28.04.2016, 14:55 Uhr

Pfaffenschlag ist Bezirkssieger der Photovoltaik-Liga

Da jubelt Bürgermeister Willi Pollak (mit Meisterteller) gemeinsam mit Anton Pfeffer, Energiebeauftragter Michael Annerl, Martin Aichinger (Ertex Solar GmbH), Umweltgemeinderat Josef Flicker, Andreas Dangl und Energie-Landesrat Stephan Pernkopf (Foto: NLK Filzwieser)

Größter Zuwachs von allen Gemeinden - Waldviertel produziert 2,5 Mal mehr Sonnenstrom als das Industrieviertel

ST. PÖLTEN/PFAFFENSCHLAG. Bei der Siegerehrung der „NÖ Photovoltaik-Liga 2016“ in St. Pölten kürte sich Pfaffenschlag mit einem Zuwachs von 116,98 Watt pro Einwohner zum Bezirksmeister.

Bei der NÖ Photovoltaik-Liga 2016 holte sich im Bezirk Waidhofen die Gemeinde Pfaffenschlag mit einem Jahres-Zuwachs von 116,98 Watt pro EinwohnerIn den Bezirksmeistertitel. Insgesamt sind in Pfaffenschlag 30 PV-Anlagen installiert. „Ich gratuliere Pfaffenschlag zum Meisterteller! Nicht zuletzt dank unserer erfolgreichen Photovoltaik-Gemeinden ist Niederösterreich auch die klare Nummer eins bei Photovoltaik in Österreich: In Niederösterreich sind 27.100 Anlagen mit einer Leistung von 227.600 Kilowatt installiert. Ein sichtbares Bekenntnis zur Energiewende auf unseren Dächern“, so Energie-Landesrat Stephan Pernkopf.

Der Landesmeistertitel ging an St. Leonhard am Hornerwald. Den Sonderpreis „Sonnenmeister“ für den größten Zuwachs an PV-Anlagen holte sich Wr. Neustadt.

Sonnenkönige im Waldviertel


Die „Photovoltaik-Liga“ zeigt auf, dass es bei der Verteilung der Anlagen innerhalb des Landesgebietes große regionale Unterschiede gibt, wie Dr. Herbert Greisberger, Geschäftsführer der Energie- und Umweltagentur NÖ weiß: „Im Westen ist die Photovoltaik-Leistung pro Kopf wesentlich höher – so ist sie im Waldviertel 2,5 Mal so hoch wie im Industrieviertel. Alle Photovoltaik-Anlagen in Niederösterreich versorgen gemeinsam mehr als 65.000 Haushalte mit Ökostrom.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.