26.01.2018, 09:41 Uhr

Appel lud zu Lehrlingsinfoabend

Elisabeth Hörmann klärte Fragen zu den verschiedenen Lehrberufen. (Foto: Koller)

Am 25. Jänner erkundigten sich junge Burschen und Mädchen über Ausbildungsmöglichkeiten bei dem Familienunternehmen.

VITIS. Beim Lehrlingsinfoabend konnten sich junge Burschen und Mädchen mit ihren Eltern über eine Ausbildung bei Appel Vitis informieren. Geschäftsleiter Helmut und Elisabeth Hörmann erzählten zuerst über die Firmengeschichte, das Leitbild und gingen anschließend genauer auf die verschiedenen Lehrberufe ein.

Bei Appel werden Installations- und Gebäudetechniker, Elektroinstallationstechniker, Platten- und Fliesenleger sowie Hafner ausgebildet. Im Durchschnitt entscheiden sich 40 Lehrlinge pro Jahr für eine Ausbildung bei diesem Unternehmen.

"Die Zahl der Jugendlichen, die nach der Hauptschule eine Lehre anfangen ist in den letzten Jahren stark zurückgegangen, doch die Nachfrage nach Handwerkern ist nicht weniger geworden", macht Geschäftsleiter Helmut Hörmann deutlich. 
"Man merkt, dass der Lehrberuf wieder mehr gepusht wird", erzählt Elisabeth Hörmann, denn seit diesem Jahr werden Internatskosten für die Berufsschule von der Wirtschaftskammer übernommen und für die Fahrt zur Berufsschule wird ein Fahrtkostenzuschuss diskutiert. 

Interessierte Burschen und Mädchen sind eingeladen, einen Schnuppertag zu absolvieren. Danach werden noch die Zeugnisse überprüft und binnen 14 Tagen gibt es eine Zu-oder Absage vom Unternehmen. 

Warum sich Jugendliche für einen Lehrberuf bei Appel entscheiden sollen begründet Helmut Hörmann folgendermaßen: "Unser Unternehmen zeichnet sich durch flache Hierarchien aus. Wir sind wie eine große Familie, da gibt es Mama, Papa und einen Onkel Franz und zu denen geht man, wenn man ein Problem hat."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.