05.07.2017, 19:00 Uhr

Verletzter Bademeister bei Chlorgasaustritt im Freibad Gallneukirchen

Im Freibad in Gallneukirchen ist Mittwochfrüh beim Wechsel einer Chlorgasflasche nach einem technischen Gebrechen Gas ausgetreten. Die Freiwillige Feuerwehr Gallneukirchen richtete einen Absperrbereich ein und konnte die defekte Chlorgasflasche abdichten. Das Freibad hatte zu diesem Zeitpunkt noch nicht geöffnet.

GALLNEUKIRCHEN. Kurz nach 8:00 Uhr wechselte der Bademeister eine Chlorgasflasche im Dosierraum, dabei ist durch ein technisches Gebrechen eine unbestimmte Menge an Chlorgas ausgetreten und löste Gasalarm aus. Die Freiwillige Feuerwehr Gallneukirchen unter der Einsatzleitung von Thomas Brandl richtete umgehend einen Sicherheitsbereich ein. Der Feuerwehr gelang es die undichte Gasflasche abzudichten. Der Bademeister musste mit Verletzungen unbestimmten Grades in ein Linzer Krankenhaus eingeliefert werden.

Badegäste waren zu keinem Zeitpunkt gefährdet, da das Freibad noch nicht geöffnet hatte. Jedoch mussten viele Schulklassen, die beim ersten Sommertag in der letzten Schulwoche das Freibad besuchen wollten, weggeschickt werden. Gemeinsam mit der Polizei wurde eine angrenzende Sportanlage, die bereits von Schulkindern besucht wurde, geräumt. Nach knapp drei Stunden konnten kein Chlorgas mehr festgestellt werden und das Freibad wurde für Badegäste wieder freigegeben.

Fotos: Christoph Meisinger | Pressestelle BFK UU (7)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.