Kulturszene
So kreativ geht die Kulturszene mit dem Lockdown um

"Fad ist mir nicht", sagt Sonja Eder. Sie bereitet für die Kunst.Galerie.Waldviertel einen Kunst- und Flohmarkt vor und baut nebenbei eine eigene Bibliothek auf.
2Bilder
  • "Fad ist mir nicht", sagt Sonja Eder. Sie bereitet für die Kunst.Galerie.Waldviertel einen Kunst- und Flohmarkt vor und baut nebenbei eine eigene Bibliothek auf.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Peter Zellinger

Machen statt raunzen: So kreativ geht die schwer getroffene Kulturszene mit dem Lockdown um.

WAIDHOFEN. Es sind harte Zeiten für Musiker, Kabarettisten und Schauspieler. Das Einkommen geht gegen Null, alle Auftritte, Konzerte und Veranstaltungen sind abgesagt. Wir haben uns in der Waidhofner Kulturszene umgehört, wie man dort die Krise bewältigt. Mit erstaunlich kreativen Mitteln.

Den 25. Geburtstag des Theaters an der Mauer hat sich Leiter Ewald Polacek anders vorgestellt, wie er selbst sagt. "Ich lebe - wieder einmal - in der totalen Ungewissheit, wie es weitergehen kann. Unser finanzielles Überleben ist dank diverser Unterstützungen zunächst einmal bis zum Jahresende abgesichert", muss sich Polacek zumindest vorerst über die Finanzen keine Sorgen machen. Aber: "Wir wollen ja für unser Publikum spielen. Der Mensch lebt nicht vom Brot (oder Corona) allein - da gibt es auch noch Kunst und Kultur als (Über-)Lebensmittel." Komödien wie Badman und Barbie oder Lügen haben Internet" oder das neueste Stück von Christine Reiterer "Schon wieder Allerheiligen" wurden auf 2021 verschoben. Der Schauspiel-Nachwuchs will ebenfalls wieder auf die Bühne, so steht ein Gastspiel mit Schlagern und Kabarettliedern aus den 20er, 30er und 40er-Jahren, eine Buchpräsentation und die Silvestershow verharren in der Warteschleife.

Bücher gegen die Krise

Wenn man im TAM schon nicht spielen darf, dann gibt es eben etwas zu lesen. So verfasste Polacek ein Jubiläumswerk zum 25. Geburtstag des Theaters. Darin gibt der Prinzipal einen ganz persönlichen Blick hinter die Kulissen und beschreibt den Aufstieg dieser kulturellen Institution bietet und die Personen, die diesen bewirkt und mitgetragen haben. Und weil es keine große Feier oder gar ein Theaterstück geben kann findet am 12. Dezember ab 17 Uhr eine Buchpräsentation statt. Weiters werden auch die folgenden Bücher präsentiert und zum Verkauf angeboten – natürlich auf Wunsch signiert:

„Kurzstücke - Minidramen, Dramolette, Sketches“ - Texte der Dramatischen Schreibwerkstatt im TAM-Theater an der Mauer (Hrsg. Ewald Polacek)
"Vincent und sein Karussell" von Christine Polacek-Eisner
"Bruno und sein Bär" von Christine Polacek-Eisner
"Löwenzahn - der Lehrer als Entertainer?" von Christine Eisner
"Der Gast frisst die Knödeln net!" G'schichtln und Anekdoten über das legendäre Hotel Eder in Waidhofen/Thaya von Herbert Höpfl, Johann "Jean" Kargl, Ewald Polacek, Franz Wieczorek

Sollte diese Veranstaltung nicht stattfinden können, bietet das TAM an diesem Tag die genannten Bücher zwischen 17.00 und 18.30 im Eingangsbereich der Wienerstraße 9 zum Verkauf an.
Bestellungen werden gerne per Mail oder Telefon über die offizielle Website entgegengenommen.

