Corona-Virus
Globasnitz startet "Hilfe zur Selbsthilfe"

Die Grundversorgung der älteren Menschen soll mit Hilfe von Direktvermarktern der Gemeinde sichergestellt werden.
2Bilder

Mit der Aktion soll die Grundversorgung der älteren Bevölkerung sichergestellt werden und nicht notwendige soziale Kontakte vermieden werden.

GLOBASNITZ. Die Bundesregierung schränkt das öffentliche Leben in Österreich stark ein. Veranstaltungen werden abgesagt, Schulen geschlossen. Auch soziale Kontakte sollen weitestgehend eingeschränkt werden. Weitere Maßnahmen sollen noch heute bekanntgegeben werden. Durch diese Maßnahmen sollen vor allem die älteren Personen, die als besonders gefährdet gelten, geschützt werden. Bernard Sadovnik, Bürgermeister der Gemeinde Globasnitz hat deshalb die Bevölkerung der Gemeinde aufgerufen, den älteren Personen unter die Arme zu greifen. Aktion "Hilfe zur Selbsthilfe" soll die Grundversorgung älterer Personen durch Direktvermarkter der Gemeinde sicherstellen.

Hilfestellung für die Bevölkerung

"In der derzeitigen Notsituation im Hinblick auf das Coronavirus ist es unbedingt notwendig die von den Behörden veranlassten Notfallmaßnahmen ernst zu nehmen", erklärt der Bürgermeister von Globasnitz, Bernard Sadovnik in einem Schreiben an die Gemeindebürger. Ihm sei es ein großes Anliegen, dass die Gesundheit der älteren Generation nicht durch unbedachte Aktionen oder Verniedlichungen gefährdet wird. "Es soll auf jeden Fall eine Panikreaktion vermieden werden, sehr wohl aber Hilfestellung für die Sicherheit der Gemeindebevölkerung gewährleistet werden." Auch nicht unbedingt notwendige Behördenwege sollen reduziert werden, darauf machen auch andere Gemeinden im Bezirk Völkermarkt aufmerksam. 

"Hilfe zur Selbsthilfe"

Um der älteren Bevölkerung in der Gemeinde Globasnitz nicht unbedingt notwendige Wege zu ersparen, hat sich Sadovnik etwas einfallen lassen. "Darum wurden von mir die Nahversorger der Gemeinde Globasnitz , Zadruga Market, Fleischerei Cebul und die Bäckerei Greiner, sowie die Bauernläden Erschenhof und Kordesch-Müller eingeladen, dass wir eine gemeinsame Aktion zur Sicherung der Lebensmittelversorgung starten", erklärt Sadovnik. Die Aktion "Hilfe zur Selbsthilfe" soll dazu beitragen, dass älteren Menschen, die keine Betreuung haben, die Grundversorgung mit einer Bestellung bei den genannten Nahversorgern mit einer koordinierten Zustellung ermöglicht wird. Auch nicht notwendige soziale Kontakte sollen so vermieden werden. 

Der Bürgermeister hat sich in einem Schreiben an die Gemeindebürger gewendet.
  • Der Bürgermeister hat sich in einem Schreiben an die Gemeindebürger gewendet.
  • Foto: Bernard Sadovnik
  • hochgeladen von Kristina Orasche

Um Mithilfe wird gebeten

Die Aktion soll kommenden Donnerstag starten und voraussichtlich bis 3. April laufen. Bestellungen können wöchentlich dienstags und donnerstags bei den Nahversorgern abgegeben werden. "Die Auslieferung der Bestellungen wird koordiniert und organisiert, wobei ich unsere Bürger um Mithilfe bitte." In dringenden Fällen wird auch bei der Überbringung von Medikamenten geholfen. "Alle, die mithelfen wollen lade ich zu einem diesbezüglichen Koordinationstreffen am Dienstag um 19 Uhr auf das Gemeindeamt ein. Ich bitte euch um eure Unterstützung", erklärt Bernard Sadovnik. Mittlerweile wurde das Koordinationstreffen aus Selbstschutz abgesagt. Die Aktion soll über Telefon und Whatsapp koordiniert werden.

Die Grundversorgung der älteren Menschen soll mit Hilfe von Direktvermarktern der Gemeinde sichergestellt werden.
Der Bürgermeister hat sich in einem Schreiben an die Gemeindebürger gewendet.
Autor:

Kristina Orasche aus Völkermarkt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen