erneuerbare Energie

Beiträge zum Thema erneuerbare Energie

Hier entsteht ein Ökoenergiepark: Walter Temmel (Südburgenland Plus), Andreas Schneemann (Energie-Kompass), Bgm. Bernd Strobl und Vbgm. Richard Kranz.

Schwerpunkt Elektromobilität
Ollersdorf bekommt einen "Ökoenergiepark"

"Elektromobilität zum Angreifen" soll ein "Ökoenergiepark" liefern, der neben dem Ollersdorfer Gemeindeamt entsteht. Damit sich Interessierte über die Vorteile und Nachteile von Elektrofahrzeugen informieren können, hat die Firma "Energie-Kompass" die Errichtung eines Energie-Pavillons begonnen. Begehbarer PavillonAusgestattet wird das Gebäude "Solar Two" mit Bildschirmen und Schautafeln sein, die die Funktionsweise von Elektrofahrzeugen erklären. Bereits in Betrieb ist eine Ladestation für...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Hier entsteht die neue Photovoltaikanlage in der Mülldeponie Karlschacht.
1

Photovoltaikanlage im Karlschacht
Sonnenstrom für 620 Haushalte

Die zwei weststeirischen Stadtwerke Voitsberg und Köflach errichten im Sommer 2021 eine Photovoltaikanlage im Bereich der Mülldeponie Karlschacht in Köflach. KÖFLACH. Im Sinne des Klimaschutzes muss bis 2030 der Anteil der erneuerbaren Energieträger (Wasser, Wind und Sonne) an der Stromerzeugung bei mindestens 60 Prozent liegen – ein ehrgeiziges Ziel. Die regionalen Energieversorger sind daher gefordert, die richtigen Schritte zu setzen. Einer davon befindet sich in der Umsetzungsphase: Der Bau...

  • Stmk
  • Voitsberg
  • Harald Almer
Bedauert Verzögerung bei wichtigem Gesetz für den Klimaschutz: Umweltlandesrätin Ursula Lackner

Wichtiges "Energie-Gesetz" in der Warteschleife
Weiter kein grünes Licht für wichtige Klimaschutzprojekte

Weiter warten heißt es auf das Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz (EAG): Von Bundesministerin Leonore Gewessler (Grüne) für 1. Jänner 2021 angekündigt, ist es seit der Begutachtung im Herbst 2020 still geworden um die wichtige Grundlage für die Offensive im Bereich der erneuerbaren Energieträger. Die steirische Klimaschutz- und Umweltlandesrätin Ursula Lackner kritisiert das scharf, da wegen der erneuten Verzögerung viele wichtige Projekte zum Klimaschutz noch nicht realisiert werden können. „Die...

  • Steiermark
  • Andrea Sittinger
Bei der Installierung des Großspeichers in Strem (von links): OSG-Obmann Alfred Kollar, Martin Zloklikovits (Energie Güssing), Joachim Hacker (EEE).

Standort Strem
Stromnetz Güssing erhält größten Batteriespeicher des Burgenlands

Der größte Batteriespeicher des Burgenlands steht seit Ende 2020 in Strem. Der 250 kW große Lithium-Ionen-Speichercontainer wurde vom Europäischen Zentrum für erneuerbare Energie (EEE) mit Sitz in Güssing und vom Stromnetzbetreiber Energie Güssing beim Pflegeheim installiert und ins Stromnetz integriert. "Der Batteriespeicher ist einer der größten in Österreich mit Anbindung an das öffentliche Stromnetz. Ziel ist es, über die Zwischenspeicherung den über Photovoltaik- und Biogasanlagen lokal...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Klimawandel und Windkraft

Klimakrise weiter auf Vormarsch
Anteil Erneuerbarer Energien in Österreich rückläufig

St. Pölten (pts001/03.01.2021/12:05) - 2020 zählt trotz Corona-Pandemie zu den wärmsten Jahren der Menschheitsgeschichte. Mit einem Rückgang des Erneuerbaren Anteils am Energieverbrauch ist Österreich dennoch in die falsche Richtung unterwegs. "Die zunehmende Klimakrise zeigt deutlich, wie wichtig die rasche Umsetzung der Klimaschutzmaßnahmen ist. Die beharrenden Kräfte der fossilen Vergangenheit, die leider immer noch WKO und IV dominieren, müssen endlich von den zukunftsträchtigen...