"Fad ist mir nicht", sagt Sonja Eder. Sie bereitet für die Kunst.Galerie.Waldviertel einen Kunst- und Flohmarkt vor und baut nebenbei eine eigene Bibliothek auf.
  • "Fad ist mir nicht", sagt Sonja Eder. Sie bereitet für die Kunst.Galerie.Waldviertel einen Kunst- und Flohmarkt vor und baut nebenbei eine eigene Bibliothek auf.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Peter Zellinger

Galerie wird zur Bibliothek

Große Vernissagen und Ausstellungseröffnungen können aktuell nur wenige Häuser vom TAM entfernt in der Kunst.Galerie.Waldviertel ebenfalls nicht stattfinden. Die Hauptarbeit besteht laut der Galerieleiterin Sonja Eder aktuell darin möglichst flexibel auf die Auflagen zu reagieren. 

"Aktuell müssen wir schauen, dass wir dieses Jahr finanziell positiv abschließen, deswegen haben wir für das 3. und 4. Adventwochenende einen Kunst- und Flohmarkt in der Galerie geplant, er findet am Samstag, 12. und Sonntag, 13. sowie Samstag, 19. und Sonntag, 20. Dezember von 14. bis 18 Uhr statt. Es wird für die Besucher sehr interessant sein, ein witziger Mix von Kunst bis Krimskrams. Wir gehen davon aus, dass wir aufsperren können, den dann geltenden Auflagen entsprechend", so Eder über die Krisen-Bewältigungs-Strategie.

Aber das ist noch längst nicht alles: Parallel dazu wird gerade eine eine umfangreiche Kunst-Bibliothek in der Galerie aufgebaut. "Zahlreiche Bücher aus Spenden von unseren Ausstellern und Privatpersonen sind schon in der Galerie und wir nehmen gerne weitere Kunst-Buch-Spenden entgegen oder holen diese nach Vereinbarung ab. Die Menschen in der Region unterstützen unsere Aktion sehr aktiv mit Büchern, die sie uns schenken. Wir freuen uns über jedes gespendete Buch, denn wir wollen ab 2021 eine der umfassendsten Kunst-Bibliotheken den Menschen hier in der Region kostenlos zur Verfügung stellen", so Eder. "Also ja - wir alle nützen die Zeit sinnvoll und ja - wir gehen positiv und optimistisch gestimmt an die täglichen Herausforderungen heran!"

Das offizielle Programm 2021 der Kunst.Galerie.Waldviertel  mit sieben Ausstellungen ist bereits fixiert. Start ist am 30. April 2021. Es gibt auch einen Schwerpunkt zur 850-Jahre-Feier von Waidhofen an der Thaya.

"Fad ist mir nicht", sagt Sonja Eder. Sie bereitet für die Kunst.Galerie.Waldviertel einen Kunst- und Flohmarkt vor und baut nebenbei eine eigene Bibliothek auf.
TAM Prinzipal hat sich den Geburtstag seines Theaters anders vorgestellt. Statt den Brettern der Bühne gibt es jetzt Papier zwischen Buchdeckeln.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Moderator und Bezirksblätter-Chefredakteur Christian Trinkl im Gespräch mit Franz Tatzber.
Video 18

120 Sekunden-Finale
"Alpenwurm", der Kleinstkomposter, ist Niederösterreichs beste Geschäftsidee 2020

Die besten Ideen aus dem Homeoffice: Das war das große 120 Sekunden- Wohnzimmer-Finale. NÖ. Eine "Schule" für Senioren, gesunde Schreibtischsessel, Fruchtsaft im Kleinformat, rollende Hochbeete und eine App, die Mathematik bei der Quadratwurzel packt. Beim großen Online-Finale von „120 Sekunden – die niederösterreichische Geschäftsidee” pitchten zehn Kandidaten-Teams um Preise im Wert von über 50.000 Euro. 120 Sekunden – eine Aktion der Bezirksblätter Niederösterreich mit Unterstützung von riz...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen