Vorderweißenbach ließ Hellmonsödt im Derby keine Chance

Hellmonsödt-Goalie Dominik Seyr musste sechs Tore gegen Vorderweißenbach hinnehmen.
  • Hellmonsödt-Goalie Dominik Seyr musste sechs Tore gegen Vorderweißenbach hinnehmen.
  • Foto: beha-pictures
  • hochgeladen von Gernot Fohler

VORDERWEISSENBACH. Mit einem klaren Erfolg für die Hausherren endete das mit Spannung erwartete Bezirksliga Nord-Derby zwischen Wippro Vorderweißenbach und dem SV Hellmonsödt: 500 Fans sahen mit einem 6:1 (2:1) einen Kantersieg des Tabellenführers. Zum Matchwinner avancierte dabei Josef Prihoda, der seine Visitenkarte nicht weniger als dreimal im gegnerischen Tor abgab.

Vergebliche Mühe

Nach zwei Treffern vor der Pause (7., 31.) streckte sich der Hellmonsödter Goali Dominik Seyr in der 61. Minute nach einem platzierten Schuss des Tschechen neuerlich vergeblich (Bild). Mit diesem Treffer war die Gegenwehr der Gäste, die mit dem Pausenpfiff durch Michael Schwarz zum Ehrentreffer kamen, gebrochen. Fabian Mühleder, Vladimir Svec und Pavel Svoboda machten den deutlichen Erfolg für die Elf von Coach Gerhard Müller perfekt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen