22.11.2017, 12:00 Uhr

Anrainer kämpfen gegen Schließung von Bank-Filiale

Die Lindner sammelten bereits mehr als 1.000 Unterschriften für den Erhalt der Bankfiliale (Foto: Telesko)

In Villach Lind soll die Filiale der "Bank für Kärnten" schließen. Die nächste Filiale ist außer Fußreichweite. Nun sammeln die Anrainer Unterschriften gegen die Schließung.

VILLACH LAND. Schauplatz Lind, ein Villacher Ortsteil. Ein ruhiger Ort, vornehmlich ältere Menschen, Pensionisten, leben hier. Ihre täglichen Wege erledigen die meisten gerne zu Fuß. Das könnte sich bald ändern, denn die lokale Bankfiliale soll schließen. "Wir wurden vor vollendete Tatsachen gestellt. mit Ende des Jahres soll die Bank zusperren, das ist für viele eine Katastrophe", sagt der Anrainer und örtlicher Apothekenbesitzer Mag Alexander Telesko. "Viele meiner Kunden sind ältere Menschen, die haben es mit Online-Banking nicht so", sagt Teleskop, der sich nicht lange bitten ließ und für seine geliebte Lind eine Unterschriftenaktion ins Leben rief. "Wir haben schon mehr als 1.000 Unterschriften", freut sich der Apothekenbesitzer, auch wenn er befürchtet gegen eine Wand zu rennen. "Wir haben versucht mit der Bank ins Gespräch zu kommen", sagt Telesko, doch die bisherigen Versuche scheiterten, so der Lindner. Seitens der Bank wird argumentiert, dass die Filiale nicht mehr zeitgemäß und ein Umbau nicht rentabel sei, "es könnte aber ein Bankomat vor Ort bleiben", sagt BKS Vorstand Dr. Herta Stockbauer. 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.