Vöcklabrucker Stadtlauf – großes Finale des 4-Städte-Grand-Prix

Laufen macht Schule: Im Bild aus dem Vorjahr die Teilnehmer der SNMS Vöcklabruck.
  • Laufen macht Schule: Im Bild aus dem Vorjahr die Teilnehmer der SNMS Vöcklabruck.
  • Foto: Alois Huemer
  • hochgeladen von Alfred Jungwirth

VÖCKLABRUCK. Der Vöcklabrucker Sparkassen Stadtlauf ist am Freitag, 9. Juni, die vierte und letzte Station des 4-Städte-Grand-Prix. Nach der dritten Station in Laakirchen hat Endris Seid den „Grand Prix 2017“ schon in der Tasche. Laura Croll (beide LCAV Jodl packaging) hat bei den Frauen die größten Chancen. Die 18-jährige könnte die jüngste Grand-Prix-Siegerin aller Zeiten werden. Die schärfste Rivalin kommt mit Anita Quehenberger aus dem eigenen Lager.

Charity-Lauf für die Lebenshilfe

Um 17.30 Uhr beginnen die Intersport Asen Kinderläufe mit der Klasse U-6. Im Vorjahr waren es über 400 Kinder und Schüler, die sich ihre Finishermedaillen und vieles mehr abholten. Das nächste Highlight ist der Gesunde-Gemeinde-Lauf (18.45 Uhr), bei dem ebenfalls an die 400 StarterInnen gezählt wurden. Bei diesem Charity-Lauf für die Lebenshilfe Vöcklabruck fällt für jede gelaufene Runde 1 Euro in den Spendentopf. Wie viele Runden man läuft, entscheidet jeder selbst. Wer nicht mehr kann oder will, beendet den Bewerb und läuft ins Ziel. Die Gruppen mit den meisten Runden werden prämiert. Die Chipstartnummern-Zeitnehmung registriert innerhalb von 40 Minuten jede volle Runde. Im Vorjahr wurden 931 Runden gezählt. Heuer hofft man, die 1000er-Marke knacken zu können.
Der Startschuss für den Hauptlauf über 5,8 km fällt schließlich um 19.33 Uhr.
Voranmeldungen (bis 6. Juni) und Infos: www.lcav-jodl.at, Sparkasse Vöcklabruck

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen