20.10.2017, 20:50 Uhr

Schwerpunkttag „BIO – NACHHALTIGKEIT – SLOW FOOD“ in der KTS Kärntner Tourismusschule

Schwerpunkttag „BIO – NACHHALTIGKEIT – SLOW FOOD“ in der KTS Kärntner Tourismusschule
„BIO – NACHHALTIGKEIT – SLOW FOOD“ sowie die Umsetzung des Projektes GESUNDE SCHULE sind heuer ganz besonders wichtige Themen in der Kärntner Tourismusschule. Als „nachhaltige Lebensschule“ möchte man den SchülerInnen ein hohes Bewusstsein für authentische Lebensmittel und nachhaltige touristische Entwicklung vermitteln.
Der 17. Oktober stand ganz unter dem Motto „BIO – NACHHALTIGKEIT – SLOW FOOD“. Das Event wurde von den Kollegstudierenden Lukas Rossmann und Jan-Hendrik Maier im Rahmen ihrer Diplomarbeit mitgeplant und moderiert. Mit dabei waren unter anderem Vizebürgermeisterin Petra Oberrauner, Stadtrat Peter Weidinger und Stadträtin Katharina Spanring, Helmut Hinterleitner (Wirtschaftskammer) Christian Riedel von der Region Villach, Genussbär Dominik Pignet oder Absolvent Alexander Willmann.
Den Anfang setzte der bekannte und innovative Chocolatier Josef Zotter mit seinem fesselnden Vortrag. Im Anschluss konnten die Schüler nicht nur seine außergewöhnlichen Schokoladen, sondern auch unterschiedliche Produkte des größten Biogroßhändlers Biogast Austria verkosten. In der „Käseküche“ warteten biologische Kostproben der Kooperation Kaslab’n und der Partnerschule LFS Stiegerhof auf die Verkostung.
Weiter ging es mit einem Doppelvortrag von Biopionier Ludwig Gruber. Er hat im Jahr 2001 den Verein Bio-Hotels gegründet und betreut ihn seither. Begleitet wurde er von Absolventin Corinna Knaller, die den SchülerInnen die ganz spezielle Positionierung des Familienbetriebes Biohotel Gralhof (Weissensee) näherbrachte. Ihr gilt besonderer Dank, weil sie maßgeblich dazu beigetragen hat, dass dieser Schwerpunkttag stattfinden konnte.
Danach gab es noch Kurzimpulse von Kollegabsolvent und Kärnten Werbung Geschäftsführer Christian Kresse und der Lesachtaler Brotbackexpertin Frau Lanner (Hotel Wanderniki) zum Thema „Slow Food“ und „authentische Lebensmittel“. Bei der anschließenden Podiumsdiskussion konnten die SchülerInnen noch intensiv mit Herrn Kresse, Frau Lanner sowie den anderen Rednern das Thema „Nachhaltigkeit im Tourismus“ debattieren.
Während des ganzen Tages wurde in drei Lehrküchen intensiv mit biologischen und nachhaltigen Lebensmitteln gearbeitet. Schüler einer zweiten Klasse backten gemeinsam mit Frau Lanner senior (Hotel Wanderniki Lesachtal) und Diplompädagogen Martin Ruprecht echtes Lesachtaler Brot. In der nächsten Küche stand gemeinsam mit der Partnerschule LFS Stiegerhof und Vertretern des spannenden Kooperationsprojektes Kaslab‘n das Thema Käse am Programm. Für diesen Workshop war Diplompädagoge Andreas Fauland verantwortlich. Ganz besonders spannend war es für die Schüler der 4AT. Sie bereiten mit dem Gastkoch Martin Platzdasch (Biohotel Gralhof) und Diplompädagogen Heinrich Strasser biologische Köstlichkeiten für die Küchenparty zu. So fand der Tag, der bei SchülerInnen nachhaltige Spuren hinterlassen hat, bei der Bioküchenparty seinen (bio-)logischen und genussvollen Ausklang.

fotos Nikolaus Lanner
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.