  • St. Pölten
  • Peter Havel
2

Vorrang für erneuerbare Energieträger in Vorarlberg
40 Prozent des Energiebedarfs bereits aus erneuerbarer Energie

Landesregierung stellt für zwei Biomasse-Nahwärmeprojekte in Dornbirn und Damüls eine Unterstützung im Gesamtumfang von über 815.000 Euro in Aussicht. Für sein ambitioniertes Ziel der Energieautonomie bis 2050 setzt Vorarlberg neben einem sparsamen, effizienten Energieeinsatz weiter gezielt auf eine verstärkte Nutzung von umweltschonenden, in der heimischen Natur verfügbaren Energieträgern wie Wasserkraft, Biomasse und Biogas sowie Sonnenenergie. Für zwei Biomasse-Nahwärmeprojekte, die in...

  • Vorarlberg
  • RZ Regionalzeitung
Zufrieden mit dem abgelaufenen Geschäftsjahr 2019/20: die Energie Burgenland-Vorstandsdirektoren Michael Gerbavsits und Alois Ecker

Energie Burgenland
42,2 Millionen Euro Jahresüberschuss

Der burgenländische Energieversorger blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2019/2020 zurück. Der Jahresüberschuss konnte von 23,2 Millionen auf 42,2 Millionen Euro erhöht werden. BURGENLAND. Die deutliche Erhöhung des Jahresüberschusses ist unter anderem auf Wertpapierveräußerungen im Zusammenhang mit der Beendigung der US-Lease-Transaktionen im Geschäftsjahr 2018/19 zurückzuführen. Umsatzerlöse leicht gesunkenDie Umsatzerlöse im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019/20 betrugen 336,7 Millionen...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
3 2

Nachhaltiges Crowdfunding in Steyr
Sonnenkraft für’s Christkindl

In Zusammenarbeit mit Collective Energy führt das ****Hotel & Restaurant Christkindlwirt derzeit eine Crowdfunding-Kampagne  zum Bau einer Photovoltaikanlage sowie zweier E-Ladestationen durch. Viele Menschen, die sich schon nach der Wiedereröffnung von Hotels und Gastronomie sehnen, unterstützen das ambitionierte Projekt und werden dafür – passend zur Weihnachtszeit – reich beschenkt. Allen Teilnehmer*innen winken attraktive Vorteile. Während der Weihnachtsmann seine Geschenke noch mit dem...

  • Steyr & Steyr Land
  • Michael Hinterreiter
Der Windpark Orjak in der Nähe von Split (Kroatien) befindet sich nun im Eigentum des Kärntner Energiedienstleisters Kelag.
3

Wirtschaft
Kelag erwirbt Windpark in Kroatien

Die Kelag erwarb den Windpark Orjak in der Nähe von Split (Kroatien). Das Projekt wurde von BayWa r.e., einem der weltweit führenden Unternehmen im Bereich der erneuerbaren Energie, realisiert und besteht aus fünf Windkraftanlagen. KÄRNTEN. Der Kärntner Energiedienstleister Kelag setzt in Sachen Windenergie erneut ein Zeichen: Sie erwarb den Windpark Orjak in der Nähe von Split (Kroatien). „Mit dem Kauf dieses bereits in Betrieb befindlichen Windparks können wir unser Engagement für die...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Peter Michael Kowal
Anzeige
Für behagliche Wärme sorgt schon jetzt Grünes Gas.
3

ÖVGW
Grünes Gas kommt in die Haushalte

Mit Grünem Gas werden Gasheizung und Gasherd klimafreundlich. Für Endkunden bedeutet das: gewohnter Komfort – klimaneutral. ÖSTERREICH. Grünes Gas ist die umweltfreundliche Alternative zu fossilem Gas. Grünes Gas ist Biogas aus landwirtschaftlichen Abfällen, aber auch klimafreundlicher Wasserstoff, der etwa aus Wind- und Sonnenenergie gewonnen wird. Österreichs Gaswirtschaft hat sich zum Ziel gesetzt, schrittweise auf Grünes Gas umzustellen. Damit wird der CO2-Fußabdruck einer Million...

