Christmas Cheer Cup 2017

Erfolgreiche Christmas Cheer für die Kautzner Cheerleader
3Bilder
  • Erfolgreiche Christmas Cheer für die Kautzner Cheerleader
  • Foto: Winkelbauer
  • hochgeladen von Barbara Flicker

KAUTZEN/STEINBRUNN. Am Samstag, den 2. Dezember fand im burgenländischen Landessportzentrum VIVA in Steinbrunn der 2. Christmas Cheer Cup statt. Veranstaltet wurde dieser Cup von den Vienna Pirates Cheerleaders. Neben den Diamonds Cheerleaders aus Bratislava hatten 8 österreichische Vereine insgesamt 35 Teams zur Teilnahme gemeldet. Juroren aus Tschechien, Ungarn und Österreich bewerteten die Leistung der Teams. Die Magic Spirits Cheerleader des USV Kautzen waren mit zwei Teams dabei. Sie traten in den Kategorien Senior Group Stunt All Girl Level 6 und Senior Cheer Coed Level 5 an.
Da für diesen Wettbewerb einige Teammitglieder absagt hatten war auch keines der beiden Group Stunt Teams vollständig. Es wurde daher von den Aktiven beschlossen ein weiteres Team zu bilden. Mit einer zusätzlichen Trainingseinheit pro Woche wollte das Team Evergreen Wettkampfniveau erreichen. „Ich wollte ihren Eifer nicht bremsen, schauen wir was es geworden ist“ meinte Coach Verena Wanko bei der Generalprobe. Schaute aber eher nach „noch Platz nach oben“ aus. Wieder einmal mehr gelang es beim Wettkampf ihr Können auf die Matte zu bringen. Auf den Leistungsunterschied angesprochen kam ein selbstbewusstes: „Wollten es spannend machen“. Aus der Spannung wurde bei der Siegerehrung dann Freude. Erster Platz für die Magic Spirits Evergreen vor Royals Devine und Royals Black&White.
Für das ebenfalls reduzierte Senior Cheer Coed Team verlief die Vorbereitung nach Plan. Ein Ausfall zwei Wochen vor dem Bewerb konnte durch ein wieder fit gewordenes Teammitglied lückenlos ersetzt werden. Der krankheitsbedingte Ausfall einen Tag vor dem Bewerb zwang dann aber zu einem Notprogramm, das kurz vor der Generalprobe eingeübt werden musste. Einige Pyramiden konnten dabei nicht vollständig aufgebaut oder Stunts nur andeutungsweise durchgeführt werden. Mit gewohnter Sicherheit startete das Cheerteam in den Wettkampf. Jedoch machte sich dann doch eine leichte Verunsicherung bemerkbar und es konnten nicht alle Teile der Performance fehlerfrei ausgeführt werden. Als einziges Team in dieser Kategorie ist der erste Platz auch der letzte Platz. Die Analyse der Jurywertung wird für die Weiterentwicklung hilfreich sein, denn nach einem Bewerb ist vor einem Bewerb.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen