Arbeitsmarkt: Dynamik macht zu schaffen

Edith Zach: "Arbeitslosigkeit darf sich nicht verfestigen."
  • Edith Zach: "Arbeitslosigkeit darf sich nicht verfestigen."
  • Foto: Foto: Ederer
  • hochgeladen von Peter Zellinger

WAIDHOFEN (pez). Es sind die elementaren Dinge, an denen es für viele am Arbeitsmarkt scheitert. Allein die Hälfte des Zuwachses der Arbeitslosigkeit betrifft heuer Personen, die keinen Schulabschluss bzw. maximal die Pflichtschule absolviert haben", berichtet Edith Zach vom Arbeitsmarktservice Waidhofen. Vielfach ist schwierig mit der Dynamik am Arbeitsmarkt Schritt zu halten: Statistisch betrachtet ist es auf jedem zweiten Arbeitsplatz in Niederösterreich heuer zu Veränderungen gekommen – sei es durch Auflösung oder Gründung eines neuen Beschäftigungsverhältnisses. Hinzu kommt auch noch ein Problem, das man in Fachkreisen unter "Best Age-Kriterium" kennt: In der Personengruppe über 45 Jahren nimmt auch die Arbeitslosigkeit zu.

Dennoch kann man in Waidhofen auf eine sinkende Arbeitslosigkeit verweisen. Beim AMS Waidhofen waren Ende Dezember 940 Personen arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosigkeit ist gegenüber dem Vorjahr um 52 Personen oder minus 5,2 Prozent gesunken. Damit trotzt der Bezirk dem landesweiten Trend: 2.583 Menschen mehr sind derzeit ohne Job. In drei niederösterreichischen Bezirken sank die Zahl der Arbeitslosen: Horn mit minus 6,7 Prozent, Waidhofen mit minus 5,2 Prozent und Zwettl mit 1,7 Prozent. In Gmünd ist die Arbeitslosigkeit um 5,9 Prozent gegenüber gestiegen.

"In Summe haben es bis Jahresende 2012 1.433 Arbeitslose aus dem Bezirk Waidhofen mit direkter oder indirekter Unterstützung des AMS geschafft, wieder Anschluss ans Erwerbsleben zu finden", berichtet Zach.

Prognose: Mehr Arbeitslose

2013 werden voraussichtlich Beschäftigung und Arbeitslosigkeit weiter leicht ansteigen. Das gedämpfte Wirtschaftswachstum wird im kommenden Jahr den Arbeitsmarkt prägen. 2013 rechnen WirtschaftsforscherInnen mit einem realen BIP-Wachstum etwa einem Prozent. „Die Zahl der unselbständig Beschäftigten wird zwar weiter steigen, aber nicht mehr so stark wie 2012. Die Arbeitslosigkeit nimmt - ebenso weniger, aber doch - zu“, so Edith Zach.

Arbeitslosigkeit soll sich nicht verfestigen


Vor dem Hintergrund der für 2013 erwarteten Entwicklung am Arbeitsmarkt kwill man sich vor allem auf jene arbeitsuchenden Waidhofner, die aus verschiedenen Gründen wenig Chancen haben, am Arbeitsmarkt Fuß zu fassen und somit Gefahr laufen, langzeitarbeitslos zu werden.
„Wir haben festgestellt, dass in vielen Fällen die Problemlagen multipel sind. Das heißt beispielsweise: Bei Kunden, die zuvor über Jahre in ein und demselben Betrieb beschäftigt waren und über 50 Jahre alt sind, stehen neben Defiziten in der Qualifikation auch gesundheitliche Probleme dem raschen beruflichen Wiedereinstieg im Wege. Oder bei Jugendlichen mit nicht abgeschlossener Berufsausbildung, geringer Praxis sowie Schulden oder Suchterkrankungen hilft das Nachholen eines Lehrabschlusses allein nicht weiter bzw. gelingt das auch nicht. Hier müssen wir umfassend unterstützen, oft über den eigentlichen Kompetenzbereich des AMS hinaus“, so die Analyse von Zach.

Autor:

Peter Zellinger aus Waidhofen/Thaya

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Unsere Kampagnen => | Wir helfen | Mein Hund

Lokales
Aktion  2 Bilder

Gewinnspiel: Mein Hund und ich
Gewinne mit deinem besten Hundefoto jede Menge Leckerlis

Dein Hund ist der Süßeste, Beste, Liebste, Coolste? Dann zeig es uns! Lade ein Foto deines Vierbeiners hoch und gewinne jede Menge Hunde-Leckerlis. Parallel zu unserer großen Hunde-Serie "Mein Hund und ich" verlosen wir jede Menge Gourmet-Leckerlis, die deinem Hund das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen werden. Mach einfach ein Foto deines Lieblings und lade es hier auch. So landet dein Foto vielleicht nicht nur als "Bild der Woche" in deiner Bezirksblätter-Ausgabe, du – und dein bester...

Lokales
Stefan Pannagl kämpft, damit sein Leben so normal wie möglich verlaufen kann. Seine Familie gibt ihm dabei Kraft.

Wir helfen im Jänner 2020
Küchenumbau nach Querschnittslähmung: Stefan war ein Helfer, jetzt braucht er Hilfe!

Wir helfen im Jänner: Küchenumbau nach plötzlicher Querschnittslähmung eines Rot Kreuz-Sanis. TULLN. Stellen Sie sich vor, Sie sind glücklich, Ihr Leben verläuft "normal". Sie haben eine Familie mit zwei Kindern, ein Haus, haben einen guten Job, engagieren sich aktiv in der Kirche und beim Roten Kreuz. Dann bekommen Sie Rückenschmerzen. So starke, dass Sie ins Krankenhaus gebracht werden. Und als Sie am nächsten Tag aufwachen, sind Sie querschnittsgelähmt. Betroffener "zweiter...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.