Zu schnell, alkoholisiert, kein Führerschein – Autolenker flüchtete vor der Polizei

ENGERWITZDORF. Mit 168 statt der erlaubten 130 km/h ist ein 29-Jähriger aus dem Bezirk Freistadt am Freitag kurz nach 18 Uhr über die A7 gebrettert. Eine Polizeistreife hat die Geschwindigkeitsübertretung mittels Lasergerät gemessen und fuhr dem Auto nach. Trotz des eingeschalteten Blaulichts am Einsatzwagen machte der Lenker keine Anstalten stehenzubleiben. Im Gegenteil: Er beschleunigte, fuhr auf den Pannenstreifen und überholte laut Polizei mehrere Autos rechts. Bei der Abfahrt Treffling verließ er die Autobahn und wollte in die B125 einbiegen. Der Mann war jedoch zu schnell unterwegs und fuhr geradeaus über eine Verkehrsinsel. Der Wagen schleuderte über die Fahrbahn und den Gehsteig und kam schwer beschädigt auf dem Parkplatz einer Wohnanlage zum Stehen. Ein Alkotest verlief positiv – 1,38 Promille. Weiters stellte sich heraus, dass der 29-Jährige keinen Führerschein besitzt. "Dieser wurde bereits wegen Lenkens eines Kfz in alkoholisiertem Zustand entzogen", so die Polizei. Er wird bei der Bezirkshauptmannschaft angezeigt. Verletzt wurde niemand.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen