19.10.2017, 20:16 Uhr

Havas holt WM-Titel nach Regau

Attila Havas vom RSC Regau fuhr heuer bereits seinen 13. Weltmeistertitel im Motorbootrennsport ein. (Foto: RSC Regau)

RSC Regau blickt auf erfolgreiche Saison im Motorbootrennsport zurück.

REGAU. Attila Havas vom RSC Regau fuhr zum Weltmeister-Titel und wurde zweimal Vize-Europameister. Bei der EM der Klasse O-700 im Juni in Polen wurde Havas hinter dem Slowaken Mario Jung Zweiter. Die Klubkollegen Ferenc Csako und Anton Rosenleitner belegten die Plätze vier und sechs. Auch bei der EM in der Klasse O-500 in Italien konnte Havas durch Siege im dritten und vierten Lauf den Vize-Europameistertitel holen. Weiters: 7. Rosenleitner, 8. Csako.

Spannung bei der WM

Spannend bis zuletzt verlief die WM in der Klasse F-500. Dabei lag Attila Havas nach zwei von drei Rennen noch sechs Punkte hinter dem führenden Italiener Guiseppe Rossi auf dem vierten Platz. Vor dem letzten Rennen in Cremona (Italien) rechnete man sich daher kaum noch Chancen auf den Titel aus. Doch dann kam alles anders: Während die Konkurrenten mit massiven Motorproblemen zu kämpfen hatten und Ausfälle verbuchten, hielt der Motor des RSC-Regau-Piloten alle drei Läufe durch. So beendete Havas das Finale in Italien mit gleichmäßig guten Ergebnissen in den einzelnen Läufen als Sieger und krönte sich zum 13. Mal zum Weltmeister im Motorbootrennsport. Ferenc Csako belegte in der Gesamtwertung Rang sieben, Anton Rosenleitner wurde Gesamt-Neunter.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.