  • Wien
  • Werbung Österreich
"Die nun in Auftrag gegebene Studie soll die besten Standorte für Freiflächen aufzeigen und damit die Errichtung dort weiter vorantreiben“, erläutert Gebi Mair.
1 1

Photovoltaik
Photovoltaik-Potenzial auf versiegelten Freiflächen

TIROL. Eine von den Tiroler Grünen eingebrachte Landtagsinitiative wurde kürzlich von der Landesregierung aufgegriffen und steht bereits kurz vor ihrer Ausführung. Es geht um die die Erstellung einer Studie zum Photovoltaik-Potenzial auf versiegelten Freiflächen und zur Mehrfachnutzung auf landwirtschaftlichen Flächen.  Photovoltaik nicht nur auf HausdächernÜber die Umsetzung der Initiative freut sich besonders der Grünen Politiker Gebi Mair. Durch die Studie erhofft er sich, dass Photovoltaik...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Wohnbaulandesrätin Palfrader: "Die Kampagne `Raus aus Öl` ziert auch die Busse der IVB."

Erneuerbare Energien
Raus aus Öl und Gas mit einem Gewinnspiel

TIROL. Schon lange steht das Ziel für Tirol fest: Energieautonomie bis 2050! Um dieses Ziel zu erreichen, muss man allerdings auch von den fossilen Energieträgern wie Öl und Gas als Heizmittel loskommen. Um einen Anreiz zu liefern, lädt das Land Tirol gemeinsam mit Energie Tirol unter dem Motto „Raus aus Öl und Gas“ zum Gewinnspiel ein. Wer hat sein Heizsystem mit erneuerbaren Energien getauscht?Um von den fossilen Energieträgern wie Öl und Gas loszukommen, muss man das Heizsystem mit...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Anzeige
Kelag-Vorstand Manfred Freitag bekennt sich dazu, von fossiler auf erneuerbare Energie umzustellen.
3

Manfred Freitag
„Wir müssen Teil der Klima-Lösung sein“

Generation Klimaschutz: Manfred Freitag, Vorstand des Kärntner Energieversorgers „Kelag“, zur Klimaneutralität. KÄRNTEN. Endgültig auf erneuerbare Energie umzustellen, ist das Gebot der Stunde. Auch Manfred Freitag, Vorstand des Kärntner Energieversorgers „Kelag“, gibt im Gespräch mit der WOCHE Kärnten zu bedenken: „Wir sind wohl die letzte Generation, die den Klimawandel positiv beeinflussen kann.“ Den übergeordneten Rahmen, um klimapolitische Ziele realisieren zu können, gibt die Politik, die...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • WOCHE Kärnten Online Werbung
"3Con"-Geschäftsführer Hannes Auer setzt auf erneuerbare Energien.
2

"3Con"
Ebbser Firma setzt auf "Green Energy"

Die Firma "3Con" in Ebbs schließt Ende des Jahres ihren großen Zubau ab. Dabei spielte vor allem der ökologische und nachhaltige Gedanke eine große Rolle.  EBBS (red). Die Expansion des Automobil-Produktionsanlagenentwicklers "3Con", am Hauptsitz in Ebbs, befindet sich in der finalen Phase. Mit Ende des Jahres wird der beträchtliche Zubau abgeschlossen sein und den aktuell 400 Mitarbeitenden stehen 20.000 Quadratmeter an neuer Gebäudefläche zur Verfügung. Neben einem hochmodernen...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Magdalena Gredler
Zu dem Fotovoltaik-Kraftwerk auf dem Borckenstein-Dach soll im Norden von Neudau ein 14,17 MWp-Fotovoltaik-Park entstehen.
3

Anlage am Borckenstein-Dach und Fotovoltaikpark
Marktgemeinde Neudau wird 2021 energieautark

Neben der größten Anlage der Oststeiermark am Dach des ehemaligen Borckenstein-Fabriksgebäudes, soll auf einer Freifläche im Gemeindegebiet ein 14 Hektar großer Fotovoltaikpark entstehen. NEUDAU. Eigentlich hätte bis Jahresende am Dach des ehemaligen Borckenstein-Fabriksgebäudes in Neudau das größte Fotovoltaikkraftwerk der Oststeiermark (4 MWp) in Betrieb gehen sollen. Doch auch dieses Großprojekt wurde von der herausfordernden Covid19-Situation nicht verschont. "Die Anlage ist fix. Es kommt...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
1

Aus Erdwärme Strom gewinnen!

Österreich ist reich an Thermalquellen, die schon lange in Thermalbädern genutzt werden. Thermalwasser birgt jedoch nicht nur Badespaß, sondern hierdurch lässt sich auch nachhaltig und klimaschonend elektrische Energie gewinnen, wie beispielhaft in der Therme Bad Blumau seit fast 20 Jahren vorgezeigt wird. Das Potenzial für die Verstromung von Erdwärme in Österreich ist groß – die Nutzung liegt jedoch bisher weitgehend brach. Die Nutzung erneuerbarer Energiequellen ist der Dreh- und Angelpunkt...

