48 Stunden am Ergometer: Stefan Wagner knackt den Weltrekord

33Bilder

BEZIRK AMSTETTEN. 48 Stunden: So lange verbrachte Extremradfahrer Stefan Wagner aus Waidhofen am Rad-Ergometer. Seine ständigen Begleiter: Eintönigkeit, Flüssignahrung und fehlender Schlaf. Am Ende stand ein neuer Rekord. 48 Stunden fuhr der Ultracyclist mit durchschnittlich (noch nicht offiziell) 144 Watt (der Rekord lag bei durchschnittlich 100 Watt).

Team und Vorbereitung

Wie man so was schafft? "Mit guter Vorbereitung und einem Spitzenteam", so Stefan Wagner. "Aber auch durch die Menschen, die auf Ergometern mitgeradelt sind. Das motiviert", fügt er hinzu. "Mein Team und ich haben viel umsetzen und Erfahrungen sammeln können", freut sich der Weltrekordhalter. Denn in diesem Jahr hat er noch weitere Rekordprojekte geplant (siehe zur Sache).

VIDEO: Die letzten Sekunden am Weg zum Weltrekord

Die "Stolpersteine"

"Der fehlende Schlaf ist das Hauptproblem bei einem Rekord wie diesem – und das Pausenmanagement. Denn der Druck am Pedal muss passen", so Wagners Mentalcoach Thomas Jaklitsch. Denn beim Rekord musste eine durchschnittliche Wattleistung erbracht werden. Fehlt eine Minute, wie etwa für den Toilettengang, sinkt die Durchschnittsleistung durch fehlende Zeit. "Und es braucht gute Motivation. Das Ziel vor Augen muss sich eingebrannt haben", erklärt Jaklitsch. Vorerst steht für Stefan Wagner Rad fahren aber nicht ab Programm.
"Jetzt geht es darum, eine genaue Dokumentation aller Daten und des Videomaterials zu erstellen, damit es als Rekord anerkannt wird", so Egon Bittermann vom Rekord-Team. "Die nächsten Wochen ist aber erstmals Regenerieren angesagt. Zum nächsten Rekord ist noch Zeit", lacht Stefan Wagner.

Zur Sache

Im April 2017 startete Stefan Wagner den 48-Stunden-Höhenmeter-Weltrekordversuch am Sonntagberg. Aus gesundheitlichen Gründen wurde dieser nach 33 Stunden und 20.100 Höhenmetern abgebrochen. Den 48-Stunden-Ergometer-Weltrekordversuch im Amstettner EKA West schaffte er mit Bravour. Von 15. bis 17. Juni stellt sich Stefan Wagner nochmal dem Sonntagberg und am 5. August will er 55.000 Höhenmeter per Rad im Ötztal schaffen.

Mehr zum Start des Weltrekordes hier

Mehr über Vorbereitung und die weiteren Ziele von  Stefan Wagner hier

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen