08.11.2017, 18:00 Uhr

Gruber greift nach WM-Ticket

Nach EM-Platz vier 2011 feierte Karl Gruber jetzt in Moskau seinen bisher größten internationalen Erfolg. (Foto: Risavy/www.pferderennfoto.at)

Desselbrunner Trabrennfahrer siegte beim FEGAT-Cup in Moskau

DESSELBRUNN. Seinen bisher größten internationalen Erfolg feierte Trabrennfahrer Karl Gruber kürzlich in Moskau: Der Desselbrunner gewann den FEGAT-Cup, neben der EM das prestigeträchtigste Rennen der europäischen Amateur-Traber-Vereinigung. Die ersten beiden von insgesamt vier Rennen wurden in Ramenskoje ausgetragen, ehe man tags darauf nach Moskau übersiedelte. Die Pferde wurden zugelost und als Sieger der Läufe 1 und 3 musste Gruber in den darauffolgenden Rennen jeweils mit dem letztplatzierten Pferd starten. "Beim ersten Mal bin ich auf Rang zwei gefahren. Im vierten und letzten Lauf hat es nur für Platz neun gereicht." Mit den Plätzen 1, 2, 1 und 9 entschied Gruber die Gesamtwertung klar für sich. "Ich bin den erste Österreicher, dem das gelungen ist", freut sich Gruber, der in zwei Wochen seinen 47. Geburtstag feiert.
Für den Sieg in Moskau gibt es außerdem ein Ticket für die WM 2018 in Belgien. "Der Startplatz gehört eigentlich dem österreichischen Verband. Aber zu 99 Prozent werde ich teilnehmen", so Gruber. Im österreichischen Amateur-Championat liegt er aktuell auf Platz zwei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.