  • Wien
  • Landstraße
  • Robert Krickl
Dagmar Rubatscher (Klimabündnis Tirol), Reinhard Jennewein (Stadtwerke Wörgl), LHStv.in Ingrid Felipe und Peter Teuschel (Stadtwerke Wörgl) (v.l.) freuen sich über den Beitritt der Stadtwerke Wörgl.

Nachhaltige Energie
Stadtwerke Wörgl traten Klimabündnis bei

Die Stadtwerke Wörgl setzten sich für regionale und nachhaltige Energieversorgung ein. Nun ist der Betrieb dem Klimabündnis-Netzwerk beigetreten, um auch den internen Prozess weiter zu optimieren.  WÖRGL (red). Die Stadtwerke Wörgl produzieren und liefern heute schon 100 Prozent Ökostrom. Seit Jahren setzt sich das kommunale Unternehmen für eine regionale und nachhaltige Energieversorgung ein. Um auch interne Prozesse weiter zu optimieren, sind die Stadtwerke nun dem Klimabündnis-Netzwerk...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Magdalena Gredler
Umwelt- und Infrastrukturministerin Leonore Gewessler (Grüne) im Gespräch mit Maria Jelenko, Chefredakteurin der Regionalmedien Austria. (Archiv)
1 2

Energiewende
Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz soll am 1.1.2021 starten

Im Rahmen der Begutachtung des Erneuerbaren-Ausbau-Gesetzes (EAG) wurden von Seiten der unterschiedlichen Stakeholder insgesamt rund 100 Stellungnahmen abgegeben. ÖSTERREICH. Die Begutachtungsfrist für das Erneuerbaren Ausbaugesetz ist zu Ende. Die Möglichkeit für Bürger, sich aktiv an der Energiewende zu beteiligen, werde positiv gesehen, sagte Klimaschutzministerin Eleonore Gewessler. Die Begutachtung sei aber auch dafür genutzt worden, Inputs zu einigen offenen Fragen einzuholen, wie etwa...

  • Maria Jelenko-Benedikt
Paul Sieberer (Bgm. Hopfgarten), Reinhard Jennewein (GF Stadtwerke Wörgl), Georg Schöppl (ÖBf-Vorstand), Hans-Peter Hager (AR-Vorsitzender Stadtwerke Wörgl), Josef Schernthanner (FA Stöckl GmbH) und Benedikt Walcher (FA Oberrater) (v.l.) beim Spatenstich.
2

Stadtwerke Wörgl
25 Millionen Euro für erneuerbare Energie in Hopfgarten

In Hopfgarten sind zwei Kleinwasserkraftwerksprojekte geplant, die bereits 2022 schon umgesetzt sein sollen. Dabei geht es um das bestehende Kleinwasserkraftwerk Kelchsau-Zwiesel der Stadtwerke Wörgl, welches einer Revitalisierung unterzogen wird. Zum zweiten wollen die Österreichischen Bundesforste gemeinsam mit den Wörgler Stadtwerken ein neues Öko-Kleinwasserkraftwerk errichten.  HOPFGARTEN, WÖRGL (red). Einen wesentlichen Beitrag zur Energiewende leisten gleich zwei neue...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Magdalena Gredler
Fritz Quirgst mit dem Projektpartner Rudi Raymann am Dach des Zubaus zur ehemaligen Hauptschule und einer der bereits in Betrieb befindlichen neuen Anlagen.

Erneuerbare Energie
Sechs PVT-Anlagen für Deutsch-Wagram

DEUTSCH-WAGRAM. Die Stadt hat bereits etliche Photovoltaik-Anlagen in Betrieb. Derzeit ist ein weiterer Ausbauschub im Gange und es werden sechs weitere Photovoltaik-Anlagen errichtet, die Strom für zwei Wasserwerke, das Stadtamt, das Schulgebäude den Kindergarten und die Kläranlage erzeugen und dort auch zum größten Teil verbraucht werden. Insgesamt etwa 210 Kwp werden mit diesen neuen Anlagen zusätzlich installiert. Die ersten dieser neuen Anlagen sind kürzlich bereits ans Netz gegangen. „Wir...

