30.11.2016, 20:00 Uhr

Von Arztpraxen bis zur Kultur

Der Innenhof ist für Besucher frei zugänglich. Der Baum im Zentrum wurde zum Wahrzeichen des Seeparks. (Foto: Foocus/K. Lohberger)

Seepark beherbergt in fünf Gebäuden verschiedenste Einrichtungen

SCHÖRFLING. Nach mehrjähriger Planungs- und Abrissphase fand im Herbst 2009 der Spatenstich für den Seepark statt. Es wurden vier Gebäude neu errichtet, die durch eine Park-#+ebene und einem überdachten Säulengang verbunden sind. Drei Architekten waren mit dem Neubau betraut, auch das bestehende Gebäude der Apotheke wurde erweitert und modernisiert. Eröffnet wurde im Jänner 2012.
Heute besteht der Seepark aus 5000 Quadratmetern Nutzfläche, aufgeteilt auf fünf Objekte. Neben Facharztpraxen, Therapie- und Trainingseinrichtungen gibt es eine Geschäftegalerie und einen Veranstaltungssaal, der durch raffinierte Trennwände variabel einsetzbar ist. Der Saal wird für Veranstaltungen, wie Kurse oder Vorträge, genützt und auch vermietet. Direkt an der Marina liegt das Apotheken-Gebäude, dort fand das überregional bekannte Gustav-Klimt-Zentrum seine zweite Heimat, ein Besuchermagnet, der jährlich Tausende Menschen nach Kammer lockt.
Alle Gebäude sind barrierefrei zu erreichen, eine eigene überdachte Parkebene steht Kunden und Gästen zur Verfügung, Gastronomiebetriebe runden das Angebot ab.
Neben der Besucherfreundlichkeit war dem Erbauer auch Nachhaltigkeit und Ökologie wichtig. Es wurden hochwertige Materialien verbaut, die Temperierung der Räume erfolgt mittels Erdwärme.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.