23.05.2017, 20:00 Uhr

Berta Schirl sang seit 60 Jahren

Gerhard Lugstein, Maria Starlinger und Andreas Hubl (v.l.) verabschiedeten sich von Berta Schirl (2.v.r.). (Foto: Eras Grünbacher)

Chorkollegen bedankten sich bei Sängerin für ihre langjährige Treue

TMELKAM. Mit einer internen Feier des Kirchenchors beendete Berta Schirl ihre aktive Mitgliedschaft beim Kirchenchor Timelkam. Als Sopranistin war sie mehr als 60 Jahre lang eine tragende Säule des Chores und blickt noch gerne auf ihre Anfänge unter dem damaligen Chorleiter Pfarrer Josef Zipser zurück.

In der Folge „diente“ sie als Chorsängerin den weiteren Chorleitern Franz Lechner, Andreas Hubl, Gerhard Lugstein, Margareta Reisinger und Christoph Lenz. Zipser war es auch, der sie bei ihren ersten Gehversuchen an der Königin der Instrumente, der Orgel, begleitete, bevor sie an diesem Instrument ihre weitere Ausbildung an der Privat-Lehrerinnenschule in Vöcklabruck fortsetzte.

Ab 1955 begann sie, die Gottesdienste, damals noch in der alten Pfarrkirche und seit 1966 in der neuen St. Josefskirche, auf der Orgel zu verschönern. Berta Schirl wird ihrer geliebten Orgel treu bleiben und die Gottesdienste in der Pfarrkirche und bei Begräbnissen in der St. Anna Kirche weiterhin begleiten.

Die Vertreter des Kirchenchores dankten Berta Schirl für ihre langjährige Treue zum Chor, für ihre Freundschaft. Sie dankten ihr auch für ihre stets ausgeprägten Meinungen zu Themen des Kirchenchores, die immer respektvoll aufgenommen wurden. Mit dem Austausch vieler Erinnerungen innerhalb der Chorgemeinschaft klang dieser besinnliche Abend zu später Stunde aus.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.