  • Gänserndorf
  • Ulrike Potmesil
EVN Vorstandssprecher Stefan Szyszkowitz und LH-Stv. Stephan Pernkopf

"Strom aus der Region" in St. Veit

ST. VEIT. In einem Pilotprojekt möchte die EVN in Wiesenfeld und Schwarzenbach das Potential sogenannter „Erneuerbarer Energiegemeinschaften“ ausloten. Die Idee hinter diesem technischen Begriff: Innerhalb einer Siedlung verbrauchen Menschen gemeinsam den lokal produzierten Ökostrom – in diesem Fall aus einem Kleinwasserkraftwerk. Weil sie dafür keine überregionalen Stromnetze brauchen, müssen sie auch nicht für deren Nutzung bezahlen. Durch sinkende Abgaben wird der lokal produzierte und...

  • Lilienfeld
  • Markus Gretzl
Den Kindern wurden im Rahmen der Ausstellung die Themen Wetter/Klima sowie erneuerbare Energie und Mobilität nähergebracht.
2

Mittelschule 1 Deutschlandsberg
Besuch der Ausstellung "Klimaversum"

Die Schüler der 1c-Klasse besuchten kürzlich die Ausstellung „Klimaversum“ in der Stadtgalerie Deutschlandsberg. DEUTSCHLANDSBERG. Dabei konnten unterschiedliche, interaktive Stationen durchlaufen werden. Die Ausstellung wurde vom Kindermuseum „Frida und Fred“ entworfen und nun auch für den Transport adaptiert. Es wurden unterschiedlichste Themen behandelt, wie das Wetter/ Klima sowie erneuerbare Energie und Mobilität.

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Martina Schweiggl
Am 29. September wurde in Linz die Landesenergiereferenten-Konferenz abgehalten. 
auf dem Bild: vordere Reihe - v.l.: Stephan Pernkopf, NÖ, Staatssekretär Magnus Brunner, Wirtschafts- und Energie-Landesrat Markus Achleitner, OÖ, Bundesministerin Leonore Gewessler und LH-Stellvertreter Heinrich Schellhorn, Salzburg.
Zweite Reihe – v.l.: LH-Stellvertreter Astrid Eisenkopf, Burgenland, Christian Vögel (Fachbereichsleiter Energie des Landes, in Vertretung von Landesrat Johannes Rauch), Vorarlberg, Landesrätin Sara Schaar, Kärnten, LH-Stellvertreter Josef Geisler, Tirol, Landesrätin Ursula Lackner, Steiermark, und Herbert Pöschl (in Vertretung von Stadträtin Ulli Sima), Wien

Achleitner/Gewessler/Brunner
Wasserstoff war Inhalt der Energie-Landesräte-Konferenz

Rund um erneuerbare Energien drehte sich die Energie-Landesräte-Konferenz am 29. September in der voestalpine Stahlwelt in Linz. Dabei bekannten sich die Energie-Landesräte aller Länder zu den Klimazielen der Bundesregierung. Außerdem wurden Vorschläge diskutiert und Maßnahmen beschlossen. OÖ. Am Dienstag, 29. September, wurde die Energie-Landesräte-Konferenz unter dem Vorsitz von Oberösterreich in Linz durchgeführt. Teilgenommen haben zusätzlich zu den Energie-Landesräten aller Bundesländer...

  • Oberösterreich
  • Katharina Wurzer
Landesrätin Sara Schaar berichtet aus der heutigen Landesenergiereferenten-Konferenz. Aus Kärnten kamen einige Forderungen, etwa jene eines österreichweit einheitlichen Netztarifs im Bereich der Stromversorgung.

Energiereferenten-Konferenz
Kärnten fordert bundesweit einheitlichen Strom-Netztarif

Landesrätin Sara Schaar berichtet aus der heutigen Landesenergiereferenten-Konferenz. Aus Kärnten kamen einige Forderungen, etwa jene eines österreichweit einheitlichen Netztarifs im Bereich der Stromversorgung. KÄRNTEN. In Linz tagten heute die Energiereferenten der Länder, darunter auch die Kärntner Vertreterin Landesrätin Sara Schaar. Diskutiert wurde etwa über das Erneuerbaren Ausbau Gesetz 2020 (EAG 2020). Schaar ist damit zufrieden: "Wir sind sehr froh, dass darin wesentliche Punkte wie...

  • Kärnten
  • Vanessa Pichler

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.