16.05.2016, 19:58 Uhr

Versteigerung für den guten Zweck

In einem bitteren Kampf um das begehrte Bild „Mohnblumen“ von Hannelore Stieglbauer-Lehner, konnte letztendlich der stolze Betrag von Euro 345,- erzielt und Dominik Minorowska und seiner Mutter Danuta übergeben werden.
Im Rahmen der Vernissage des Attergauer Farbenkreises am 23.04.2016 beim Wirt in der Rosenau wurde ein Bild für einen guten Zweck versteigert. Der Familie Minorowska aus Seewalchen wurde dabei eine doppelte Überraschung zuteil.

Die Veranstaltung wurde vom Attergauer Farbenkreis, voran Dietmar und Rupert Ematinger organisiert. Die Ehrengäste, Herr Dir. Kons. Walter Zauner, Präsident des OÖ. Volksbildungswerkes, und Vizebürgermeisterin Frau Claudia Haberl folgten dieser Einladung gerne und hoben in der Ansprache das Engagement des Vereines hervor.

In Form einer Versteigerung, amerikanisch geführt, ergab sich ein Wettbewerb unter den Gästen, den Wolfgang Lehner, ein Freund des Vereines, mit Schnelligkeit und Geschick bewältigte. In einem bitteren Kampf um das begehrte Bild „Mohnblumen“ von Hannelore Stieglbauer-Lehner, konnte letztendlich der stolze Betrag von € 345,- erzielt und Dominik Minorowska und seiner Mutter Danuta übergeben werden. Der sechzehnjährige Dominik ist seit einem entsetzlichen Schicksalsschlag mehrfach beeinträchtigt.

Als einen Akt der Nächstenliebe kann man die darauf folgende Situation beschreiben, die sich nach der anschließenden Übergabe des Bildes an den Bestbieter ereignet hat: Noch während alle Gäste sich mit dem stolzen Robert Fötschl freuten, überreicht dieser das eben ersteigerte Mohnblumen-Bild der Familie Minorowska. Nicht nur Mutter und Sohn, auch die Künstlerin des Werkes und alle Anwesenden waren für einen Moment sprachlos.

Neben dem visuellen Augenschmaus durch die außergewöhnlich kreativen Impressionen der anwesenden Künstlerinnen und Künstler ließ es sich Wirt Manfred Heistinger, nicht nehmen, auch kulinarisch zum Gelingen der Veranstaltung beizutragen- er sponserte Häppchen und ein Glas Prosecco für die Besucher. Der Dank gilt auch der Gruppe „musica akkordis“ unter der Leitung von Dagmar Malli, die den musikalischen Rahmen zur Vernissage gestaltete.

Ein Abend mit emotional anrührenden Momenten, den niemand der Anwesenden so schnell vergessen wird.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.