01.09.2014, 10:23 Uhr

Trotz Sturz: Pichler siegt in Leonfelden

Altmeister Peter Pichler hat sich mit einer beherzten Attacke den Sieg beim 9. Weichselbaumer Stadtkriterium in Bad Leonfelden geholt und ist neuer Landesmeister im Kriterium. Und das, obwohl er schon zu Beginn des Rennens in einen Sturz verwickelt war. Pepi Hofer sprintete beim Heimrennen auf Platz 5, Christoph Vorholzer auf Rang 11.

BAD LEONFELDEN. Knapp 40 Fahrer standen bei den Landesmeisterschaften der Amateure in Leonfelden bei optimalem Radwetter am Start. Schon zu Beginn des Rennens kam es zu einem Sturz, in den auch der spätere Sieger Pichler verwickelt war. Er konnte jedoch das Rennen fortsetzen und war dann „richtig heiß“, wie er nach dem Rennen sagte. Zu Beginn des Rennens lancierte der amtierende Amateur-Staatsmeister Patrick Hauser eine Solo-Attacke, er wurde jedoch nach einigen Runden wieder gestellt. Als das Feld dann etwas das Tempo herausnahm, war der Moment für Pichler gekommen. Schon 20 Runden vor Schluss attackierte der ehemalige Profi und brachte schnell ein paar Meter zwischen sich und seine Verfolger. Im Feld war man sich nicht ganz einig und so wuchs der Vorsprung von Pichler auf etwa 25 Sekunden an. Lokalmatador Christoph Vorholzer versuchte einige Male, sich ebenfalls vom Feld zu lösen und nachzuspringen, doch ihn ließ das Feld nicht mehr wegfahren. Peter Pichler spulte Runde um Runde ab und konnte sich hochverdient den Amateur-Landesmeistertitel im Kriterium sichern.

Auf Platz zwei landete Markus Willinger (Neunkirchen, NÖ) vor dem jungen Sarleinsbacher Gerd Fidler. Bester Leonfeldner wurde Pepi Hofer auf Rang 5. Etwas enttäuscht zeigte sich Lokalmatador Christoph Vorholzer (11.), der auch zum engeren Favoritenkreis gehörte: „Wenn man Peter Pichler 20 Meter Vorsprung gibt, kann das schon zu viel sein, wie man heute gesehen hat. Ich habe dann drei, vier Mal probiert, selber vom Feld wegzukommen, aber man hat mich nicht fahren lassen. Im Zielsprint haben mir dann die Körner gefehlt.“ Trotzdem wurden die beiden Leonfeldner vom Publikum, das wieder für eine tolle Kulisse in Leonfelden gesorgt hat, frenetisch gefeiert.


Weitere Ergebnisse:

Schnupper-Kriterium (2003 und jünger):
1. Dominik Brandstätter (Bad Leonfelden)
2. Atzlesberger Gabriel (St. Johann/Wbg)
3. Giovanni Friedrich (Bad Leonfelden)

Schnupper-Kriterium (1998-2002):
1. Tobias Penneder (Bad Leonfelden)
2. Andreas Schenkenfelder (Bad Leonfelden)
3. Niklas Peil (Eidenberg)

U15-Lizenz:
1. Jakob Reiter (Walding)
2. Paul Reitbauer (Ried)
3. Fabian Steininger (Wels)

U17-Lizenz:
1. Florian Kierner (Wels)
2. Patrick Hametner (Walding)
3. Andreas Wolfmayr (Sarleinsbach)

Hobby-Kriterium:
1. Alwin Mold (Sarleinsbach)
2. Herbert Nöbauer (Lacken)
3. Florian Atzlesberger (St. Johann/Wbg)

Junioren:
1. Gerd Fidler (Salreinsbach)
2. Raphael Hammerschmid (Walding)
3. Tobias Pöppl (Walding)

Alle Ergebnisse: http://www.computerausertung.at
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.