13.11.2017, 13:55 Uhr

Villacher Advent ist weiter gewachsen

Lokalaugenschein: H. Hartlieb, Pfarrprovisor T. Gizdon, P. Oberrauner, Direktor H. Lesjak, W. Patterer, T. Mosser und A. Köstl (Foto: Oskar Höher)

Zwölf Meter hoch ist die Serbische Fichte am Nikolaiplatz.

Der Villacher Adventmarkt ist wieder um eine zwölf Meter hohe Attraktion reicher. Eine Serbische Fichte schmückt heuer erstmals den Nikolaiplatz. „Aus unseren regelmäßigen Unternehmergesprächen haben wir diesen Wunsch aufgegriffen und umgesetzt“, erklärt Wirtschaftsreferentin Vizebürgermeisterin Petra Oberrauner. Die Betriebsinhaber im Nikolaiviertel haben noch viele weitere Adventideen für ihren Platz.

Zwölf Meter hoch

Zwölf Meter hoch ist die Serbische Fichte, die nun schon von Weitem den Advent auch im Nikolaiplatz-Viertel sichtbar macht. Vor Kurzem haben die Unternehmerinnen und Unternehmer mit Altstadtreferentin Vizebürgermeisterin Petra Oberrauner bei einem Lokalaugenschein und die letzten Lichterketten platziert. "Dieser Baum ist ein erfolgreiches Beispiel für den lebendigen Austausch zwischen der Stadt Villach und den Altstadt-Unternehmerinnen und -Unternehmern, die sich laufend aktiv und konstruktiv mit Vorschlägen einbringen", erklärt sie. "Wir prüfen die Anliegen und setzen sie, so weit irgendwie machbar, ehest um." Die Fichte stand früher in einem Privatgarten und wurde gespendet. Bei der feierlichen offiziellen Adventeröffnung am 17. November wird sie erstmals in voller Pracht erstrahlen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.