Mondseeland profitiert von Nähe zu Salzburg

Die Gemeinde Tiefgraben weist mit 18,6 Prozent das größte Bevölkerungsplus auf. Während die Mondseelandgemeinden von der Nähe zu Salzburg profitieren, ist die einstige Bergbaugemeinde Ampflwang seit Jänner 2002 um 5,8 Prozent geschrumpft.

BEZIRK VÖCKLABRUCK (ju). Tiefgraben (+ 18,6 Prozent), St. Lorenz (+ 16,3) und Oberhofen (+ 14,7) sind von allen Bezirksgemeinden mit Abstand am stärksten gewachsen. Schlusslicht ist die Gemeinde Ampflwang, die im Zeitraum Jänner 2002 bis Jänner 2011 von 3627 Einwohnern auf 3418 schrumpfte. Das ist ein Bevölkerungsminus von 5,8 Prozent. In Frankenburg sind es 5,5 Prozent.
Es gibt viele Pendler, die dann bei uns sesshaft werden, sagt August Wieneroither, Vizebürgermeister von Tiefgraben. Außerdem haben wir die entsprechenden Grundstücke und eine gute Infrastruktur samt Kinderbetreuung. Die steigende Einwohnerzahl macht aber Investitionen notwendig. Bis 2014 müssen wir unsere Volksschule erweitern, sagt Wieneroither. Wir haben das nicht bewusst gesteuert, das hat sich so ergeben, betont der St. Lorenzer Bürgermeister Johannes Gaderer. Nicht nur zahlreiche Salzburger würden an den Mondsee ziehen, laut Gaderer schätzen auch viele junge Einheimische die Wohngemeinde. Die Folge ist eine Erweiterung des Kindergartens samt Krabbelstube.
Was die Grundstückspreise betreffe, sei Oberhofen noch eine Oase zwischen Mondsee und manchen Flachgau-Gemeinden, betont Bürgermeisterin Elisabeth Höllwarth-Kaiser. Die Entwicklung bei den Einwohnerzahlen sei erfreulich und positiv, stelle die Gemeinde aber auch vor neue Herausforderungen. So muss beispielsweise die Volksschule ausgebaut werden.
Weniger rosig sieht die Bevölkerungsentwicklung in Ampflwang aus. Unsere größtes Problem sind die Arbeitsplätze, Jugendliche, die auswärts studieren, kommen nicht mehr zurück, sagt Bürgermeisterin Nationalratsabgeordnete Rosemarie Schönpass. Seitens der Gemeinde haben wir keine Grundstücke für Betriebsansiedelungen zu bieten. Schönpass befürchtet, dass die Situation für manche Gemeinden im ländlichen Raum noch ärger wird.

Einwohnerzahlen, Grundstückspreise
Der Bezirk Vöcklabruck ist im Zeitraum 1/2002 bis 1/2011 um 2,7 Prozent gewachsen (OÖ: 2,5 Prozent). In Zahlen: von 126.662 auf 130.088 Einwohner. Neben den Mondseelandgemeinden Tiefgraben, St. Lorenz und Oberhofen haben auch noch Regau (+ 12,4) und Redlham (+ 12,3) um mehr als zehn Prozent zugelegt. Die Bezirksstadt Vöcklabruck ist um 2,5 Prozent von 11.637 auf 11.931 Personen gewachsen.
Im Mondseeland ist es nicht nur schön wohnen, auch die Grundstücke haben ihren Preis. Dieser variiert je nach Lage zwischen 100 und 200 Euro pro Quadratmeter. Durchschnittlich muss man mit rund 180 Euro rechnen.

Autor:

Bezirksrundschau Vöcklabruck aus Vöcklabruck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.