23.10.2017, 20:00 Uhr

Sichere Zukunft mit einer Holzbau-Lehre

Zimmerleute und Dachdecker sollten Fleiß, handwerkliches Geschick und technisches Verständnis mitbringen. (Foto: sframe/PantherMedia)

Zimmerer und Dachdecker haben einen spannenden und abwechslungsreichen Arbeitsplatz.

OBERNDORF (rab). "Wir bauen nur Prototypen – keine Baustelle gleicht der anderen", sagt Herwig Hausl, Geschäftsführer der Firma Schmid Holzbau in Oberndorf bei Schwanenstadt. "Vom Gartenzaun über ein modernes Wohnhaus bis hin zum Gewerbebau kann man alles aus Holz bauen. Dadurch ist der Beruf sehr abwechslungsreich." Hausl bildet in seinem Unternehmen derzeit einen Zimmerer aus und ist auf der Suche nach drei weiteren Lehrlingen in den Berufen Dachdecker und Zimmerer.

Wer sich für eine Lehre in einem Holzbau-Unternehmen interessiert, sollte Ehrgeiz, Fleiß und Interesse für den Werkstoff mitbringen, so Hausl. Zudem seien handwerkliches Geschick, technisches Verständnis und mathematische Grundkenntnisse erforderlich. "Die Lehrlinge sollte auch Teamplayer sein, denn sie sind immer zu zweit, manchmal auch zu viert oder zu fünft unterwegs."

Auch Spaß an der Arbeit im Freien und Freude an neuen Technologien seien von Vorteil: "Wir haben eine Abbundanlage, an der die Holzkonstruktionen vorgefertigt werden. Ein Teil des Teams montiert sie dann auf der Baustelle." Neben der Abwechslung biete eine Holzbau-Lehre einen sicheren, zukunftsträchtigen Job. "Wir sind an einer langfristigen Zusammenarbeit interessiert und bieten auch Aufstiegsmöglichkeiten nach der Lehre", betont Hausl. Zudem boome der Holzbau: "Die Auftragszahlen steigen stetig."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.