitung von Dipl. Päd. Karin Pichler und Sonja Kampl, BEd wurden die Werkstättenräume wieder in kleine Schönheitssalons umgewandelt. 

19 Schülerinnen und zwei Schüler der dritten Klasse Berufsschule I der Friseur/In, die im Sommer ihre Lehrabschlussprüfung absolvieren werden, stellten ihr Können und vor allem ihre Menschlichkeit und Wertschätzung im Umgang mit Menschen mit Beeinträchtigung unter Beweis.

Von Beginn der Planung bis zur Durchführung waren die Schülerinnen und Schüler mit viel Freude und Engagement dabei.

Auch Vizebürgermeisterin, Anneliese Bräuer von der Marktgemeinde Oberneukirchen – Waxenberg – Traberg lobte  bei ihrem Besuch die Idee und das Engagement der jungen Menschen.

Autor:

Erika Ganglberger aus Urfahr-Umgebung

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen